Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  2. Kasper: Katholische Kirche in Deutschland könnte wie in den Niederlanden enden
  3. Bistum Limburg dokumentiert in Presseaussendung stolz: Tätowieraktion IN einer Kirche!
  4. Österreichs Bischöfe tragen „3G am Arbeitsplatz“ mit
  5. Papst Franziskus: ‚Black Lives Matter’-Demonstranten wie kollektive Samariter
  6. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  7. 'Lieber rot als tot!'
  8. Aufbau einer gerechteren Welt ist nicht Politik, sondern Substanz des Glaubens
  9. „Eine Zensur findet nicht statt. Wirklich?“
  10. „Beichtgeheimnis ist Bestandteil des Grundgesetzes“
  11. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  12. NO JOKE! - 'Katholische jungen Gemeinde' (KjG) möchte einen 'Gender-Gott'
  13. Innsbrucker Bischof solidarisch mit 'Fridays for Future', die gegen Israel hetzten
  14. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  15. Biblische Empfehlungen für Ehemänner

CSU-Söder garantiert für Bayern eine "freie Entfaltung" und attackiert die Kirchen

21. September 2021 in Deutschland, 123 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Markus Söder (CSU), der bayerische Ministerpräsident, fordert wenige Tage vor der Bundestagswahl die Kirchen auf, dass diese sowohl trans- als auch homosexuelle Partnerschaften segnen sollen.


München (kath.net)

Markus Söder, der bayerische Ministerpräsident, hat diese Woche gegenüber der "Zeit" ernsthaft die Kirchen aufgefordert, dass diese sowohl trans- als auch homosexuelle Partnerschaften segnen sollen. Für Söder sei jede "Liebe" "segnenswert". Söder forderte außerdem Adoptionen durch trans- und homosexuelle Paare" und sprach eine Garantie aus, dass jeder in Bayern seine "freie Entfaltung" finden könne.


 

VIDEO: Margarete Strauss - Wir brauchen die PERSÖNLICHE UMKEHR! Davor drücken sich die Menschen!

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 grumpycath. 28. September 2021 
 

@lakota - Stefan Rehder schreibt heute in der TAGESPOST:

"In der nun zu Ende gehenden Legislaturperiode scheiterte die ersatzlose Streichung des Werbeverbots für Abtreibung (§ 219a StGB), die von den Mitgliedern einer möglichen Ampelkoalition (SPD, GRÜNE, FDP) massiv betrieben wurde, ALLEIN AM WIDERSTAND DER UNIONSFRAKTION. Die musste den Sozialdemokraten damals sogar mit dem Ende der Koalition drohen, sollte der damals noch kleinere Partner bei der entscheidenden Lesung im Bundestag mit den Oppositionsparteien stimmen. Fällt der § 219a, ist jedoch auch der § 218 StGB nicht bloß angezählt, sondern bereits halb gekippt. Denn wie etwas „rechtswidrig“ bleiben können soll, für das dann öffentlich geworben werden darf, erschließt sich niemandem."

Die Union hat jedoch selbst von manchen überzeugten Christen bei der jetzigen Bindestags-Wahl keinen Lohn für solche Standfestigkeit erhalten - ganz im Gegenteil!


1

1
 
 edih 27. September 2021 
 

Na Markus Söder.....

... ist die Rechnung aufgegangen? Am linken Rand zu Fischen bringt nichts. Diese Art von Wähler wählt "grün" also das "Original" in den "Segnungsfragen". In zwei Jahren ist Landtagswahl, da geht es u.u. um Ihren Kopf. Machen Sie nur so weiter, wenn der rollt ist es auch nicht schlimm. Ist es nicht besser die eigenen zur AfD verjagten Leute wieder ins Boot zu holen? Ihre Vorgänger bis Stoiber haben es vorgemacht wie es mit der absoluten Mehrheit geht. Wollen Sie es nicht auch mal versuchen?


1

0
 
 grumpycath. 27. September 2021 
 

In der Union sind nicht nur glaubenstreu-wertkonservative Christen

sondern auch völlig liberale Namenschristen, die da um ihres eigenen Vorteils willen als Karrieristen drin sind - ich nenne solche Leute Etikettenschwindeler.

Zudem ist die Union, was das Christliche angeht, ja nicht etwa katholisch und schon gar nicht konservativ-katholischen sondern auch evangelisch, wo es bekanntlich in deren Großkirchen noch viel liberaler zugeht wie bei uns.

Wenn es schon in den beiden Großkirchen hierzulande so konträr zugeht, was erwarten Sie denn dann noch von einer entsprechenden politischen Partei, lakota?

Natürlich ist das ein Ärgernis, aber ich und meine Frau werden dann trotzdem noch lange nicht abtrünnig - weder unserer Kirche noch der CDU.

Bzgl. Abtreibung sind wir genauso unduldsam wie Sie, aber Versäumnisse sehe ich erst einmal diesbezüglich bei den Kirchen, die dieses Thema und diese Problematik weitgehend verraten haben.

Ich kann die rk Kirche in D aber diesbezgl. leider nicht ändern - deshalb u. a. statt Kollekte f. "Stiftung Ja zum Leben" .


1

1
 
 grumpycath. 27. September 2021 
 

@lakota - Wer lesen kann, ist im Vorteil

Ich habe ja erklärt, wie es zu dem Wahlverhalten der Unionsparteien kam.

Dafür haben sie ja auch jetzt u. a. eine Klatsch (z. B. von Ihnen) bekommen - Glückwunsch, wenn Sie das jetzt freut.
Ändert nur nix.


1

1
 
 grumpycath. 27. September 2021 
 

Das Institut Allensbach hat diesmal das Wahlergebnis fast auf den Punkt vorausgesagt

Respekt dafür!
Lediglich bei der FDP lagen sie etwas zu niedrig.

www.wahlrecht.de/umfragen/


1

0
 
 lakota 27. September 2021 
 

@grumpycath.

Wenn es Ihnen was gibt: Ja, die Homoehe wäre auch ohne die CDU-Stimmen durchgekommen.

Darauf hatte ich aber gar nicht abgezielt, sondern daß es 50 "christliche" Politiker gab, die zu dieser sündhaften Verbindung JA gesagt haben (von rot-grünen erwartet man ja nicht anderes, von Christen schon!)

Aber was ist mit dem, was ich sonst noch geschrieben habe? Da schweigen Sie, fällt Ihnen da nicht auch etwas dazu ein?

"Hat Laschet etwa Söder widersprochen? Nein.
Im Internet konnte man nachlesen, wie die Parteien zur Abtreibung stehen: rot-links-grün natürlich dafür, AfD dagegen - und CDU? Schweigt! Aus Feigheit? Aus Berechnung?

Wo ist der laute Widerspruch zu sexueller Vielfalt in den Schulen gewesen? Wo gegen den Gendermist?"


1

1
 
 grumpycath. 26. September 2021 
 

@lakota - Mag nicht nur sein, nein: So war es!

Geben Sie doch einfach mal zu, dass Sie da falsch lagen, nicht wahr?

Die Union war, wie ich schon in meinem Posting ausführte, recht opportunistisch vor dem Hintergrund, dass nach Umfragen 70% der Bürger FÜR die Homo-Ehe waren und sind.

Auch bzgl. Abtreibungsgesetzgebung möchte die Union das jetzt beschlossene Paket nicht aufschnüren, weil außer ihr und der der AfD alle im Bundestag sonst vertretenen Parteien eher noch die Abtreibungsgesetzgebung eher noch weiter liberalisieren würden.
Sie (Union) haben schlichtweg keine akzeptablen Verbündeten geschweige gar eine parlamentarische Mehrheit im Bundestag und wahrscheinlich auch nicht mal in der Bevölkerung. Also rühren die das Thema nach Möglichkeit nicht an und senden kein Grußwort zum Marsch für das Leben.

Das können Sie beklagen und halt als Denkzettel die AfD wählen - aber Sie ändern damit NICHTS.


2

1
 
 lakota 26. September 2021 
 

grumpycath.

Mag sein, daß die Homo-Ehe auch ohne die 50 CDU-Stimmen zustande gekommen wären, das entschuldigt die "christlichen" Befürworter nicht.
(Darum bekommt Roderich auch keine Stimme mehr von mir).

Und nur noch so ein Gedanke: Sie haben hier sicher das Grußwort der AfD zum Marsch für das Leben gelesen - sehr gut!
Wo war das Grußwort der CDU? Habe ich das übersehen?


1

1
 
 grumpycath. 26. September 2021 
 

@lakota - Da liegen Sie nicht ganz richtig

Für die Homo-Ehe stimmten 2017 seinerzeit auch rd. 50 Abgeordnete der Unionsparteien - alle übrigen rd 300 Unionsabgeordneten dagegen.

Da aber die 3 Linken im Bundestag damals vorhandenen Parteien SPD, Grüne und die Linke GESCHLOSSEN Für die Homo-Ehe stimmten, hätte es auch ohne die Unionsstimmen für eine Mehrheit dafür gereicht.

Was allerdings auffällt, ist, dass es kaum damals eine Aussprache etc im Parlament gab, weshalb anzunehmen ist, dass der Union das Abstimmungsergebnis zu diesem Thema nicht ganz Unrecht kam und ihr Abstimmungsverhalten eher etwas "für die Tribüne" war.


1

1
 
 lakota 26. September 2021 
 

@Micha651

Hat Laschet etwa Söder widersprochen? Nein.

Im Internet konnte man nachlesen, wie die Parteien zur Abtreibung stehen: rot-links-grün natürlich dafür, AfD dagegen - und CDU? Schweigt! Aus Feigheit? Aus Berechnung?

Wo ist der laute Widerspruch zu sexueller Vielfalt in den Schulen gewesen? Wo gegen den Gendermist?

Auch die Homo-Ehe kam durch - MIT Stimmen von der CDU.
Sie haben ihre Glaubwürdigkeit verspielt, mit dem "C" ist da nichts mehr.


4

0
 
 Vox coelestis 25. September 2021 
 

@Micha651

Dass die CDU/CSU so massiv in der Wählergunst abgesunken sind, haben sie sich aber selber zuzuschreiben.
Hätten sie eine ordentliche Politik gemacht wären sie jetzt bei 30 und mehr Prozent und die Sache wäre geregelt.
Jetzt soll man sie wählen nicht aus Überzeugung, sondern aus Angst vor Rot-rot-grün, was natürlich tatsächlich eine Katastrophe für unser Land wäre.


2

0
 
 Micha651 25. September 2021 
 

Wählen wir mit Gottes Wort: 2. Timotheus-Brief 1, 7 !

Dank an Golden für den Gebets-Aufruf, dass keine rot-grün-rote Linksregierung kommt!
Nun eine Bitte an mögliche AfD- und Nicht-Wähler: Eure der Union fehlenden Stimmen würden nur den linken Parteien nutzen, die u. a. für völlige Abtreibungsfreigabe sind! - Vergesst bitte nicht, dass bei ProLife-Abstimmungen, wenn es drauf ankam, stets meist CDU + CSU christlich abgestimmt haben. Dass dies nicht immer reichte, lag eher an den anderen Parteien. - Da wir bisher nur wissen, dass keine Partei mit der AfD (man mag zu der unterschiedliche Ansichten haben) zusammen arbeiten will, bitte ich Folgendes zu bedenken: Da es knapp werden kann, können 3 % mehr oder weniger Stimmenanteil nur der AfD eher egal sein. Aber bei CDU/CSU können 3 % mehr den Unterschied machen: stellt Euch vor, die Union käme auf 22 %, die SPD auf 24 %, Grüne auf 18 %, die AfD auf 14 % und die FDP auf 10 %. - Bekämen CDU/CSU aber 25 % vor der SPD 24 %, die AfD 11 %, kann rot-grün-rot abgewendet werden! Siehe 2. Tim 1, 7 !


0

0
 
 cosmea 25. September 2021 
 

@golden

Eine Räterepublik mit Olaf Scholz? Da glaube ich nicht dran, der Typ ist doch eher rechte SPD.


0

1
 
 golden 24. September 2021 
 

geht bitte zu nächsten erreichbaren Kreuz und betet

gegen das heraufziehende Unheil einer ROT-GRÜN-ROTEN
Räterepublik !


4

0
 
 serafina 24. September 2021 
 

@SVD98: "Cosmea bemängelte die mangelhaften Kenntisse von Tino Chrupalla in deutscher Literatur"

Und weiter...
Zitat Cosmea: "Für mich ist das (die Afd) die Partei der Bildungsfernen"


1

0
 
 SVD98 23. September 2021 
 

@Gandalf

Sie haben da etwas verwechselt. Serafina schrieb etwas von Doktortiteln. Cosmea bemängelte die mangelhaften Kenntisse von Tino Chrupalla in deutscher Literatur. Ich halte andere Kenntnisse zwar für wichtiger, aber blamieren soll uns ein Politiker auch nicht.


4

1
 
 grumpycath. 23. September 2021 
 

Politiker sollten keine Dummies sein

Eine gute solide Bildung ist auch gerade für diesen Beruf wichtig.

Gesunden Menschenverstand sollte man sich allerdings auch als Politiker bewahren - da hilft es auch, in seinem eigenen Wahlkreis bürgernah und geerdet zu sein und zu bleiben.

Denn die eigenen Wähler können und werden einen notfalls wieder auf den Boden der Tatsachen zurückziehen, wenn der Politiker Gefahr läuft abzuheben.

Eine sehr große Herausforderung für Politiker sehe ich in der steten Bewährung der eigenen UNBESTECHLICHEN persönlichen Integrität - denn die Gefahr ist groß, Lobbyinteressen best. Klientel nachzugeben und dabei das allg. Gemeinwohl aus dem Auge zu verlieren.

Das mag auch bei Abstimmungen innerhalb der Fraktion wichtig sein.

Das kann auch dem eigenen Weiterkommen hinderlich sein, aber so wird man sich zumindest Respekt und Achtung verschaffen.


4

1
 
 SVD98 23. September 2021 
 

Sorry, ich habe versehentlich meinen Nickname in die Betreffzeile meines letzten Beitrages geschrieben, es muss natürlich cosmea heißen.


0

0
 
 SVD98 23. September 2021 
 

@SVD98

Wenn man über halbwegs Intelligenz verfügt, dann stehen einem andere Wege offen, man kann zum Beispiel Arzt, Naturwissenschaftler oder Ingenieur werden. Der Rest geht dann eben in die Politik. Es hat schon mal einen Politiker gegeben, der der Meinung war, Belgien wäre eine wunderschöne Stadt.


3

0
 
 lynx 23. September 2021 
 

@cosmea

"Wenn die AfD wirklich so kluge Leute in ihren Reihen hat, wie Sie behaupten, warum haben sie dann gerade so einen nun wirklich Bildungsfernen zum Vorsitzenden gewählt?"
Das haben die Könige und Fürsten in Deutschland früher auch gemacht, der Schwächste wurde zum Kaiser gewählt. Da konnten dann die lokalen Größen nach der Wahl tun und lassen was sie wollten.


5

2
 
 Gandalf 23. September 2021 

Was für ein Unsinn von cosmea

Mir ist es völlig egal, ob wer 1, 2 oder 3 Doktortitel hat. Im Endeffekt geht es darum: Macht der Mensch das richtige? Ich hab in meinem Leben viel mehr weise Menschen unter scheinbar "Ungebildeten" ohne Universitsabschluss getroffen als unter Akademikern. Und dem lieben Gott interessieren irgendwelche Titel ohnedies NADA, daher @cosmea mit den vielen Doktortiteln, verschone uns bitte hier mit diesem Unsinn!


4

5
 
 serafina 23. September 2021 
 

@cosmea

Das sind die "Bildungsfernen" in der AfD:
Dr. Alexander Gauland: Dr. jur.
Dr. Jörg Meuther: Prof. Dr. rer, pol.
Dr. Alice Weidel: Dr. rer. pol.
Beatrix von Storch: Rechtsanwältin


2

1
 
 cosmea 23. September 2021 
 

@stephanius2

Wenn die AfD wirklich so kluge Leute in ihren Reihen hat, wie Sie behaupten, warum haben sie dann gerade so einen nun wirklich Bildungsfernen zum Vorsitzenden gewählt?


5

4
 
 lynx 23. September 2021 
 

@stephanus2

Wieso bringen Sie die CDU immer mit christlich in Verbindung? CDU ist die Abkürzung für "Club deutscher Unternehmer"


3

0
 
 stephanus2 22. September 2021 
 

An sich bringen politische Debatten...

..nicht viel. Der eine entscheidet sich aufgrund von Lebenserfahrung , Gewissen, Wissensstand und Bildung so, der andere so. Wenn ich hier lese, die CDU sei noch irgendwo eine christliche Partei, sehe ich das anders, kann es aber stehenlassen. Jeder wie er meint ! Nur Falschaussagen bringen mich auf, auch wenn sie z.B. eine Partei betreffen, die ich ablehne.Das geht einfach gar nicht. Eine hier gemachte Falschaussage von cosmea ist, dass die AfD die Partei der Bildungsfernen sei.Völliger Nonsens! Die haben zig wirklich kluge,umfassend gebildete und beruflich erfolgreiche, eigenständig denkende Köpfe, m.E. mehr als z.B. , mit Verlaub, die Grünen.Und so sind auch in der Wählerschaft sehr viele kluge und gebildete Personen, jede Menge Akademiker, sehr viele Mittelständler. Die 'Bildungsfernen' dürften der LINKEN hinterher rennen und deren bedinglosem Grundeinkommen..PS.@Gandalf: Lindner und Kubicki finde auch ich angenehm pragmatisch/vernunftorientiert.


3

3
 
 serafina 22. September 2021 
 

@Jose Sanchez del Rio

Herzlichen Dank für diesen Link. Es ist für mich eine erneute Bestätigung für die Richtigkeit meiner bereits erfolgten Briefwahl.


4

0
 
 SVD98 22. September 2021 
 

@lynx

Um die Partei III. Weg sollte man allerdings bei den Kleinparteien einen großen Bogen machen, die sind rechtsextrem.


2

1
 
 lakota 22. September 2021 
 

@Jose Sanchez del Rio

Mir fiele jetzt nichts ein, womit man das, was Frau Weidel hier vorbringt, entkräften könnte.
Sie hat mit allem was sie sagt vollkommen recht.


4

2
 
 Steve Acker 22. September 2021 
 

lynx. Die freien Wähler

sind vielleicht eine Möglichkeit.

Die haben durchaus Chancen reinzukommen.


1

2
 
 Jose Sanchez del Rio 22. September 2021 

AfD

Jeder kann von der AfD halten was er will und sie wählen oder nicht wählen. Aber schaut Euch diese Rede von Alice Weidel an. Hier "zerlegt" sie die Regierung gnadenlos und zurecht.

www.youtube.com/watch?v=pdCRn2m4BMs


6

1
 
 lynx 22. September 2021 
 

@grumpycath

Danke für den Hinweis, die ÖDP hatte ich schon mal im Hinterkopf.


2

0
 
 girsberg74 22. September 2021 
 

Bin Ihnen verbunden!

@lynx „Bevor man nicht wählen geht“

Sie finden bestimmt etwas, was Sie guten Gewissens wählen können, in den Bundestag kommt und dort den Mund aufmacht.


2

0
 
 Innozenz11 22. September 2021 
 

Kubicki

Werter @gandalf
Obengenannter hat bei der letzten Abstimmung im Bundestag zur Verlängerung der sog. Epidemischen Notlage auch nicht gerade geglänzt, als er seine Stimme nicht abgab. Durchgängig, stringent ist seine Haltung also wohl auch nicht


4

0
 
 grumpycath. 22. September 2021 
 

@lynx

Kleinparteien zu wählen, bezeichne ich als Denkzettel-Wahl!

Man verschenkt damit für 4 Jahre seine Stimme, da diese eh nicht im Bundestag sind und man während der gesamten Legislaturperiode i. d. R. auch nix von ihnen hört und sieht.

Allerdings ist es besser, z. B. der ÖDP oder der Christlichen Mitte seine Stimme zu geben als einer Partei, die z. B. Radikale in ihren Reihen duldet bzw. gar fördert.


4

3
 
 lynx 22. September 2021 
 

Bevor man nicht wählen geht

kann man sich ja auch die kleinen Parteien mal anschauen. Vielleicht ist ja da etwas dabei, was man mit guten Gewissen wählen kann.


3

0
 
 Noli timere 22. September 2021 
 

Ein schlechter Scherz – oder doch eine Straftat?

www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagswahl-rief-markus-soeder-zu-waehlertaeuschung-auf-a-75fb93ab-d052-4355-a87a-f65e1bf82280


2

0
 
 Herbstlicht 22. September 2021 
 

@cosmea - meine Entgegnung mit großer zeitlicher Verspätung

Wenn Ihrer Ansicht nach die AfD die Partei der Bildungsfernen ist, sind dies dann auch jene, die sie wählen?
Das hieße -obwohl kein Mitglied- dass auch an mir der Makel der Bildungsferne haftet.
Aber das wird mich nicht davon abhalten, das Kreuz an jene Stelle zu setzen, wo ich es am sinnvollsten finde.


2

2
 
 serafina 22. September 2021 
 

@Marktl

Eine Kröte muss man halt leider schlucken. Sicher ist der Lebenswandel von A. Weidel nicht vorbildlich, dafür überzeugt mich ihre politische Gesinnung. Aber die Zweit"ehe" der Bundeskanzlerin hat all die Jahre ja auch niemanden gestört ebensowenig wie vorher die 3 "Ehen" von Altbundeskanzler Schröder. Und auch der Lebenswandel von H. Spahn unterscheidet sich nicht von dem von Fr. Weidel.
Ein Haar in der Suppe läßt sich halt leider fast überall finden.


5

2
 
 hape 22. September 2021 

@Gandalf

Kubicki wird, bei Regierungsbeteiligung der FDP, Präsident des Bundestages. Womöglich der Alterspräsident, das weiß ich nicht. Aber egal: dann ist er zur Neutralität verpflichtet. Das ist der Lohn dafür, dass Kubicki den FDP-Wahlkampf-Alibi-Kritiker von Frau Merkel gegeben hat.


2

0
 
 Gandalf 22. September 2021 

Wenn Eingebildete sich eine Meinung bilden

@cosmea "Was finden Sie denn an der AfD bürgerlich? Das ihr Vorsitzender Timo Chrupalla keinen Namen eines einzigen deutschen Gedichtes kennt? Das ist nicht bürgerlich, das ist peinlich."

Es wird immer peinlich, wenn Eingebildete über vermeintlich Ungebildete herfallen, soweit ich weiß, sind ja viele Ex-CDUler jetzt AFD-Wähler, dh. von der Logik her war dann die CDU eine Partei der Dummen?


5

3
 
 Gandalf 22. September 2021 

So - jetzt mal Wahlwerbung für die FDP ;-)

Scherz... wählt, wen ihr wollt, aber Kubicki ist beim Thema Covid/Freiheit grundvernünftig

www.youtube.com/watch?v=vTvU1FOuvIA


1

3
 
 padre14.9. 22. September 2021 

@Gandalf, Wo ist der Unterschied zwischen Scholz und Laschet?

z.B. bei der Eidesformel („So wahr mir Gott helfe“)
Herr Scholz sagt dies nicht. Armin Laschet ist Katholik.
Trotzdem halte ich bei dieser Wahl, nichtwählen für das kleinere Übel.


2

1
 
 lakota 22. September 2021 
 

@Cosmea

"Partei der Bildungsfernen"?

Sie wissen aber schon, daß viele ehemalige CDU-Politiker jetzt in der AfD sind?
Wenn nicht.....naja....


2

3
 
 Marktl 22. September 2021 
 

Scheinbar scheint hier viele der Lebenswandel der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Alice Weidel nicht zu stören.


6

3
 
 hape 22. September 2021 

@cosmea

Wenn Ihre Aussage an @Herbstlicht stimmen würde, dann wären im Umkehrschluss die "Parteien der Gebildeten" für die Corona-Pandemie und das Afganistan-Desaster verantwortlich, denn die tragen die Regierungsverantwortung, nicht die AfD, die Sie als "Partei der Bildungsfernen" verunglimpfen.

Angesichts dessen könnte der unternehmerische Pragmatismus eines Timo Chrupualla der Politik ganz gut tun. Darüberhinaus fallen mir auf Anhieb einige Leute bei der AfD ein, die ich durchaus für gebildet halte: Dr. Annette Heinisch, Dr. Rainer Rothfuß, Alice Weidel, Beatrice von Storch, Dr. Dirk Spaniel, Peter Boehringer. Die Liste ließe sich spielend erweitern. (Nein, ich bin kein Mitglied der AfD).


7

4
 
 Federico R. 22. September 2021 
 

Mensch Markus mach’s (2)

Aber eigentlich hättest Du, lieber Markus, zumal als Protestant ja auch selbst das Recht zu segnen, wen und was Du willst, z.B. als bayrischer Ministerpräsident mit einer Massensegnung vor dem Maximilianeum in München – oder vielleicht gleich auf der Theresienwiese. Zum Beispiel als neues Oktoberfest-Event. Aber heuer und möglicherweise auf jeden Fall nur für Geimpfte, Genesene, Getestete. Und bitte nur mit Maske – für alle.

Mensch Markus mach’s!!!


6

0
 
 Federico R. 22. September 2021 
 

Mensch Markus mach’s!!! (1)

Lieber Markus, als langjähriger und bislang treuer Parteifreund hast Du mich arg enttäuscht, so tief, dass ich nicht mehr weiß, ob ich überhaupt noch in der richtigen Partei bin und was oder wen ich am kommenden Sonntag wählen soll. Ach ja, Du stehst ja 26/09 gar nicht zur Wahl.

Deinen bayerischen Kreuzerlass habe ich damals mit großer Freude wahrgenommen. Da hatte ein Politiker mal wirklich entschieden gehandelt. Aber dass Du Dich jetzt in innerkirchliche Angelegenheiten reinhängst, finde ich ziemlich blöd. Wer wen im Namen seiner Religion segnet, ist nämlich allein Sache der jeweiligen Glaubensgemeinschaft, die dafür ihre eigenen gut begründeten Regeln hat.


6

1
 
 maxjosef 22. September 2021 
 

Söder ist ein fürchterlicher Opportunist

Eigentlich ist es eine Egal-Wahl, denn linksgrün werden wir in den nächsten 4 Jahren auch wieder regiert werden, wie schon seit 1998. Auch wenn Laschet es doch noch ins Kanzleramt schafft, muss er mit linken Parteien koalieren, und die werden ihm den Schneid schnell abkaufen, fürchte ich (sofern man bei Laschet von Schneid reden kann).


9

2
 
 Labrador 21. September 2021 
 

Lieber RAP - Von Söder kann selbst Seehofer noch umfallen lernen


2

1
 
 Fragezeichen?! 21. September 2021 
 

Alice Weidel zu 16 Jahren Regentschaft von Frau Merkel

schon aufschlussreich... (schade Herr Söder, schade CDU/CSU)

https://journalistenwatch.com/2021/09/07/aufruhr-bundestag-alice/


3

3
 
 Steve Acker 21. September 2021 
 

Söder ist wirklich unsäglich

ich kenne einige konservativ eingestellte Wähler, die total verärgert über ihn sind,und daher nicht CSU wählen wollen.
Die CSU hatte das letzte mal nur die Direktmandate gewonnen, und bei den Zweitstimmen 38 % , historisch schlecht.

Sicher wird sie diesmal auch wieder nur die Direktmandate gewinnen,
Bei den Zweitstimmen wird es noch weniger werden. Vielleicht wacht dann die CSU Basis auf, und zieht endlich Konsequenzen.


6

1
 
 cosmea 21. September 2021 
 

@Herbstlicht

Was finden Sie denn an der AfD bürgerlich? Das ihr Vorsitzender Timo Chrupalla keinen Namen eines einzigen deutschen Gedichtes kennt? Das ist nicht bürgerlich, das ist peinlich. Für mich ist das die Partei der Bildungsfernen.


8

8
 
 Bernhard Joseph 21. September 2021 
 

Werter @Hilfsbuchhalter / Alberto Cairo

Deutschland hat sowieso ein Problem, ob Scholz die Wahl gewinnt oder nicht. Dieses Land ist so tief in Dekadenz versunken, dass da eine einzelne Wahl nichts zum Besseren ausrichten wird oder kann. Es wird wohl erst noch schlimmer kommen müssen, bis die Deutschen zur Vernunft kommen. Die bis dahin angerichteten Schäden sind gar nicht auszumessen.

Und der Söder sollte bitte nach China auswandern, da brauchen sie solche politischen "Talente", wie den!


6

2
 
 lesa 21. September 2021 

Feie Entfaltung durch Wiederherstellung von Grundrechten willkommen

"Die Bindung an Gott schenkt auch die rechte Zuordnung zueinander. Deshalb haben die Israeliten das Gesetz aufgefaßt als eine Gabe von Gott her, mit der er ihnen zeigt, wie man richtig lebt – wie man ein Volk miteinander sein kann." (Benedikt XVI.)
"Freie Entfaltung" bewirkt nicht, wer Gott ins Wort redet, sondern das pure Gegenteil.
Die Politiker hätten aber durchaus Möglichkeiten, "freie Entfaltung" in anderen beereichen zu gewährleisten. Zum Beispiel indem sie die durch einige Coronamaßnahmen teilweise weggenommene Grundrechte wieder herstellen.
Bitte gern!


12

0
 
 grumpycath. 21. September 2021 
 

Markus Söder hat hier oppurtunistisch gesprochen

Es wird m. M. n. ihm und seiner Partei nichts nützen - ganz im Gegenteil.

Vergessen darf man allerdings nicht, dass M. Söder evangelischer Konfession ist - die ev. Kirche nimmt in den gen. Fragen zum weit überwiegenden Teil heute eine sehr weltlich-liberale Haltung ein, statt sich an Gottes Wort zu halten und den Menschen eine Alternative Orientierung zu vermitteln.

Da können wir leider auch nicht von einzelnen prominenten Mitgliedern derselben immer unbedingt starke Haltung erwarten.

Ich bereue meine Wahl der CDU trotzdem nicht, denn trotz aller Unzulänglichkeiten und Fehler einzelner Vertreter sind die Unionsparteien m. E. immer noch die einzigen im Bundestag, die am ehesten noch dort christliche Werte vertreten.

Deshalb widerstanden wir auch der Versuchung, unsere Stimmen etwa durch Wahlenthaltung oder Denkzettelwahl zu verschenken.


6

5
 
 Aschermittwoch 21. September 2021 
 

Regieren heisst Voraussehen!

Das ist dumm von Söder. Wenn er die Auswirkung einer solchen Aussage nicht besser voraussehen kann, so ist er der falsche Mann für eine Regierung.


4

0
 
 Jose Sanchez del Rio 21. September 2021 

@Gandalf

..."Ich hoffe, dass ich mir damit etwas Fegefeuer erspart habe, denn das war eine Qual"...
Das war gut, habe gelacht als ich das las. Sie haben recht mit der Analyse. Die beiden - Scholz und Laschet - unterscheiden sich nicht groß.


4

3
 
 stephanus2 21. September 2021 
 

@SVD98 die 2.

Die AfD unterhält beste Beziehungen nach Israel. Von Antisemitismus kann nicht die Rede sein.Hier könnte man hingegen den Altparteien viel vorwerfen,z.B. Masseneinwanderung von Muslimen aus streng islamischen Staaten und Ignorierung der damit real verbundenen Gefahren für Leib und Leben der hier lebenden Juden. Jedenfalls- wenn so wie gegen die AfD aus allen Rohren gehetzt wird, auch von linken Kirchenleuten, dann ist was faul im Staate Dänemark. Für mich ist die AfD die einzig wählbare Partei derzeit. Das muss nun jeder selber wissen. Nur, SVD98 - warum machen Sie hier Propaganda dafür, die AfD n i c h t zu wählen, mit scheinheiliger Begründung ?


4

3
 
 Gandalf 21. September 2021 

Wo ist der Unterschied zwischen Scholz und Laschet?

Ich habe echt Lebenszeit vergeudet und mir 2 dieser Duelle zwischen beiden angeschaut. Ich hoffe, dass ich mir damit etwas Fegefeuer erspart habe, denn das war eine Qual.. nur recht viel Unterschied zwischen den beiden gabs nicht... Beide sind austauschbar und wenn mir wer erzählt hätte, dass Laschet der Kandidat der SPD gewesen ist, ich hätte es durchaus für möglich gehalten.


11

5
 
 stephanus2 21. September 2021 
 

Ach, @SVD98..

..ich mache am Sonntag mein Kreuz bei der AfD, und bin damit als AfD-Wähler, so Ihre Analyse,mitverantwortlich für den kommenden Linksruck in Deutschland ?@Gandalf hat es schon gesagt, aber nochmal von mir: der Linksruck ist da, er ging von Merkel aus, die in der DDR parteitreue Kommunistin war. Alles Gute, Christliche in der Union hat sie geschreddert, sich willige Partei-Klatschhasen und Mitläufer herangezüchtet(in Diktaturen lernt man, wie so was geht).Die ehemalige SEDrestepartei DIE LINKE war eh kommunistisch und wuchs und gedieh prächtig unter Merkel und nahm sich immer mehr hraus. Bei den Grünen sind ganz viele Altlinke sowieso, und die Partei hat sich ganz furchtbar entwickelt. Ideologen reinsten Wassers, und alle zusammen in allerunfairster Weise gegen die AfD, weil die pragmatisch ist und den ideologischen verbrecherischen Korks, der in diesen Hirnen entstanden ist,ablehnt. Alle scheuen nicht vor der Propagandalüge zurück, man müsse vor der AfD warnen, es seien Nazis.


13

5
 
 Gandalf 21. September 2021 

Eine starke Opposition kann durchaus etwas ausrichten

In Österreich hatte die FPÖ jahrelang bei einigen relevanten Fragen (Migration) aus der Opposition die Regierung motiviert, hier den Kurs zu ändern. KURZ hatte das rasch verstanden und schließen etliche FPÖ-Positionen übernommen und damit dann die Wahl gewonnen. Und die UNION wird in einer Regierung niemals ihr Profil schärfen. 16 Jahre Merkel sind der Beweis, das geht nur in der Opposition. Lasst den Karren 4 Jahre lang gegen die Wand fahren, wenn die UNION sich personell und auch inhaltlich erneuert und wirklich wieder christliche Politik betreibt und den Linksruck beendet, dann hat sie bei der nächsten Wahl Chance auf Platz 1, bei einer Regierungsbeteiligung und ein "Nur so weiter" kämpft sie sonst beim nächsten Mal um Platz 3,4 oder 5... und beim übernächsten Mal um den Einzug in den Bundestag....


11

5
 
 rosengarten1997 21. September 2021 

Ich hätte das noch vor 1 Jahr nicht für möglich gehalten...

aber jetzt kann nur noch die AFD das auf Links gedrehte Ruder herumreisen, nein ich bin kein Nazi und die AFD ist dies in den meisten Mitgliedern auch nicht und ich habe immer CDU gewählt aber jetzt ist einfach Schluss, diese Partei ist am Ende und von C=Christlich, ist diese Partei schon lange entfernt!


14

6
 
 vk 21. September 2021 

Die Freiheit der Politik

Ein Ministerpräsident kann jeden segnen. Angefangen bei seiner kreativen Tochter bis hin zu seiner .. Frau.
Der Papst oder Bischof unterliegt da gewissen Einschränkungen, die von einer noch höheren Instanz kommen. Diese Instanz hört alles sieht alles, hält allem stand. Manchmal entscheidet auch der Wählerwille.


2

2
 
 Bialas 21. September 2021 
 

Die AfD ist die einzige Option für mich.


13

5
 
 Micha651 21. September 2021 
 

Sehe vieles ähnlich, aber bitte nicht überhitzt reagieren, sondern besonnen!

Auch ich fand die Ratschläge von Markus Söder, so er die so in dem Interview geäußert hat, wirklich nicht klug. Vermutlich sieht er als Nicht-Katholik nicht den Unterschied zwischen allgemeinem Segen und dem Ehesakrament. Zu den vielen Reaktionen: sehe vieles ähnlich, aber bitte nicht überhitzt reagieren, sondern besonnen!
Schauen wir doch mal, wie im Bundestag zu diesen und weiteren für Christen wichtige Themen abgestimmt wurde: Bei den Ehe- und ProLife-Themen stimmten mehrheitlich CDU/CSU-Politiker für Biblische Positionen. Leider hat Padre14.9. Recht, dass angesichts der vielen liberalen und linken Parteien dies im Parlament keine Mehrheitsmeinungen mehr sind. Dazu leider die nach Umfragen rund 90 % eher linken "Nachrichten" - egal ob Radio, TV, Zeitungen.
Auch RAP hat Recht: wir sollten statt über die Poltiker mit ihnen reden - oder eben schreiben! So kann ich SVD98 - angesichts der drei linken Parteien - nur zustimmen: Christen müssen jetzt die Kräfte bündeln! Und: 2. Tim 1, 7 !


5

4
 
 Herbstlicht 21. September 2021 
 

@Hilfsbuchhalter

Doch, "ein Kreuzerl bei der AfD" kann sehr wohl etwas ausrichten.
Das Kreuzerl kann dafür sorgen, dass es eine starke bürgerliche Opposition gibt, denn die ist nötiger denn je.


14

4
 
 Hilfsbuchhalter 21. September 2021 

Die AfD ist nicht die Lösung

Ich kann gut verstehen, dass einem angesichts solcher Ansagen das Grausen kommt. Allerdings steht für Deutschland weit mehr auf dem Spiel. Und da kann ein Kreuzerl bei der AfD nichts ausrichten. Keinesfalls darf Scholz die Wahl gewinnen. Dann nämlich hat Deutschland wirklich ein Problem.


8

7
 
 padre14.9. 21. September 2021 

Söder oder Baerbock oder Scholz

das sind alles Politiker die nicht für katholische Positionen einstehen. Armin Laschet eigentlich schon. ABER die Machtoption in Deutschland und auch in der EU ist seit der Wiedervereinigung ganz anders, wie vor 1990. Die Protestanten und Nichtchristen sind viel mehr geworden, und sie sind in den Medien sehr gut vernetzt.
Und unsere Kirchen - Führer haben leider auch dazubeigetragen, alles zu verwässern. So wie in der Kirche muß auch in der Gesellschaft wieder missioniert werden. Sonst verschwindet katholische Politik einfach für lange. Kleinpartei 5 - 8 %


7

0
 
 physicus 21. September 2021 
 

Werter @Gandalf

Mir scheint, es herrscht hier Konsens über den unseligen Linksrutsch des Merkel-CDU (ob man bei Söder überhaupt von einer bestimmten Richtung sprechen kann, weiß ich noch nicht ...).

Der Punkt ist aber der: Bekommen wir eine links-grün dominierte Regierung in den nächsten Jahren, wird uns ein Menschenbild vorgesetzt, dass sehr weit vom katholischen entfernt sein wird.


6

2
 
 Innozenz11 21. September 2021 
 

Wenn Söder von 'segnen' spricht ...

Werter @wedlerg
Wenn Söder von 'segnen' spricht, nennt er zwar die Kirchen nicht direkt, aber es ist eigentlich für jeden offensichtlich, in welche Richtung sein Vorstoß geht.

Werter @SVD98
Bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln


4

1
 
 RAP 21. September 2021 
 

An Söder schreiben!

So viele Kommentare hier: Die werden leider nichts bewirken (außer innerkirchlicher Nabelschau), wenn man Herrn Söder nicht schreibt, was man davon hält! Wenn das dem Herrn Söder keiner sagt, wird er weiterhin so agieren, als ob Katholiken automatisches Unionsstimmvieh sind!


3

1
 
 Diadochus 21. September 2021 
 

Chance

Die Union hat 16 Jahre alle Möglichkeiten gehabt. Sie hat ihre Chance nicht genutzt. Wenn ich nur an Seehofer denke. Er ist in Berlin als Merkels Bettvorleger gelandet. Söder spuckt ebenfalls große Töne. Das ist alles, was er kann. Die Bischöfe sollten ihm seine transdoofen Äußerungen ordentlich polieren, der Wähler an der Wahlurne sowieso. Bei den Bischöfen ist das eher ungewiss. Kardinal Marx dürfte nur an das nächste Schnitzel denken. Wir leben eben in dekadenten Zeiten.


6

0
 
 Noli timere 21. September 2021 
 

Söder garantiert freie Entfaltung - kann er haben!

König Markus Nero, das lebendig fleischgewordene Gesetz
Fürst und Richter über alle Richter
ALLMÄCHTIG
Könnte nur noch reihern,
über den König Markus von Bayern.


6

0
 
 Gandalf 21. September 2021 

Bitte erzählt keine Märchen!

Verantwortlich für einen möglichen LINKSRUCK in Deutschland ist ganzalleine die UNION, Frau Merkel, Laschet, Söder & Co. Diese u.a. Politiker haben jahrelang sich redlich bemüht, jegliche christlichen Werte in der UNION über Bord zu werfen, Merkel hat mit ihrer politik (ua. Migration, Wirtschaftsfragen) mitgeholfen, dass die AFD überhaupt entstanden ist und sogar, dass GB aus der EU austrat. Also bitte hier aufhören mit der Geschichtsverdrehung von manchen. Die UNION hat sich den wohlverdienten Absturz redlich verdient. Wenn man in den meisten Punkten nicht mehr von den Grünen oder der SPD unterscheidbar ist, dann wenden sich die Wähler halt ab und suchen sich Alternativen oder wählen gar nicht mehr. Die AFD besteht ja zu einem erheblichen Teil aus ehemaligen CDU-Wählern, also Schluss mit den Märchen hier.


17

6
 
 si enim fallor, sum 21. September 2021 
 

Ab und zu haben ich den Eindruck, sie sehnen sich nach einer Staatsreligion

Sie möchten Kirchen, die der Diktat der Politik folgen. Sie scheinen zu wollen, dass die Religionsfreiheit auf der Strecke bleibt.


6

1
 
 SVD98 21. September 2021 
 

@Ottokar

Falls Ihre Prognose stimmt, kann man aus dieser aber auch folgendes sehen. Die AfD-Wähler sind letztendlich für den wohl kommenden Linksruck verantwortlich. Hätte die CDU/CSU diese ca. 15% mehr dann käme sie auf 37%. Damit könnte sie zusammen mit der FDP wohl regieren.


6

10
 
 lakota 21. September 2021 
 

@Paddel

Tut mir leid, was Laschet tun wird oder nicht....
was er überhaupt tun KANN...weiß ich nicht.

Aber eines weiß ich: vom "C" habe ich die ganzen letzten Jahre nichts gemerkt.
Und jetzt: Da warnen Laschet und CDU vor rot-rot -grün......genauso aber vor AfD.....und warum?
Weil sie gut abschneiden wollen in der Wahl.
Danach ist alles was sie jetzt versprechen wieder vergessen.


10

3
 
 Vox coelestis 21. September 2021 
 

Demut

Die CSU bzw. viele ihrer Abgeordneten müssen erst einmal wieder lernen was Demut heißt.
Dann das "C" im Parteinamen wieder ernst nehmen und begreifen dass gute Wahlergebnisse kein Selbstläufer sind.
Dazu ist jetzt allerdings erstmal ein gehöriger Dämpfer/Absturz nötig, vielleicht kommt es ja dann zur Besinnung und zur Umkehr.
Ansonsten kann ich mir CSU-Ergebnisse jenseits der 40% Marke nur noch schwerlich vorstellen.


9

2
 
 Weiterdenker 21. September 2021 
 

Zerstörung? Eigensucht?

Ich habe das Gefühl, dass Söder auf keinen Fall zulassen möchte, dass Laschet Bundeskanzler wird. Damit hält er seine zukünftige Kanzlerschaft noch offen...


3

1
 
 claude 21. September 2021 
 

Söder fordert...

.... das ist aber auch sowas von unwichtig.
Deutschland hat sowieso fertig, egal wer gewählt wird. Mit Vollgas in den Abgrund. Und diese Haltung moralinsauer der ganzen Welt aufoktroyieren wollen.


11

3
 
 ottokar 21. September 2021 
 

Meine Prognose:

SPD 25-26%, CDU/CSU 21%, Grüne 16%, AFD 15%, FDP 14-15%
Daraus ergibt sich eine Rot-Gelb-Grüne Regierung, d.h. der weitere Moralverfall ist eingeleitet.Solange sich die sogenannten Christdemokraten, d.h. die Verräter von christlichen Grundsätzen (Abtreibung ja,Ehe für Alle ja,Segnung homosexueller Paare ja usw.) einer Koalition mit der AFD (welche als einzige Partei heute noch christliche Werte vertritt) verschliesst, wir die zukünftige Koaltion lange Jahre bestehen bleiben.Die auf unter 30% gesunkenen Werte der CSU in Bayern spiegeln wohl das gleiche Wahlverhalten wieder, wie es sich für die CDU in den anderen Bundesländern abzeichnet.Denn der Bayer kann ja nur CSU wählen und nur mit seiner CSU-Stimme Laschet unterstützen.Der suizidale dumme Zweikampf zwischen Söder und Laschet hat den wohlverdienten Absturz der "Christdemokraten" eingeleitet.Insgesamt eine traurige, ja fatale, aber selbstverschuldete Situation.


8

2
 
 Benno Faessler-Good 21. September 2021 
 

"Reden ist Silber - Schweigen ist Gold"

Wenn sich der Löwe von Bayern,pardon König von Bayern, Markus Söder, die Wunden der Niederlage lecken sollte, dann durch den Willen des Bayerischen Stimmvolkes.

Auf die ersten Hochrechnungen am nächsten Sonntagabend bin ich gespannt.

"Weinen, Klagen, Zagen"

Aus Bayern "Tage Alter Muzik, Alten Kapelle
Regensburg"

https://www.youtube.com/watch?v=7eu3YC9n_bc


5

1
 
 FNO 21. September 2021 

@Gandalf

Ja, auch meine Meinung: Söder ist ein ganz übler Möchtegern-Bonaparte. Ich hoffe, das CSU-Ergebnis am kommenden Sonntag fällt in Bayern so schlecht aus, dass er endlich innerparteilichen Gegenwind bekommt.


9

2
 
 wedlerg 21. September 2021 
 

Die Meldung ist nicht ganz richtig

Die Kirchen kamen in dem Zeitinterview gar nciht vor, sondern die Frage war, was die SCU für die freiheit von Homosexuellen, Transsexuellen und schwangeren Frauen tut?

Darauf kam das übliche Politkergewäsch: "Jede Liebe die verantwortlich ist, ist segenswert."

Von den Kirchen kein qwort. Im übrigen kann man die protestantische Kirche gar nicht angreifen, weil dort ja ohnehin alles gesegnet wird.


8

0
 
 lesa 21. September 2021 

Liebe(r)golden: Danke für die Liedstrophe! Die soll man sich merken und jedesmal beten, wenn man für Bischöfe und Priester betet.


3

0
 
 Kostadinov 21. September 2021 

auf Twitter gelesen...

So kurz vor der #btw21 sei noch einmal daran erinnert, dass ~15% der 83 Millionen Einwohner in Deutschland den Laden am Laufen halten und der Rest sich bedient.

Falls ihnen die Wahlergebnisse komisch vorkommen sollten...


5

0
 
 Jose Sanchez del Rio 21. September 2021 

Klarheit vor der Wahl

Ich hoffe es geht dem ein oder anderen nun ein Licht auf. CD(S)U tragen zu unrecht das "C" in ihrem Namen. Ich habe für mich schon eine Lösung: beide Kreuzchen bei der AfD


11

4
 
 girsberg74 21. September 2021 
 

Nicht jammern – wählen gehen!

Vielleicht sollte man eine linke Partei wählen, damit NICHT die CSU und die CDU das ganze Genderprogramm inklusive Abtreibung etc durchziehen; die CDU/CSU Abgeordneten und neue Kandidaten könnten dann bei der nächsten Bundestagswahl mit sauberer Weste und sauberen Argumenten antreten.

Doch „Oder“ und ernsthaft:
Der Missmut gegen die eigentlich eigenen Leute könnte dazu führen, dass Wahlberechtigte der Wahl fern bleiben. Damit würde eine Stimme für den Lebensschutz und Weiteres verloren gehen.

Unbeschadet dieser Begründung gibt es viele weitere Gründe auf die AFD zu blicken und sie zu wählen. Sie steht in ihrem Programm der früheren CDU/CSU viel näher, als die heutigen Vertreter der CDU/CSU als Ganzes.

Also unbedingt wählen gehen!


9

3
 
 SalvatoreMio 21. September 2021 
 

Die Wahlen

@Paddel: ich teile Ihre Haltung im Großen und Ganzen, um noch Schlimmeres zu verhindern. Es wird der widerwilligste je erlebte Wahltag.


5

3
 
 Christa.marga 21. September 2021 
 

@Paddel

Sie haben recht. Wir müssen Armin Laschet unterstützen. Das wichtigste Ziel dieser Wahl ist doch, eine Koalition aus Rot/Rot/Grün zu verhindern!

Söder ist ein Populist und Opportunist, der sein Fähnchen in den Wind hängt. Sein Ego erträgt es nicht, dass er nicht zum Kanzlerkandidaten bestimmt wurde. Jetzt rächt er sich. Das zeigt seinen wahren Charakter.

Da ich in Bayern wohne, werde ich meine Kreuzchen trotzdem bei der CSU machen. da ich möchte, dass Armin Laschet Bundeskanzler wird. Scholz oder Baerbock wären für Deutschland eine Katastrophe.


7

5
 
 Paddel 21. September 2021 

@ Lakota Laschet unterstützen!

Liebe/r ? Lakota,
verstehe Sie, habe auch lange keine CDU mehr gewählt. Dieses mal ist es anders. Was erwartet uns, wenn die CDU nicht stark genug ist?? Wir müssen das dieses mal sehr, sehr ernst nehmen. Mit Herrn Laschet an der Spitze wird es keine Streichung von &218/219 Strafgesetzb. geben, das Ehegattensplitting bleibt erhalten, kinderreiche Familien gefördert, die Gendersprache nicht eingeführt und kein Impfzwang! Er hat eine solide Klima- und Außenpolitik und setzt sich für die Interessen Polens im EU-Streit ein. Deshalb wird er auch so angegriffen.
Herr Laschet kann aber nur agieren, wenn wir ihm unser Vertrauen schenken.


13

6
 
 golden 21. September 2021 
 

Lied: Geist des Glaubens,Geist der Stärke

"Gib Elias heilge Strenge, wenn den Götzen dieser Zeit die verführte,blinde Menge Tempel und Altäre weiht, dass wir nie vor ihnen beugen Haupt und Knie, auch nicht zum Schein, sondern fest als deine Zeugen dastehn, wenn auch ganz allein"(Philipp Spitta, 1833)


6

0
 
 Gandalf 21. September 2021 

Der schlimmste Politiker Deutschlands

Ich halte Söder für schlimmer als Laschet... gibts in Deutschland eigentlich einen größeren Wendehals in der polit. Szene als Söder? Ich glaube, die Leute erkennen das auch immer mehr, wenn man sich die Umfragen in Bayern ansieht... CSU unter 30 %, da war doch vor einigen Jahren noch eine Absolute...


19

1
 
 golden 21. September 2021 
 

Eine Super-Kirchenliedstrophe in Chaoszeiten:


0

0
 
 antonius25 21. September 2021 
 

Söder, der Christ

Nachdem seine Kreuzaktion nicht den erhofften Stimmengewinn brachte, versucht er es jetzt halt mit dem Gegenteil. Da kann man sich nur noch angewidert abwenden, und hoffen, dass die Union bald verschwindet und Platz für etwas Neues macht.


9

1
 
 J. Rückert 21. September 2021 
 

Bayern verleugnet seine Identität

Söder ordnete Kreuze in den Amtsstuben an, als ihm die AfD gefährlich schien. Er entschuldigte sich bei den Grünen dafür und ließ diese wieder abhängen, als eine Koalition mit ihnen winkte. Die offenbare Skrupellosigkeit dieser Handlungen hätte Reaktionen in der CSU auslösen müssen. Aber der Göckelhahn Söder ist mitnichten allein in einer entkernten Partei. Die Patronin Bayerns wendet sich angewidert ab.


14

1
 
 golden 21. September 2021 
 

Gesetz Gottes heilig

Wohl können wir aus sündhafter Schwäche Gebote Gottes nicht vollkommen halten, doch sie markieren den Weg zum Leben.Kein Trend ist so wertig,dass man als Christ sich GEGEN Gottes Gesetz entscheidet.Was Gott geboten hat, gilt, selbst WENN SICH KEINER daran halten würde.Niemand ist Christ, keine Kirche christlich, die Gott in Seinen Weisungen ignoriert.
Es ist Lästerung, menschliche Uminterpretation über dieses wörtliche Gesetzesverständnis zu stellen;
implizit wird Gott unterstellt, er könne sich den Menschen nicht verständlich machen.Dadurch nimmt jeder solche Falschlehrer eine antichristliche Position ein. Oh, komm, Herr Jesus, mit der Wolke der Heiligen !!!


9

0
 
 physicus 21. September 2021 
 

Jenseits von Söder

Söders Aussagen sind in Bezug auf die katholische Kirche deplatziert und inakzeptabel. Man sollte aber bedenken:

- Söder ist kein Katholik. Das macht die Aussagen nicht weniger falsch. Aber gravierender ist es, wenn ein Katholik es sagte.

- Das Hauptproblem ist, dass es hier katholische Kirchenvertreter gibt, die solcherlei Segnungen begrüßen. Man kann von Politikern, insbesondere von nichtkatholischen, kaum erwarten, dass sie katholischer agieren als die Kirche. Solcherlei Äußerungen sind eher Folgen dieses Grundproblems.


11

1
 
 lakota 21. September 2021 
 

Ist doch schön,

wenn sie sich kurz vor der Wahl selbst demaskieren.

Jedenfalls ist der winzige Zweifel an meiner Wahlentscheidung damit ausgeräumt.
CDU/CSU - nein danke!


17

2
 
 read 21. September 2021 
 

König Markus von Bayern

Söder sagt, was die Kirche zu tu hat.
In Bezug auf die Corona-Maßnahmen ist die Kirche gehorsam. Warum also, denkt Söder, soll sie nicht auch in Bezug auf Moral gehorchen?
Da rächt sich der Kuschelkurs mit dem Staat.


14

1
 
 Passero 21. September 2021 
 

Wer Ohren hat, der höre!

Untragbar und unerträglich!


12

1
 
 Dornenbusch 21. September 2021 
 

Sprecht doch mal endlich Klartext


2

0
 
 Woodstock 21. September 2021 
 

Konservativ?

Wenigstens ist es jetzt laut und öffentlich: Die CSU ist keine konservative Partei. Für einen konservativen Wähler somit nicht mehr wählbar.


15

1
 
 Herbstlicht 21. September 2021 
 

Dieser Mann macht mir angst!

Wer als gläubiger Katholik noch Söder wählt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
Wo eigentlich sind die einflussreichen Leute der CSU, die einmal ein ernstes Wort an ihn richten und öffentlich Stellung beziehen?
Sind sie alle von einer Stimmbänderkrankheit befallen und haben ihre Stimme verloren?


12

0
 
 pjka 21. September 2021 

Einfache Lösung

1 Exemplar des KKK sowie einige Katechismusstunden für Herrn Söder könnten das Problem lösen.
Es ist schon seltsam, daß ein ausgewiesener Nicht-Demokrat die Demokratie ausgerechnet für ein Theologisches Thema fordert. Über Wahrheit abstimmen ist sinnlos. Der Zeitgeist ist eine Wanderdüne, der Heilige Geist ein Fels.
Vermutlich steckt hinter diesen populistischen Forderungen lediglich der Kampf gegen den Niedergang der CSU.


10

1
 
 serafina 21. September 2021 
 

@edih: "Für mich gibt es nur eine Alternative"

Für mich auch! Die C-Parteien und die anderen etablierten Parteien sind es jedenfalls nicht.
Habe schon Briefwahl gemacht.


10

2
 
 Stephaninus 21. September 2021 
 

Söder ist mir schon lange nicht mehr geheuer

Herr Söder entpuppt sich als heilloser Opportunist, nicht erst mit dieser Aussage. Er ist eine Windfahne par excellence. Da ist mir der Herr Laschet wirklich viel lieber. Er wird wohl eher unterschätzt, der Söder wurde (und wird?) teilweise masslos überschätzt. Jedenfalls ist an seiner Haltung nichts, aber auch gar nichts mehr zu sehen, was noch an eine konservative (von christlich rede ich mal nicht) Grundhaltung ausmachen würde. Was wunder, dass diese Wählerklientel sich frustriert zurückzieht.

Mir war schon die Kreuzaufhängaktion suspekt, ich konnte das nie wirklich ernst nehmen. Solches plakatives zur Schaustellen von Christlichkeit ist ziemlich kontraproduktiv.

Söders Kreuzaufhängaktion war mir schon


10

0
 
 AngelView 21. September 2021 
 

Der Macht fehlt´s an Wissen

Was will man von jemandem erwarten, der der katholischen Kirche so fern steht wie ein Eisbär der Sahara?!
Für Söder als Protestanten ist weder nachvollziehbar, weshalb es für Katholiken nicht egal ist, ob es Gottesdienste gibt oder nicht und ebenso wenig, weshalb Ehe als Sakrament nicht kompatibel mit Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist.
In seinem Dunstkreis ist das eh alles wurscht und, solang eine Aussage Stimmen bringt ....
Nur, dass über dieses Thema dann noch noch die Kirchen eigenständig entscheiden und keine politischen Vorgaben zählen, hat er noch nicht verstanden und, wenn das jemand glauben sollte, die Person auch nicht.
Na ja, manchmal ist Einbildung ja auch eine, wenn nicht die einzige Bildung und DIE Macht zu haben reine Illusion.


11

0
 
 Sureno 21. September 2021 

Zum Nachdenken

"Als bodenständiger konservativer Mensch kann man sich in der heutigen Welt immer weniger hause fühlen - und die Christen unter uns, wissen das schon lange."
Glauben wir wirklich, dass es gut ist, wenn uns die "Welt" (z.B. der Ministerpräsident) liebt...?


11

0
 
 Johannpeter 21. September 2021 
 

Ich zeige Herrn Söder die rote Karte!

Bis gestern war ich vehement für Herrn Söder. Ich glaubte in Bayern ist die Welt noch in Ordnung Doch nach seinen abenteuerlichen Äußerungen, die von Opportunismus und Populismus geprägt sind, ist meine Liebe zur CSU und Herrn Söder endgültig erloschen! Es muss eine neue Partei, für ernstzunehmende Christen, besonders für gläubige Katholiken geben. es wird höchste Zeit!


9

1
 
 Krfiko 21. September 2021 
 

CSU-Söder

Markus Söder entpuppt sich immer mehr, sein wahres Gesicht kommt zum Vorschein....


12

1
 
 Winrod 21. September 2021 
 

So erledigt sich ein Wolf des Schafpelzes.


19

1
 
 Diadochus 21. September 2021 
 

Titelbild

Das Foto ist treffend. Bei der Ablichtung des Negativs kommt das wahre Gesicht Söders zum Vorschein. Ich hoffe doch nicht, dass die Bischöfe Söder folgen, so wie sie gehorsam die Hygienemaßnahmen in den Kirchen umgesetzt haben. Das Weihwasser vermisse ich noch immer. Bei dem Foto wird deutlich, wem die Bischöfe eigentlich gefolgt sind. Die gotteslästerliche Forderung Söders wäre Grund genug, das Konkordat aufzukündigen. Zumindest sollte Söder von keinem Katholiken mehr eine Stimme bekommen. Geht zur Wahl, aber gebt der CSU keine Stimmer mehr.


13

1
 
 SalvatoreMio 21. September 2021 
 

Jegliches Vertrauen zerrinnt!

In der Kirche muss man immer mehr argwöhnen: wen habe ich da vor mir? Will er noch die hl.Messe im Einklang mit der kath. Kirche feiern? Ist das noch kath., was die Lehrkraft den Schülern unterjubelt? Und nun die Parteien? Fast keine, die ernsthaft das menschl. Leben schützen will, aber LIEBE wird proklamiert, und komme sie auch noch so schillernd, pervers und krank daher. -


14

0
 
 martin fohl 21. September 2021 
 

Herr Söder vergrault

mit solchen Äußerungen viele christlichen Wähler! Das kann Herrn Laschet nicht gefallen …
Wahlunterstützung sieht anders aus.


12

1
 
 lesa 21. September 2021 

Wählerstimmen werden die Sintflut nicht aufhalten

Noch drei Stimmern aus Deutschland: Die Hl. Hildegard von Bingen legt beeindruckend dar: das Herz des Menschen, sein Handeln, seine Unterlassungen, sein Gehorsam Gott gegenüber und sein Sündigen beeinflussen den Kosmos. In diesem Sinne haben wohl auch die einzelnen Bemühungen um Umweltschutz, sofern sie echt gemeint sind, positive Auswirkungen.
Doch es bleibt: "Das Buch der Natur ist eines und unteilbar sowohl bezüglich der Umwelt wie des Lebens und der Bereiche Sexualität, Ehe, Familie, soziale Beziehungen, kurz der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen. Unsere Pflichten gegenüber der Umwelt verbinden sich mit den Pflichten, die wir gegenüber den Menschen an sich und in Beziehung zu den anderen haben. Man kann nicht die einen Pflichten fordern und die anderen unterdrücken." (Benedikt XVI.)
"Man täusche sich nicht. Eine Kultur, welche sich konsequent weigert, Gott als ihr höchstes Ziel anzunehmen, muss ihn zuletzt als ihr Gericht und ihr Ende annehmen." (Gertrud v. Le Fort)


16

0
 
 Gandalf 21. September 2021 

Die pseudochristliche UNION

Da hat doch wer vor einigen Tagen mit großer Leidenschaft die Wahl der Union verteidigt. Die "christliche" CSU schlägt wieder zu... Sorry, auch in Bayern kann man die Union leider als Christ nicht mehr wählen.


24

1
 
 hape 21. September 2021 

Mir ist nicht klar, was Söder will.

Will er Stimmen für die Grünen gewinnen? Dann ist er in der falschen Partei. Will er Stimmen von den Grünen gewinnen? Dann soll er ihnen einen Grund geben. Doch so, wie er sich und die CSU jetzt darstellt, ist das weder Fisch noch Fleisch. Weder CSU noch Grün. Mir ist schon lange klar, dass ich eine Alternative habe, dass ich an die Basis gehen kann und dass ich frei wählen kann. Söder hat die CSU vor die Wand gefahren. Als Schoßhund von „Meister Propper“ und „Plappermäulchen“ ist „Hallo, ich bin der Markus“ nicht ernst zu nehmen.


14

1
 
 Chris2 21. September 2021 
 

@edih

Man könnte meinen, die CDU/CSU will sich selbst zerstören. Die Planungen, Göring-Eckardt von den "Grünen" zur Bundespräsidentin zu machen, verstärken dieses verstörende Bild. Der stramme Linkskurs der FDJ-Dame wird mit der Union offensichtlich auch ohne sie weitergehen.


16

1
 
 lesa 21. September 2021 

Stimmen aus Deutschland - dem Land der "Dichter und Denker"

"Was wir bauchen, sind DIE GESETZE, die GOTT MIT CHRISTUS IN DIE WELT EINGEPFLANZT HAT. ER handelt selber, auch in diesem Chaos, NACH SEINEN VORGABEN. Das Evangelium legt dar, NACH WELCHEN MAßSTÄBEN. Kein Reich der Gewalt. Das GOTTWIDRIGE, das die Welt beschließt, hat keine Zukunft. OHNE ZUKUNFT BLEIBT, WAS GOTTES GESETZ VERNEINT. Die, die an Gott festhalten, kommen in Bedrängnis. ER SIEGT SO. Die Welt, die sich so wichtig nimmt, ist nur ein Schatten. DAS REICH GOTTES, IN DEM JESUS ALS KÖNIG HERRSCHT, WIRD EWIG DAUERN, DAS IST UNSER TROST. (Christkönigspredi eines Hirten 2020)

"Wir brauchen eine intensivierte Hinkehr zu Gottes Schöpfungsordnung, indem wir gehorsambereit und sehr bewusst auf Gottes Willen und auf seine Grenzsetzungen achten. mithilfe der Bibel, dem KKK, und der Beschäftigung mit der Ökologie des Menschen– und das heißt mit den biologischen Grundlagen. In der Kirche aber brauchen wir Glaubenswissen, KKK, Beschäftigung mit der Ökologie des Menschen" (Christa Meves)


15

0
 
 Chris2 21. September 2021 
 

Als nicht wenige Bischöfe seinen Kreuzerlass kritisierten,

hat sich der Opportunist des geringsten Widerstandes Söder eben neue Verbündete gesucht - genau so wie sein erklärtes Vorbild Merkel.


14

0
 
 matthieu 21. September 2021 
 

Unglaublich

Wie sieht es mit der freien Entfaltung der Kinder aus? Die dürfen nicht einfach einem trans-paar gegeben werden! Unglaublich, und vor einer Wahl: dumm. Will man damit Grüne gewinnen? (Man fasst sich an den Kopf)


27

0
 
 edih 21. September 2021 
 

Wahlsonntag:

"C"DU/"C"SU es reicht!! Solche Aussagen kurz vor der Wahl sind nicht hilfreich um abwartende Stammwähler zurückzuholen. Für mich gibt es nur eine Alternative. CDU/CSU: Nein danke!


22

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  2. Kasper: Katholische Kirche in Deutschland könnte wie in den Niederlanden enden
  3. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  4. Weihesimulationen sind nicht auszuschließen
  5. Paderborner Erzbischof Becker löste die Priestergemeinschaft der Integrierten Gemeinde auf
  6. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  7. 'Lieber rot als tot!'
  8. Heimerl: „Das Reform-Manifest verstehe ich als eine Gegenbewegung zum sog. 'Synodalen Weg'“
  9. Bistum Limburg dokumentiert in Presseaussendung stolz: Tätowieraktion IN einer Kirche!
  10. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  11. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  12. Vatikan regelt Übersetzungen liturgischer Texte noch genauer
  13. „Am 31. Oktober gehen wir als Heilige verkleidet von Haus zu Haus“
  14. Österreichs Bischöfe tragen „3G am Arbeitsplatz“ mit
  15. Kardinal Dolan nennt sieben Eckpunkte für Synodalen Weg

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz