Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  2. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  3. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  4. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  5. Ein Generalvikar gibt auf
  6. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  7. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  8. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  9. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  10. Das entkernte Christentum
  11. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  12. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  13. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  14. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Black Thursday – Gott schütze Österreich!

20. Jänner 2022 in Kommentar, 48 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Game over! - Nach der Einführung des 2G-Regimes und der Impfpflicht ist die ÖVP für mich nicht mehr wählbar - Politiker, die für eine Impfpflicht sind, sollten auch bei Impfschäden finanziell belangt werden - Ein Kommentar von Roland Noé


Wien (kath.net/rn)
Am Donnerstag, den 24. Oktober 1929, fand in den USA der sogenannte „Black Thursday“ (Schwarze Donnerstag) statt. Es war der Beginn des folgenreichsten Börsencrashs der Geschichte und Auslöser der „Great Depression“ in den USA und der Weltwirtschaftskrise. Durchaus ähnlich Dimensionen könnte der heutige Beschluss des österreichischen Parlaments zur Einführung einer Impfpflicht sein. Dass der Beschluss ein Unsinn ist, beweisen die Länder, die bisher eine Impfpflicht eingeführt haben: Fast ausschließlich Länder, wo die Demokratie eher ein ungeordneter Faktor ist, Österreich befindet sich hier in keiner guten Gesellschaft. Die Impfpflicht wird ausgerechnet zu einem Zeitpunkt eingeführt, in dem Länder wie Tschechien eine geplante Impfpflicht für die über 60-jährigen wieder vom Tisch kehrt, übrigens mit der Begründung, weil man die Gesellschaft nicht spalten möchte. Die Impfpflicht in Österreich wird zu einem Zeitpunkt eingeführt , zu dem England ankündigt, in wenigen Tagen sämtliche Maßnahmen aufzuheben, JA, auch die Maskenpflicht. Die österreichische Regierung fährt hier international wie ein Geisterfahrer und merkt noch immer nicht, dass sie gegen die Fahrtrichtung unterwegs ist.

Dass die Impfpflicht sinnlos gegen Omikron ist, wissen inzwischen alle und wurde in den letzten Tagen x-fach von Experten bestätigt. Dass Omikron relativ harmlos im Vergleich zur Delta-Variante ist, hat gestern ein Bericht von ServusTV gezeigt. Angelique Coetzee, die Ärztin aus Südafrika, die Omikron entdeckt hat, erzählt gegenüber dem Sender, dass Wissenschaftler und Politiker auf sie Druck ausgeübt haben, damit sie nicht sagt, dass die Krankheit milde verläuft! "Omikron ist eine leichte Krankheit, eine Erkältung oder Grippe sehr ähnlich. Es gab eine Menge Druck auf mich, auch von Wissenschaftlern, die mir rieten: Bitte sage Sie nicht, dass es eine leichte Krankheit ist." Südafrika, wo nur 25 % der Bevölkerung geimpft ist, zeigt die verlogene Argumentation unserer Experten und Politiker und Südafrika zeigt auch, wie man mit der Pandemie umgehen kann, ohne die Gesellschaft zu spalten! Dort schüttelt man den Kopf über den Irrsinn in Österreich und auch in Deutschland.

Als skeptischem Impfbefürworter geht es mir hier nicht um die Sinnhaftigkeit der Impfung. Das möchte ich primär mit meinem Arzt des Vertrauens besprechen, nicht mit radikalen Impfgegnern, die hanebüchene Behauptungen verbreiten und schon gar nicht mit inkompetenten Politikern.

Inzwischen haben allerdings auch genügend Impfbefürworter Zweifel, ob die Begründungen der Politiker wirklich ehrlich sind oder ob hier nicht oft genug einfach nur gelogen wird. Bereits vor wenigen Wochen hat die 'Welt' aufgedeckt, dass in Bayern und auch in Hamburg mit glatten Lügen und falschen Zahlen eine vermeintlich hohe Inzidenz der Ungeimpften in den Raum gestellt. Es stellte sich heraus: Es war erstunken und erlogen.


Auch die österreichische Politik lügt und relativiert die Wahrheit, dass sich inzwischen die Balken biegen. So wurde im November ein 2G-Lockdown für Ungeimpfte beschlossen, mit der Begründung, dass man Ungeimpfte und das Gesundheitssystem schützen müsse. Dazu wurde ein Stufenplan vorgelegt, zu dem dieser stattfindet. Inzwischen ist die Zahl der Intensivpatienten in Österreich auf dem Level des Spätsommers mit weniger als 200 Patienten zurückgegangen. Die Regierung hält sich genau Null an den eigenen Stufenplan. Ungeimpfte dürfen weiterhin nicht in den Handel oder zum Friseur. Ein 18-Jähriger, der nicht geimpft ist, darf den Führerschein nicht machen. Dem grünen Gesundheitsminister, der am liebsten jedes vernachlässigte Ausländerkind aufnehmen möchte, ist dies völlig egal. Hr. Mückstein ist es völlig egal, wenn ein Drittel der öst. Bevölkerung ausgegrenzt wird oder Kinder VOR Schulen bei Minusgraden Hausaufgaben müssen, wenn sie (mit ärztlichem Attest) keine Masken tragen können. Übrigens, die größten Anstiege an Covid-Zahlen gab es in den letzten Wochen in österreichischen Schigebieten. Dort durften nur Geimpfte Schifahren. So viel zur Verlogenheit der Politik, dass man ja die Ungeimpften schützen müsse.

Als größte Schwurblerin in der Grünen in Österreich gilt seit dieser Woche aber Sigi Maurer, die Klubobfrau des Grünen Parlamentsklubs. Diese behauptete ernsthaft im ORF diese Woche in ihrem hilflosen Versuch, die Impfpflicht irgendwie zu begründen, dass alle (!) Altersgruppen dasselbe Risiko haben. Selbst Armin Wolf war über diese Begründung und über diese glatte Lüge erstaunt. Ein Blick auf das Dashboard des RKI-Instituts in Deutschland zeigt übrigens schnell, dass dies nicht stimmt.

Doch auch die Politiker der ÖVP sind um keinen Deut besser. Die ÖVP-Granden möchten um jeden Preis hier nach der Ankündigung vor wenigen Wochen hier keinen Rückzieher machen, koste es was es wolle.  Und es hat schon massiv gekostet. Seit Wochen treten ÖVP-Mitglieder aus der Partei aus, darunter auch durchaus prominente Mitglieder. Die Empathie der Partei für (ungeimpfte) Mitmenschen ist völlig verloren gegangen. Man weiß, dass man mit dem Prinzip "Teile und Herrsche“ und dem Aufhetzen eines Teil der Gesellschaft gegen den anderen Teil sich noch irgendwie über den 20 % in den Wahlumfragen halten kann. Als personifizierte Empathielosigkeit gilt in der ÖVP übrigens  Verfassungsministerin Edtstadler . Die Ministerin , die sich von Steuerzahlern monatlich ein Gehalt von 18.752 Euro zahlen lässt, möchte Menschen, die sich nicht impfen lassen und die zu 99 % deutlich weniger als sie verdienen, das Gehalt exekutieren lassen, wenn sie sich nicht impfen lassen.

Die ÖVP-Politik ruiniert mit dieser irren Politik übrigens seit Wochen auch unsere Wirtschaft. Tausende Unternehmen mussten aufgrund der sinnbefreiten Lockdown-Politik bereits in Österreich zusperren. Ungeimpfte, die in Österreich nicht mehr im Handel einkaufen dürfen, bestellen eben bei Amazon oder fahren in die Nachbarländer. Im Schifahrerland Österreich wird durch eine irre Teststrategie, die es weltweit sonst nirgendwo gibt, die Inzidenz-Zahlen künstlich hochgepusht. Der eigene Tourismus wird auch durch 2G ohne Ende. geschädigt. Auch Schiurlaub in den Nachbarländern ist angesagt, wie viele Ungeimpfte erzählen.

Die geplante Impfpflicht könnte übrigens die halbe Staatsbürokratie lahmlegen und beschäftigen. Es dürfte hunderte Millionen kosten, doch dies ist der ÖVP egal. Die Partei denkt leider nicht mehr an die Bevölkerung, es geht hier um Macht und um das eigene Ego. Als jemand, der die ÖVP durchaus als wählbare Partei eingestuft hat, hat die Partei nun mit der Einführung von 2G und der Impfpflicht, die maßgeblich von den ÖVP-Landeshauptleuten gefordert wurde, für mich eine rote Linie überschritten. Ich möchte als skeptischer Impfbefürworter nicht, dass in Zukunft ein inkompetenter Gesundheitsminister festlegt, wann ich mich gegen was impfen lassen soll. Ich kann diese Partei daher nicht mehr wählen und ich weiß, dass viele (geimpfte und ungeimpfte) Menschen so ähnlich denken. Die Partei, die wir einst gewählt haben, können wir nicht mehr wählen. Und, liebe ÖVP, die nächsten Wahlen kommen in wenigen Monaten.

Noch einmal zurück zu den Covid-Zahlen, weil es hier auch um Wahrheit gehen soll. Laut dem „Exxpress“ waren im Grippejahr 2017 die Todeszahlen in Wien höher als bei Corona 2020. Wiens Übersterblichkeit erlebte ein Rekordhoch – allerdings nicht in der Corona-Pandemie, sondern inmitten der Grippewelle im Winter 2016/2017. Und auch andere Zahlen sind spannend. Die BILD hat diese Woche aufgedeckt, dass in Deutschland bis zu 20 Prozent der Corona-Toten definitiv nicht an Corona starben. Das Robert-Koch-Institut (RKI) erklärte auf BILD-Anfrage übrigens nicht, wie viele der 115 337 Verstorbenen, die seit Pandemie-Beginn in Deutschland als Corona-Tote gemeldet wurden, tatsächlich an Corona verstorben sind. Es soll bei „bei einem Großteil“ die Todesursache gewesen sein. Wurden wir alle belogen und wurden hier gezielt falsche Zahlen in den Raum gestellt, um Politik zu machen? Die Nach-Corona-Zeit wird kommen und hier sollte man durchaus Politiker auch zur Verantwortung ziehen. Es wird die Zeit der Untersuchungsausschüsse und Aufklärung kommen. In Österreich ist die Zeit schon angebrochen. So hat das NEWS-Magazin in dieser Woche nachgewiesen, dass acht (!) Berater der österreichischen Regierung finanzielle Beziehungen zur Pharmaindustrie haben. Ein Konzern ist hier besonders auffällig. Pfizer soll laut News im Jahr 2020 33 Millionen Euro an österreichische Wissenschaftler bezahlt haben. Sind diese Experten wirklich völlig unabhängig und frei beim Thema Impfung?

Übrigens bin ich der Meinung, dass jeder Politiker, der sich für eine Impfplicht ausspricht, auch finanziell bei Impfschäden in Mitverantwortung gezogen werden sollte. JA, es gibt sie nicht oft, aber es gibt sie: Impfschäden. ServusTV hat gestern eine durchaus spannende Doku dazu veröffentlicht (https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa1uhra88dp5llzqs7cp/)

Etwas zur Geschichte der Impfpflicht in Österreich: 1938 wurde unter dem NS-Regime erstmals ein Impfpflicht-Gesetz in Österreich eingeführt. "Heute soll der Geist dieser Vorschrift durch das Parlament wiederbelebt werden. Ein schwarzer Tag für Österreich, seine Demokratie, unsere Verfassung!", schreibt Gerald Grosz, der bekannteste Politikblogger Österreichs, zum heutigen Tag auf Twitter.

Und am Ende zu diesem „Black Thursday“ fällt mir nur mehr der berühmte Satz von Kurt Schuschnigg ein, als dieser auf Druck von Adolf Hitler als Bundeskanzler von Österreich zurücktreten musste: „Gott schütze Österreich“.

 

Mehr Politik - Hintergründe / Infos - Täglich https://mewe.com/p/politik

 

GOTT SCHÜTZE ÖSTERREICH - https://rumble.com/vsxs1w-gott-schtze-sterreich.html

 

 

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Woodstock 22. Jänner 2022 
 

@Karlmaria

Mit demselben Gehorsam müssten nun Pro-Life-Christen ihre Protestaktionen gegen die Abtreibung einstellen. Diese wurden nämlich (in D) demokratisch untersagt.


2
 
 Bernhard Joseph 22. Jänner 2022 
 

@Karlmaria - Ihr moralischer Kompass ist aber komplett aus dem Lot geraten

Seit wann hat sich eine Gewissensentscheidung so großer Tragweite, wie ein Eingriff in den Körper mit ungekannten Gesundheitsrisiken, an "demokratischen" Entscheidungen zu orientieren?

Einmal abgesehen, dass hier leidiglich politische Parteien ihre Stimme zu einer Entscheidung abgaben, zu der sie von keinem Wähler legitimiert wurden, ist das Gewissen niemals einem Mehrheitsentscheid unterworfen.

Ihr Relativismus führte, würde man ihn ernst nehmen, dazu auch Mord, sofern von einer Mehrheit beschlossen, als legitim anzusehen. Das wäre dann die Moral der Bande!

Nur falls Sie es vergessen haben sollten, die Menge schrie als Pilatius fragte, wen er frei lassen sollte, Jesus oder Barnabas, bezogen auf Jesus: ans Kreuz mit ihm! Nach Ihrer Lesart handelte dann die Masse moralisch?!!


4
 
 lesa 22. Jänner 2022 

@KarlMaria: Schlimme Verwechslung!
Lesen Sie Matthäus 4. Dann wissen, Sie, vor wem ein Christ in der Nachfolge sich niederwerfen soll und vor wem nicht!


4
 
 Karlmaria 22. Jänner 2022 

Die demokratische Impfplicht hat auch Vorteile

Denn jetzt ist es demokratisch entschieden und diejenigen die nicht die Mehrheit haben können jetzt den Gehorsam üben. So wie es in einer Demokratie immer ist. Der Gehorsam hat einen ganz großen Wert in der gesamten christlichen Tradition durch die Jahrtausende. Der Gehorsam ist ein Weg der Heiligung. Denn da wird ein Hauptgrund allen Übels das große dicke ICH hoffentlich mehr und mehr überwunden. Seht die Berichte der Heiligen an. Da gibt es immer Dinge wo sie den Gehorsam lernen mussten. Der Heilige Pater Pio war gehorsam obwohl er ungerecht beschuldigt wurde. Es geht im Leben eines Christen nicht ohne Leiden. So wie unserem Herrn Jesus Christus kann es keinem erspart werden dass er leiden muss obwohl er unschuldig ist. Wenn so etwas geschieht sollen wir uns freuen dass wir dessen gewürdigt werden. Freut euch in dem Herrn allewege. Und abermals sage ich freuet euch!


1
 
 Chris2 21. Jänner 2022 
 

"Österreichs Corona-Politik gefährdet den Rechtsstaat"

Sage übrigens nicht ich, sondern ein Kommentator bei WELT online...

www.welt.de/debatte/kommentare/plus236382773/Oesterreichs-Corona-Politik-gefaehrdet-den-Rechtsstaat.html


2
 
 Leopold Trzil 21. Jänner 2022 

Bisher habe ich eigentlich gerne in Österreich gelebt …

… obwohl wir seit den 70er Jahren überweigend schlechte Regierungen hatten, welche die Kultur des Todes immer weiter voranbrachten.
Seit gestern ist aber eine andere Qualität dazugekommen: die Republik hat die Schwelle zur Überwachungsdiktatur endgültig überschritten. Für die einfachsten alltäglichen Verrichtungen muß ich mich erst nach obrigkeitlichen Maßstäben „qualifizieren“, andernfalls kann ich bestraft werden.
Ich bin immer noch ÖVP-Mitglied und dreimal geimpft. Aber dem Staat, den wir jetzt haben, fühle ich mich nicht mehr verbunden.
Selbst wenn ich woanders hingehen könnte: wo wäre ich vor diesem globalen Autoritarismus sicher?


2
 
 lesa 21. Jänner 2022 

DANKE

@chris2: Danke für den Link!!!
Der Mann legt Denkvermögen, Mitgefühl für die Bedrängnis und Not vieler Bürger und charakter an den Tag. Und vielen Kirchenmännern wünsche ich eine Portion von dieser Qualität.
Hut ab und Danke, Herr Kickl.


5
 
 Miriam7 21. Jänner 2022 
 

@Chris2 Rede von Herbert Kickl

SUPER!!!


1
 
 bibelfreund 21. Jänner 2022 
 

NUR begeistertes echo

Habe den großartigen Noe-Kommentar 100fach verbreitet. Überall, wirklich überall begeistertes Echo. All die Geschädigten Geimpften oder die, denen das Elend von Alten und Kindern zunehmend unter die Haut geht, reihen sich ein in den Protest. Allein die fanatisch-ideologische Politik UND Kirchen zittern um ihr Überleben: bei Neuwahlen oder Kirchensteuer-Debatte sind sie weg vom Fenster. Panikmache ist die Methode des Machterhalts. Freiheit ist eine Demokratie, die Kirche und Staat partout nicht mehr wollen.


6
 
 Woodstock 21. Jänner 2022 
 

...

...
8 Gott, wie köstlich ist deine Huld! Die Menschen bergen sich im Schatten deiner Flügel,
9 sie laben sich am Reichtum deines Hauses; du tränkst sie mit dem Strom deiner Wonnen.
10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht.
11 Erhalte denen, die dich kennen, deine Huld und deine Gerechtigkeit den Menschen mit redlichem Herzen!
12 Laß mich nicht kommen unter den Fuß der Stolzen; die Hand der Frevler soll mich nicht vertreiben.
13 Dann brechen die Bösen zusammen, sie werden niedergestoßen und können nie wieder aufstehn.

Ich poste den Text hier, weil es andere, viel "verwaschenere" oder gekürzte Übersetzungen gibt. Falls jemand googeln sollte.


5
 
 Woodstock 21. Jänner 2022 
 

Ich hatte heute eine unruhige Nacht

Da bekam ich mitten in der Nacht den Impuls Psalm 36 zu beten:

1-2 Der Frevler spricht: "Ich bin entschlossen zum Bösen." In seinen Augen gibt es kein Erschrecken vor Gott.
3 Er gefällt sich darin, sich schuldig zu machen und zu hassen.
4 Die Worte seines Mundes sind Trug und Unheil; er hat es aufgegeben, weise und gut zu handeln.
5 Unheil plant er auf seinem Lager, er betritt schlimme Wege und scheut nicht das Böse.
6 Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, deine Treue, so weit die Wolken ziehn.
7 Deine Gerechtigkeit steht wie die Berge Gottes, deine Urteile sind tief wie das Meer. Herr, du hilfst Menschen und Tieren.
...


6
 
 Chris2 21. Jänner 2022 
 

"Halbjährliche Booster"? Vierteljährlich!

@Veritas Rechnen wir doch mal nach: Wer z.B. im Hochsommer geimpft wurde, hatte meist 2 Impfungen (Johnson & Johnson mit nur einer Impfung wurde in D ja gerade für "ungeimpft" erklärt), wird jetzt geboostert und lässt sich vermutlich in 2 Monaten eine an Omikron angepasste Variante des Impfstoffs in die Blutbahn spritzen. Die wird spätestens im Sommer aufgefrischt, da der Impfabstand inzwischen ja bereits bei 3 Monaten liegt. Macht 4, vermutlich sogar 5 "Impfungen" in nur 12 Monaten. Also alle 2 1/2 bis 3 Monate. Das ist keine Impfung mehr, das ist eher ein Langzeitmedikament...


7
 
 Chris2 21. Jänner 2022 
 

Statement von Herbert Kickl zur Impfpflicht

Eine Rede wie ein Donnerschlag, der nichts hinzuzufügen ist.
Gott schütze Österreich!

www.youtube.com/watch?v=w8_evaw-m58


6
 
 lesa 21. Jänner 2022 

Befreiung und Bekehrung vom Abfall hin zum Rettergott

@Miriam 7: "Was dahinter steckt?" Da kulminiert ich wohl vieles ...
Wenn es stimmt, dass einige Politiker mit der Freimaurerei verbandelt sind, könnte darin eine Erklärung für die seltsame Verblendung und Faktenresistenz zu finden sein.
Auf jeden Fall muss weiterhin versucht werden, ihnen die Realität vor Augen zu führen (wie sie viefach aufgezeigt wurde, wie es immer wieder geschehen ist (siehe der letzte Kommentar hier von @veritas). Gleichzeitig viel Gebet _ Rosenkranz, Befreiungsgebete, Gebete zu den Engeln und Heiligen.
Den Aspekt der Sühne nicht vergessen. Und: "Denen, die Gott lieben, müssen alle Dinge zum Guten mitwirken." (vgl Röm 8)Auch wenn wir uns jetzt vorkommen wie die Israeliten, denen die Ägypter nachjagten beim Exodus ...


4
 
 Miriam7 21. Jänner 2022 
 

wichtiger Artikel

Soeben habe ich diesen Artikel gefunden:

de.rt.com/inland/130110-klinikunternehmen-acura-empfiehlt-wagen-sie/


3
 
 Bernhard Joseph 21. Jänner 2022 
 

Die linksradikale Kulturrevolution schreitet immer weiter voran

Die "Impfpflicht" ist ein wichtiger Baustein der linksradikalen Kulturrevolution, die sich zum Ziel gesetzt hat, alles christliche in unserer Kultur zu eliminieren. In Zürich diskutiert man, die Kreuze vom größten Friedhof der Stadt zu entfernen. Der Gender-Wahn führt dazu, die Familie als Lebenseinheit zu zerstören. Geschlecht wird von seiner natürlichen Gegebenheit abgelöst. Man könnte hier noch Unzähliges nennen.

Die "Impfung" ist das Unterwerfungsritual unter diese neue "Kultur". Wer sich dem "Impf"zwang beugt, gesteht primär dem Staat zu über den eigenen Körper frei zu bestimmen. Damit ist die Selbstbestimmung, die natürlich im christlichen Glauben ihre Wurzeln hat, radikal beseitigt. Nur darum geht! Medizinische Gründe spielen keine Rolle.

Wir stehen kulturell am Abgrund! Die westliche Welt versinkt im moralischen Anarchismus.


7
 
 Veritas 21. Jänner 2022 
 

Impfpflicht seit Februar 2021 im Vatikan

Es gibt kein Argument mehr für eine Impfpflicht. So ziemlich alles, was versprochen wurde, ist widerlegt. Jahrelanger Schutz? Durch halbjährliche "Booster" und "Impfabos" widerlegt. Immunität? Durch die hohen Infektionszahlen bei Geimpften widerlegt. Sterilität? Durch die unzähligen von Geimpften verursachten Ansteckungen widerlegt. Demgegenüber stehen zahllose, meist vertuschte Impfschäden und "plötzliche, unerwartete" Todesfälle.
Es ist inakzeptabel, dass Bischöfe immer noch von einer "moralischen Pflicht" zur Teilnahme am Gen-Experiment reden oder gar eine Impfpflicht fordern (Marx und Timmerevers).
Nicht zu vergessen: Einer der ersten, der eine Impfpflicht eingeführt hat, war der Vatikan.

www.sn.at/politik/weltpolitik/in-diesen-laendern-gibt-es-eine-corona-impfpflicht-115615807


9
 
 SalvatoreMio 20. Jänner 2022 
 

Wir helfen einander durch unsere Verbundenheit mit Gott!

@osterhase: allein Ihr niederlicher Name tut gut! Hier so viele Mitmenschen anzutreffen, die mit Gott leben und aus dem Glauben Kraft schöpfen, ist ein großes Geschenk. Das von Ihnen angebotene Lied hat mich so zum "Heulen" gebracht, dass ich nicht hätte auf die Straße gehen können.


3
 
 Steve Acker 20. Jänner 2022 
 

Gestern abend in München

https://auf1.tv/nachrichten-auf1/muenchner-spaziergaenger-pfeifen-auf-soeders-corona-regeln/


4
 
 Miriam7 20. Jänner 2022 
 

Was steckt dahinter?

Ich befürchte auch, dass noch andere Absichten verfolgt werden. Manchmal denke ich, dass sogar unsere Regierung mit dem Rücken zur Wand steht und von irgendeiner Macht gezwungen wird. Nur von wem? Ich glaube, dass unsere Politiker nur ausführende Marionetten sind. Wenn ich an Merkels Zitterattacken denke, die sie unmittelbar vor Corona hatte (im Sommer 2019)... Vielleicht wurde ja zu jener Zeit etwas thematisiert, das sie "aufgeregt" hat?
Aber ich bin kein Held und möchte kein Märtyrer sein.


7
 
 Passero 20. Jänner 2022 
 

Gerade jetzt!

Gerade jetzt, da die Lage für die, die sich nicht impfen lassen werden, dramatisch zu werden droht, müssen wir mit totalem Vertrauen zu Gott flehen, dass Er uns zu Hilfe kommt!!! Er hat viele Möglichkeiten, z.B. kann Er jederzeit Mächtige vom Thron stürzen oder schwere Strafen auf sie kommen lassen usw.


10
 
 lesa 20. Jänner 2022 

Wo die Gefahr groß ist, wächst das Rettende

"In einem Fall muss man dem Bösen kraftvoll entgegentreten, und zwar, wenn es um den Schutz anderer geht und nicht um die eigene Verteidigung…Der Geist des Friedens ist nicht ein Geist der Schwäche, sondern der Kraft. Ich will meine Kinder nicht verraten. Ich will kein schlechter Hirte, kein stummer Hund sein." (Hl. Charles de Foucauld)
Einfach danke, Roland Noé, für den großartigen Artikel.
Danke auch den Postern. Der Staat besteht aus Menschen, die es trifft. Viele sind verzweifelt und wissen nicht aus noch ein, gerade speziell wegen des Impfdrucks seitens der Umgebung und des Staates.
Die Doku von servus TV verweist auf die immer noch geleugnete, vertuschte Realität. Danke, lieber @Zeitzeuge für den Link zu dieser beachtlichen Dokumentation!


9
 
 KatzeLisa 20. Jänner 2022 
 

@Steve Acker

Impfen ist inzwischen Selbstzweck. Impfen ist ein gigantisches Geschäft für die Pharmafirmen, die die Seren herstellen. Bei einem Impfmarathon ist kein Ende des Geldscheffelns abzusehen.
Aber ist das wirklich alles?
Ich fürchte, daß noch andere Absichten verfolgt werden. Äußert man diese berechtigten Befürchtungen wird man zum Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Wie sehr wünsche ich mir, daß die Akteure Recht hätten! Ich wage es nicht zu hoffen!


8
 
 Miriam7 20. Jänner 2022 
 

Weltkrieg gegen das Volk

@KatzeLisa Sie haben geschrieben: "Mir kommt es vor wie ein Weltkrieg, den die selbsternannten Eliten gegen die Menschheit führen."
Ich empfinde das genauso und ich glaube auch, dass es so ist. Die ganze Welt ist gleichgeschaltet. Ich will hier nur weg aber wohin kann man? Es läuft überall ähnlich ab.
Ich hoffe inständig, dass die Proteste jetzt nicht aufhören sondern massiv zunehmen. Leider ist die Volksmasse wirklich dumm und desinteressiert und holt sich den Booster. Allerdings habe ich auch das Gefühl, dass die Proteste provoziert werden, also gewollt sind. Anders kann ich mir die Vorgehensweise nicht erklären. Bloß warum?


6
 
 Juan 20. Jänner 2022 
 

Danke Roland Noé

für den großartigen Kommentar!


8
 
 girsberg74 20. Jänner 2022 
 

Ich beginne zu verstehen,

wie es zu 1938 kommen konnte.


10
 
 Philipp Neri 20. Jänner 2022 

Die Pharma-Industrie jubelt !

Diese beschlossene Impflicht ist erkauft durch Abbau der Meinungsfreiheit, Anbiederung an die Pharma-Industrie und einem Wunsch nach kommunistischen totalitären Verhältnissen, wie sie schon in China praktiziert wird.

Es wird in Deutschland wohl ähnlich abgestimmt werden ........

Trauriger Tag für Österreich und die Demokratie! Wie kann man einem Impfstoff vertrauen, der momentan zu Hunderttausenden neuen Infektionen führt? Wie kann man Politikern vertrauen, die die Ungeimpften in den letzten Monaten mit falschen Statistiken und falschen Zahlen missbraucht haben und die bereit waren auf unsägliche Art und Weise ihre Würde zu nehmen, indem man sie einfach zu Sündenböcken abgestempelt hat?


12
 
 Zeitzeuge 20. Jänner 2022 
 

Danke Gandalf für den Artikel!

Im Link quasi als Ergänzung eine Dok. von servus-tv!

Aufgrund meiner Vorerkrankungen und Medikamente

würde sicher kein Impfarzt der Welt - und auch

kein eifriger Impf-Apologet mir schriftlich

garantieren für evtl. Impfschäden zu haften mit

seinem Privatvermögen - und erst recht nicht,

im Extremfall meine Familie zu versorgen!

Meine massiven Vorerkrankungen stellen lt.

RKI keinen Hinderungsgrund für die "Impfung"

dar, aber auch das RKI würde niemals eine

Verpflichtungserklärung wie oben beschrieben,

abgeben.

www.servustv.com/aktuelles/v/aa1uhra88dp5llzqs7cp/


9
 
 stat crux dum volvitur orbis 20. Jänner 2022 
 

Österreich ist anders!

@ winthir:
Bevor Sie mit uns zu hart ins Gericht gehen, bedenken Sie bitte das Motto, unter dem alles hier unumstößlich steht:
"Die Lage ist zwar hoffnungslos, aber in keiner Weise ernst zu nehmen"!
Bester Beweis: Zeitgleich mit der Impfpflicht wird ein "Anreizpaket" zur Beförderung der Impfwilligkeit per rd 1,5 Mrd.(!) € eingeführt. Dh, die Regierung beweist selbst, dass die Impfpflicht weder verhältnismäßig noch "ultima ratio" ist (weil es eben andere Maßnahmen gibt, die auch angewendet werden). Auf dieser Grundlage ist der Unfug verfassungsrechtlich nicht mehr haltbar. Die "Böhmermänner" hierzulande sind mit einem Schlag arbeitslos geworden.
Die Alma Mater Austriae in Mariazell hält doch ihre Hand über uns ...


5
 
 Steve Acker 20. Jänner 2022 
 

Ergänzend

Deutschland und Österreich haben Dosen bestellt für jeweils mindestens 5 x die Gesamtbevölkerung.
Die Politiker reden davon dass eine "ausreichende IMpfquote" erreicht werden muss.
Das kann immer willkürlich festgelegt und dann einfach nach oben geschraubt.
Bringen tut es rein gar nichts, wie man an den Ländern mit den höchsten Impfquoten sieht, die derzeit astronomische corona-zahlen haben.

Aber die politik kann dadruch die Menschen immer wieder zum impfen zwingen.
impfen ist ja inzwischen schon Selbstzweck geworden.


8
 
 gebsy 20. Jänner 2022 

Für mich wird es

JEDEN TAG WICHTIGER,
diese Stellungnahme abgegeben zu haben.

Da kann ich mich wirklich festhalten:

gebsy.myblog.de/gebsy/art/11368159/Meine


2
 
 Woodstock 20. Jänner 2022 
 

Danke Roland Noé, danke @lesa

Und zu @winthir (augenzwinkernd):
- Meine Eltern und Großeltern stammen aus dem Sudetenland, waren also Österreicher
- Sie wurden vertrieben, weil sie Deutsche waren
- Ihre Vorfahren waren Deutsche, Tschechen und Franzosen
- Ich habe Verwandtschaft sowohl in Deutschland als auch in Österreich, die meinen seltenen Namen trägt
- Ich selbst bin in Passau geboren (also ein Bayer), wenige Meter von Österreich entfernt
- Es war immer selbstverständlich, einen Ausflug ins benachbarte Österreich machen zu können

Will sagen: Wir gehören doch alle zusammen, es gibt nur ein Volk Gottes. Unsere Schicksale sind miteinander verwoben. Mich beunruhigt daher sehr, was gerade in Österreich abgeht. Und das wird natürlich massiv die Entwicklung in der BRD beeinflussen. Also bleiben wir im Gebet verbunden!


7
 
 Steve Acker 20. Jänner 2022 
 

Und das wird immer weiter gehen

In D wurden grad Milllionen Genesenen und 2 Fach-geimpfte mit einem Federstrich zu Ungeimpften gemaacht.
So wird man die Menschen immer wieder, immer öfter,immer schneller zur IMpfung zwingen.
2-Fach geimpfte die in Quaraántäne müssen, wird dann die Lohnfortzahlung gestrichen (heute in den Medien):
und so wird das weiter gehen.
Die deutsche Innenministerin hat aufgefordert seine Meinung kundzutun,ohne sich zu versammeln.
Das bedeutet ncihts anderes als das Demonstrationsrecht in Frage zu stellen.
So schreitet die Diktkatur voran.
In Plattformen wie FAcebook oder Youtube wird zensiert was das Zeug hält.

Danke Roland Noe für den Super-Artikel


12
 
 lesa 20. Jänner 2022 

In Gottes Hand. Gegen Seinen Plan kann kein Mensch aufkommen.

Vor der Lektüre dieses Artikels (mit der Benachrichtigung)folgende Worte gelesen: Sir 35,20 Die Nöte des Unterdrückten nehmen ein Ende, / das Schreien des Elenden verstummt.
Sir 35,21 Das Flehen des Armen dringt durch die Wolken, / es ruht nicht, bis es am Ziel ist. Es weicht nicht, bis Gott eingreift /
Sir 35,22 und Recht schafft als gerechter Richter. Auch wird der Herr nicht säumen / und wie ein Kriegsheld sich nicht aufhalten lassen, / bis er die Hüften des Gewalttätigen zerschmettert"
Es gibt Gerechtigkeit. Dieses Leben ist kurz. Danach erntet jeder, was er gesät hat.


14
 
 winthir 20. Jänner 2022 

danke, Roland Noé.

"leidenschaftliche" Kommentare mag ich immer (sehr) gern.

Nun mag ich mich hier nicht ein-mischen.

weil, ich bin ein "Anderer".

als ich mal (dienstlich, ist schon länger her) in Wien war, wurde ich vorgestellt mit den Worten:

"Der Herr is' aus'm Reich".

:-)


2
 
 Ginsterbusch 20. Jänner 2022 

Im Gebet sind wir verbunden

Gott schütze Österreich!


13
 
 Freude an der Kirche 20. Jänner 2022 
 

Super Artikel - DANKE!!!

Ab jetzt müssen Österreicher und auch Deutsche vermehrt Rosenkranz beten, opfern, sühnen, fasten.

Jetzt müssen Österreicher und Deutsche vermehrt auf die Strasse - sechsstellig jeden Tag in Österreich, siebenstellig jeden Tag in Deutschland (knapp 10fache Einwohnerzahl im Vergleich zu Österreich).

Bürger, wehrt Euch, betet und demonstriert. Wer es jetzt noch mitträgt, ..., steht nicht mehr auf der Seite des Volkes und seines Wohles. Er macht sich direkt/indirekt zum Handlanger der Mächte der Finsternis!

Gott schütze Österreich - und meine Heimat Deutschland!


15
 
 kleingläubiger 20. Jänner 2022 
 

Ich möchte allen Mitchristen vorschlagen, nun vertrauensvoll die Novene zum heiligsten Herzen Jesu zu beten! Dazu, wann immer es möglich ist, den Rosenkranz. Wer nicht so viel Zeit am Stück hat, kann ihn ja stückweise beten. Morgens Anfang und erstes Gesetz, mittags zwei weitere Gesetze, abends die zwei restlichen.


11
 
 KatzeLisa 20. Jänner 2022 
 

Danke

Danke für den leidenschaftlichen Kommentar.

Aber wir wollen und sollen die Hoffnung nicht aufgeben, daß wir das Blatt mit Gottes Hilfe noch wenden können.
Mir kommt es vor wie ein Weltkrieg, den die selbsternannten Eliten gegen die Menschheit führen.
Orwell und Huxley waren Propheten dieser angestrebten "schönen neuen Welt" des Transhumanismus und der Technokratie.
Leider sind Die Zahlen über schwere Nebenwirkungen und Todesfälle im Zusammenhang mit den experimentellen genetischen Seren (Prof. Martin Haditsch: Link siehe unten) extrem hoch. Und über die Spätauswirkungen wissen wir wegen fehlender Studien so gut wie gar nichts.
Auch da müssen wir Gott um Hilfe anflehen.

https://www.youtube.com/watch?v=IIHDPGP4XhQ


10
 
 Chris2 20. Jänner 2022 
 

"Verschwörungstheorien" und Verschwörungspraxis

"Was ist der Unterschied zwischen einer Verschwörungstheorie und der Realität?
6-12 Monate"
Danke für den hervorragenden Kommentar. Es sei noch dran erinnert, dass das deutsche Bundesgesundheitsministerium auf seiner Webseite die Fake News verbreitet hatte, die StIKo habe eine generelle Impfempfehlung für alle Kinder ab 5 ausgegeben. Ich hoffe, dass diese glatte Lüge justitiabel ist!
Und dass sogar Israel trotz einer Inzidenz von etwa 4000 kaum noch Maßnahmen außer der Quarantäne umsetzt (das aber massenhaft).
Bleibt die Gretchenfrage: Warum tun die das? Und keine der möglichen Antworten darauf beruhigt mich...


12
 
 Woodstock 20. Jänner 2022 
 

Ich bleibe bei meiner Einschätzung,

dass die Impfpflicht am 1. Februar NICHT in Kraft treten wird. Ich halte das alles für ein gefährliches Pokerspiel und einen Riesenbluff. Ich bin mir sicher, dass das Gesetz schon bald (vom Verfassungsgericht?) wieder gekippt wird. Ich bin mir auch sicher, dass eine Mehrheit der abstimmenden Politiker bezahlt war und sich verpflichtet habt, so abzustimmen. Sie alle wissen jedoch, dass das Gesetz nicht wird bestehen können. Aber sie haben ihre "Pflicht" gegenüber den Pharmakonzernen getan.


9
 
 osterhase 20. Jänner 2022 
 

Kämpfen wie David

Gestern hörten wir als Tageslesung, wie David den Goliath besiegte. Davids Geheimnis waren Gottvertrauen und Lobpreis. Hier ein Lied, das mir in diesen Tagen viel Kraft schenkt:
„Du bist schön Herr, Herr der ganzen Schöpfung…“
Mit Leidenschaft und Hingabe gesungen. Die Wahrheit wird siegen…

m.youtube.com/watch?v=KcMmndWilhA


7
 
 bibelfreund 20. Jänner 2022 
 

Was für ein kommentar

So wünscht man sich kritischen Journalismus— doch konservative u fromme werden im Jahr hunderte Euro Zimmer Fenster raus, um die lügenpresse zu subventionieren…. Roland Noes Text gehörte auf die Titelseite jeder Zeitung — övp u in Deutschland vor allem die csu sind unwählbar, völlig unwählbar!!!!


16
 
 Miriam7 20. Jänner 2022 
 

Immunstatus

Ich finde es gar nicht so schlecht, dass die Geimpften wieder zu Ungeimpften werden. Das meine ich nicht aus Schadenfreude sondern nur so werden die Leute aufwachen. Die Verkürzung des Impf-und Genesenenstatus zeigt so deutlich, dass die Verantwortlichen vorher überhaupt nichts über die Wirkung bezüglich des Virus wussten. Sie wissen auch jetzt nichts und trotzdem wird versucht, die Leute an die Nadel zu bringen und das auf kriminelle Weise. Es ist ganz eindeutig Nötigung. Ich hoffe nur, dass die Leute dann erst recht protestieren und sich standhaft weigern. Uns allen muss klar sein, dass eventuelle Entschädigungen uns nicht die Gesundheit wiederbringen.


12
 
 si enim fallor, sum 20. Jänner 2022 
 

Wenn Politiker die für Impfpflicht sind, bei Impfschäden finanziell belangt würden

Dann würden auch Nichtgeimpfte die Kosten der Behandlungen im Krankenhaus selbst tragen sollen.

Doch beides ist absurd.


1
 
 nazareth 20. Jänner 2022 
 

Geheimtipp escaperoom Himmel

Was bezweckt man damit, den Volkszorn zu entfachen und einfach drüberzufahren? Inhaltlich ist schon lange alles sinnentleert,verlogen und gesteuert. Alle Österreicher ab 18 sind ab nun immer wieder ungeimpft. Und 12 Dosen pro Kopf liegen bereit. Noch immer schlafen zu viele Mitbürger in hoffnungslosem Hoffen,dass sie es gut mit uns meinen. Nein. Nur mit sich selbst. Finanzielle und ideologische Interessenskonflikte in einem schier unglaublichen Ausmaß tun sich weltweit auf. Und leider waren die Verschwörungstheorien Zukunftsprognosen. Kirche und Staat haben versagt. Gott hat einen Plan des Heiles. Medjugorje spricht z. B. vom 18.3.als wichtigem Tag. Maria lädt uns ein zusammen zu beten,zu fasten und ruhig zu bleiben. Gott ist noch immer Herr der Lage! Treffen wir uns bei Maria als ihr Volk,ihre Kinder unter ihrem Schutz!! Wir trotzen allen


11
 
 Vox coelestis 20. Jänner 2022 
 

So ist es!

Vielen Dank Roland Noe für den so treffsicheren Kommentar.
Dem habe ich nichts hinzuzufügen.
Ich hoffe nur, dass viele Geimpfte jetzt genauso denken wie Sie, denn nur so kann wieder eine Wende hin zur Freiheit und zur Wahrheit herbeigeführt werden.


13
 
 Gandalf 20. Jänner 2022 

Kleine Freuden über

5 Abgeordnete von der SPÖ, 1 Abgeordnete von der ÖVP (Gudrung Kugler) und andere, die heute "leider" nicht bei der Abstimmung dabei sein dürfen. Respekt vor den Abgeordneten von der FPÖ, SPÖ und den GRÜNE und den NEOS , die dagegen stimmen! Diese Namen werden für alle Zeiten in die Geschichtsbücher eingehen.


13
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  2. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!
  3. Österreich: Gottesdienste zu Ostern weiterhin nur als 'Maskenball' möglich
  4. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie - Leseprobe 2
  5. Meine Liebe ist ansteckender als jede Pandemie
  6. US-Gericht genehmigt Ausnahme von Impfpflicht für katholische Nonne
  7. 2G-Regel für Gottesdienste in der Slowakei soll fallen
  8. Covid-19-Fachmann McCullough: Vatikan soll Impfpflicht aufheben
  9. Kanadischer Pastor vor Gottesdienst für ‚Freedom Convoy’ verhaftet
  10. Impfskeptischer Priester verliert Pfarrei und geht auf "Anti-Impftour"







Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  6. Persil, da weiß man, was man hat!
  7. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  8. Das entkernte Christentum
  9. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  10. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  11. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  12. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  13. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz