Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus verurteilt Traditionalismus in der Kirche
  2. Barmherzigkeit gegenüber „LGBTQ-Katholiken", Unbarmherzigkeit gegenüber Anhängern der "Alten Messe"?
  3. Damit verläßt die Dame eindeutig den Boden der Lehre der katholischen Kirche
  4. Zürich: Demonstrant bei LGBT-Parade wegen Zitierung von Bibelstellen verurteilt
  5. Kardinal Cupich ODER wie man 500 Gläubige vertreibt
  6. 'Klimawandel ist zu einer Art Ersatzreligion geworden'
  7. Nach orthodoxer Heiligsprechung Spannungen zwischen serbisch-orthodoxer und katholischer Kirche
  8. Luxemburgs Forderungen an die Universalkirche, oder: der deutsche Sonderweg färbt ab
  9. „Eine Gesellschaft ohne Gott ist nicht denkbar, weil sie im Chaos versinken wird“
  10. Zwei Drittel der Deutschen sind für die sofortige Abschaffung der Kirchensteuer!
  11. 'Hatespeech' eines ZDF-Journalisten zur Lebensschutz-Entscheidung des Obersten Gerichtshofs
  12. Opfer von „Nackt-Selfie-Bischof“ Zanchetta sind über Kloster-Hausarrest empört
  13. Pater Kraschl: Warum die gültige Taufformel verwendet werden muss
  14. ‚Religiöse Grundlage’ – Richter hebt Abtreibungsverbote in Kentucky auf
  15. Kirche muss reich an Glauben sein, nicht reich an Geld

Abtreibung in den USA: ‚Katholische’ Spitzenpolitiker Biden und Pelosi in der Zwickmühle

22. Juni 2022 in Prolife, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ist Abtreibung Mord? Nancy Pelosi weiß keine Antwort. Was tun, wenn der Oberste Gerichtshof Abtreibungsverbote zulässt? Der katholische Präsident Biden prüft Optionen, auf jeden Fall Zugänge zur Abtreibung zu ermöglichen.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Nancy Pelosi, die Sprecherin der US-Repräsentantenhauses, hat sich bei einer Pressekonferenz als „sehr katholische Person“ bezeichnet. Die langjährige Spitzenpolitikerin der Demokratischen Partei war aber nicht bereit die Frage zu beantworten ob sie Abtreibung für Mord hält.

Während der wöchentlichen Pressekonferenz fragte ein Journalist von CNS: „Der heilige Papst Johannes Paul II. schrieb in Evangelium vitae, dass Abtreibung Mord ist. Papst Franziskus sagte vor der Päpstlichen Akademie für das Leben, das Abtreibung wirklich Mord ist. Stimmen sie dem hl. Papst Johannes Paul II. und Papst Franziskus zu, dass Abtreibung Mord ist?“.

Pelosi wich einer direkten Antwort aus und argumentierte, dass die Menschen „ihre eigenen Entscheidungen treffen“ sollten.

Eine andere Frage der Pressekonferenz bezog sich auf die Anschläge auf Kirchen, Schwangerschaftskrisenzentren und Lebensschutzorganisationen. Ein Journalist fragte, ob die Rhetorik der Demokraten nicht zu diesen Anschlägen beitrage.

Pelosi beantwortete auch diese Frage nicht direkt. Sie vermied es auch, die Anschläge zu verurteilen, sondern betonte erneut, dass Frauen bei der Abtreibung das Recht hätten, selbst ihre Entscheidung treffen. Die Politisierung dieser Frage sei etwas typisch Amerikanisches und nicht richtig.

Die Fragen der Journalisten sind vor einer möglichen Aufhebung des Urteils „Roe v. Wade“ durch den Obersten Gerichtshof der USA zu sehen. Dieses Urteil aus dem Jahr 1973 untersagte es den US-Bundesstaaten weitgehend, Abtreibungsverbote zu erlassen, so lange das Ungeborene nicht außerhalb des Mutterleibs lebensfähig ist. Sollte das Urteil aufgehoben werden, wären Abtreibungsverbote wieder zulässig.

Medienberichten zufolge soll US-Präsident Joe Biden, der sich wie Pelosi gern als praktizierender Katholik positioniert, derzeit überlegen, für diesen Fall einen landesweiten Gesundheitsnotfall zu erklären. Dies könnte der US-Regierung erlauben, auf Militärbasen Abtreibungen durchführen zu lassen, wenn diese im betreffenden Bundesstaat verboten sein sollten.

Die US-Regierung hat diese Überlegungen weder dementiert noch bestätigt. Sie räumte nur ein, verschiedene Optionen zu prüfen, falls „Roe v. Wade“ aufgehoben werden sollte.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 22. Juni 2022 
 

Und Geschichte wiederholt sich doch

Ich bin sicher, in den frühen 1940er Jahren hörte man in Deutschland im Zusammenhang mit Fragen des Lebensrechtes auch solche Sätze wie "Die Politisierung dieser Frage sei etwas typisch [deutsches] und nicht richtig.".
Nein, wer die millionenfache Tötung absolut wehrloser und fluchtunfähiger Kinder massiv fördert, kann und darf sich nicht länger unwidersprochen als "sehr katholische Person" bezeichnen...


3
 
 Chkhp 22. Juni 2022 
 

Nancy Pelosi

ist eine unbußfertige öffentliche Sünderin. Leider scheint bislang keine Einsicht in ihr Unrecht erkennbar, ganz im Gegenteil. Erzbischof Cordileone hat deshalb vollkommen richtig gehandelt, ihr die Kommunion zu verweigern. Beim amerikanischen Präsidenten ist die Sachlage offenbar genauso traurig.
Beide haben sich offenbar völlig verrannt und wie es halt fast immer ist, lässt der Stolz nicht zu, einen Irrtum einzugestehen. Man muss wirklich viel beten, dass solche Menschen zur Einsicht kommen.


7
 
 girsberg74 22. Juni 2022 
 

Intellektueller Ekel befällt mich !

Eigentlich wollte ich das nicht lesen, tat es nur, um nichts zu übersehen.

Bleibt, wie es steht !


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren
  6. US-Gesundheitsminister will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen im Notfall zwingen
  7. US-Vizepräsidentin Harris behauptet: Christen können für Abtreibung sein ohne Glauben zu verleugnen

Abtreibung

  1. Abtreibungsverbote und Falschinformationen in US-Medien
  2. US-Vizepräsidentin Harris: ‚Abtreibung ist wichtig für Kinder’
  3. Ab 25. August strenges Abtreibungsverbot in Texas
  4. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’
  5. Facebook löscht Lebensschutz-Seite
  6. US-Demokraten verhindern Resolution gegen Anschläge auf Schwangerschaftszentren
  7. US-Gesundheitsminister will katholische Krankenhäuser zu Abtreibungen im Notfall zwingen







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus verurteilt Traditionalismus in der Kirche
  2. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  3. DRINGEND - Bitte um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  4. Barmherzigkeit gegenüber „LGBTQ-Katholiken", Unbarmherzigkeit gegenüber Anhängern der "Alten Messe"?
  5. Damit verläßt die Dame eindeutig den Boden der Lehre der katholischen Kirche
  6. Kardinal Cupich ODER wie man 500 Gläubige vertreibt
  7. Zürich: Demonstrant bei LGBT-Parade wegen Zitierung von Bibelstellen verurteilt
  8. 'Hatespeech' eines ZDF-Journalisten zur Lebensschutz-Entscheidung des Obersten Gerichtshofs
  9. Opfer von „Nackt-Selfie-Bischof“ Zanchetta sind über Kloster-Hausarrest empört
  10. Hört auf Intschu Tschuna!
  11. Der Pfarrer von Ars und der Teufel
  12. Das bundesdeutsche Bermuda-Dreieck der Großideologen
  13. Gender-Gaga beim Bayerischen Rundfunk
  14. Zwei Drittel der Deutschen sind für die sofortige Abschaffung der Kirchensteuer!
  15. Im Anfang war nicht das "Bischofswort"

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz