Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Die Vorlage des Synodalen Wegs „kann man nur als Massenabfall von Schrift und Tradition bezeichnen“
  2. St. Michael/München: Frauenpredigt in Sonntagsmesse geplant
  3. Erzbistum Köln: Bundesland NRW droht Kirchen-Hochschule mit Vertragsverletzungsverfahren​
  4. 4. Versammlung des ‚Synodalen Weges’: Abstimmungsverhalten der Bischöfe
  5. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  6. Stellvertr. DBK-Vorsitzender Bode steht nach Missbrauchsbericht über sein Bistum vor Scherbenhaufen
  7. Umstrittener Jesuitenpater James Martin hat erneut Probleme mit der katholischen Morallehre
  8. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  9. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  10. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  11. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  12. Bischof oder Fischkopf?
  13. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  14. Putins Patriarch verbreitet nach Teil-Mobilmachung erneut plumpe Putin-Propaganda
  15. „Idee der geschlechtlichen Selbstbestimmung führt zu einer krankmachenden Körperfeindlichkeit“

Impfpass im UK: Christliche Pastoren warnen vor ‚medizinischer Apartheid’

29. April 2021 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ein Impfpass würde zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft führen, bei der die ‚Unterschicht’ von weiten Teilen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen sei, befürchten die Unterzeichner eines offenen Briefes an den Premierminister.


London (kath.net/jg)

Mehr als 1.400 christliche Pastoren, Priester und Gemeindeleiter verschiedener Konfessionen haben einen offenen Brief an den britischen Premierminister Boris Johnson unterzeichnet, der sich gegen die Einführung eines Impfpasses wendet.

Sie führen drei Punkte an, die gegen den Impfpass sprechen. Es habe wenig Sinn, in der Covid-Impfung einen Schutz für andere Personen als den Geimpften zu sehen. Die bisher veröffentlichten Daten würden ein hohes Maß an Schutz vor Erkrankung für die Geimpften selbst ausweisen. Diese könnten aber trotz Impfung Träger des Virus sein und dieses auch weiter verbreiten. Daher sei es nicht sinnvoll, den Impfpass als Zugangsvoraussetzung für bestimmte Orte oder Tätigkeiten zu verlangen.

Die Einführung eines Impfpasses würde Nachteile für diejenigen bedeuten, die sich nicht impfen lassen könnten oder wollten. Dazu zählen die Unterzeichner auch Christen, die ethische Probleme bei der Herstellung oder Prüfung der Impfstoffe sehen und deshalb eine Impfung ablehnen. Der Impfpass könnte zu einer Zwei-Klassen-Gesellschaft, einer Art „medizinischer Apartheid“ führen, bei der eine „Unterschicht“ der nicht Geimpften von weiten Teilen des öffentlichen Lebens ausgeschlossen sei.

Sie selbst würden auf keinen Fall einen Impfpass oder ein anderes Gesundheitszeugnis zur Voraussetzung für den Besuch von Gottesdiensten machen. Sie seien nicht bereit, Menschen die heilbringende Botschaft von Jesus Christus und seine heilbringende Gnade zu verweigern, betonen die Unterzeichner.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 KatzeLisa 29. April 2021 
 

gegen Recht und Gesetz


1
 
 athanasius1957 29. April 2021 
 

GATTACA, Film

Auch da ist die NICHT-Diskriminierung von natürlich gezeugten Menschen Gesetz. Trotzdem sind diese von vielen gesellschaftlichen Fortschritten ausgeschlossen.
Der natürlich empfangene Bruder eines in vitro gezeugten Polizisten schafft es, bevor er auffliegt, mit der Mars-Mission von der Erde wegzukommen!


0
 
 Herbstlicht 29. April 2021 
 

Menschen zweiter Klasse! - Ein Abgrund tut sich auf!

Ziemlich klar, dass es zukünftig eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geben wird.
Solch eine gespaltene Gesellschaft gab es in den USA -getrennt in Weiße und Schwarze- und es gab die Apartheid vor Jahren in Südafrika.

Dass diese Form des Gegeneinander jetzt wieder -und diesmal hierzulande- am Horizont auftaucht, hätte man sich noch vor wenigen Jahren nicht vorstellen können.

Nur gut, dass es zwar bei den Politikern zwei Klassen von Menschen gibt, nicht aber bei Gott.
Von IHM sind wir/bin ich angenommen, auch dann, wenn wir aus verschiedenen Gründen nicht geimpft sind.
ER schaut in unser Herz und nicht auf unseren Impfpass!
Das gibt mir Trost und lässt mich dankbar sein.

Nachdenkenswertes auch hier:
https://www.journalistenwatch.com/2021/04/28/die-republik-freiheit/


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Kein Gehör für Gefahren der Covid-Impfung bei US-Demokraten - Großspender beendet Unterstützung
  2. USA: Religiöse Ausnahmen für Covid-Impfpflicht zulässig – Unternehmen zahlt 10,3 Millionen
  3. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  4. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  5. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  6. Österreische Studie beweist: Lockdowns sorgten für hunderte Tote
  7. Wir kennen etliche Menschen, die sich von der Kirche in Stich gelassen fühlen!

Großbritannien

  1. Papst würdigt "unerschütterliches Glauben" von Elizabeth II.
  2. Erzbischof Lackner: Königin Elizabeth II. war Symbol und Vorbild
  3. LONDON - 7 christliche MUST SEEs!
  4. Papst kondoliert zum Tod von Prinz Philip
  5. Prinz Philip gestorben: Erzbischof von Westminster kondoliert
  6. Britische Regierung bittet Religionsgemeinschaften um Werbung für Covid-Impfung
  7. Englisches Krankenhaus beendet künstliche Ernährung: Komatöser Patient tot







Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. Die Vorlage des Synodalen Wegs „kann man nur als Massenabfall von Schrift und Tradition bezeichnen“
  3. 4. Versammlung des ‚Synodalen Weges’: Abstimmungsverhalten der Bischöfe
  4. Stellvertr. DBK-Vorsitzender Bode steht nach Missbrauchsbericht über sein Bistum vor Scherbenhaufen
  5. St. Michael/München: Frauenpredigt in Sonntagsmesse geplant
  6. Bischof oder Fischkopf?
  7. Die Tolkien-Provokation
  8. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  9. Drei Priesterweihen in St. Florian - Päpstlicher Privatsekretär Gänswein extra aus Rom angereist
  10. Erzbistum Köln: Bundesland NRW droht Kirchen-Hochschule mit Vertragsverletzungsverfahren​
  11. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  12. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  13. Facebook-Reaktion zu Bodes fehlendem Rücktritt: „Bei Woelki würden alle den Rücktritt fordern“
  14. Umstrittener Jesuitenpater James Martin hat erneut Probleme mit der katholischen Morallehre
  15. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz