Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  2. Kasper: Katholische Kirche in Deutschland könnte wie in den Niederlanden enden
  3. Bistum Limburg dokumentiert in Presseaussendung stolz: Tätowieraktion IN einer Kirche!
  4. Österreichs Bischöfe tragen „3G am Arbeitsplatz“ mit
  5. Papst Franziskus: ‚Black Lives Matter’-Demonstranten wie kollektive Samariter
  6. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  7. 'Lieber rot als tot!'
  8. Aufbau einer gerechteren Welt ist nicht Politik, sondern Substanz des Glaubens
  9. „Eine Zensur findet nicht statt. Wirklich?“
  10. „Beichtgeheimnis ist Bestandteil des Grundgesetzes“
  11. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  12. NO JOKE! - 'Katholische jungen Gemeinde' (KjG) möchte einen 'Gender-Gott'
  13. Innsbrucker Bischof solidarisch mit 'Fridays for Future', die gegen Israel hetzten
  14. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  15. Biblische Empfehlungen für Ehemänner

Jordan Peterson: Es ist ein Grundrecht, sich nicht impfen zu lassen

10. Oktober 2021 in Chronik, 19 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Der bekannte Psychologe und Autor kritisierte die Impfkampagne des kanadischen Premierministers Justin Trudeau.


Ottawa (kath.net/LifeSiteNews/jg)

Jeder hat das Recht, sich nicht gegen Covid-19 impfen zu lassen. Das betonte der bekannte kanadische Psychologe und Autor Jordan Peterson („12 Rules For Life – Ordnung und Struktur in einer chaotischen Welt“) in einem Podcast mit dem Journalisten Rex Murphy.

Hauptthemen des Gesprächs waren die politische Situation Kanadas vor den Wahlen und Premierminister Justin Trudeau von der Liberalen Partei. Murphy warf dem Premierminister vor, Menschen die sich aus guten Gründen nicht gegen Covid-19 impfen lassen wollen, stark unter Druck zu setzen. Peterson stimmte dem zu. Er sei selbst geimpft sagte er. Er sage das nicht, weil er besonders stolz darauf sei, das sei einfach seine Entscheidung gewesen. Menschen die sich nicht impfen lassen wollen, hätten das Recht dazu. „Das ist ihr Recht. Ein Grundrecht, würde ich sagen, das von den UN garantiert wird“, sagte er wörtlich.


Murphy äußerte die Befürchtung, die Menschen seien durch die Lockdowns und andere Einschränkungen mittlerweile daran gewöhnt, auf die normalen demokratischen Abläufe zu verzichten. Die Covid-19-Pandemie könne in gewisser Weise als „Vorbereitungskurs“ betrachtet werden. Wenn man ein Anliegen von entsprechendem Gewicht habe, könne man den Verwaltungsstaat in bis jetzt ungekannter Weise ausbauen, sagte er.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Steve Acker 11. Oktober 2021 
 

RP online berichtet

corona Ausbruch im Altenheim Neukirchen-Vluyn
35 Bewohner - 10 Pfleger infiziert. Die meisten geimpft. 4 Personen im Krankenhaus. Heim ist für wieder Besucher wieder geschlossen.

So geht die Einsamkeit für die Alten weiter.
Da wo wirklich Impfschutz notwendig wäre, helfen die Stoffe offenbar nicht oder nicht genug.

Und immer wieder hört man diesen unsinnigen Satz, nur durch die Impfung kämen wir aus der Krise.
Eine gefährliche Verblendung.

Es gibt aktuell noch andere ähnliche Meldungen wie dieser.


https://rp-online.de/nrw/staedte/neukirchen-vluyn/neukirchen-vluyn-corona-ausbruch-im-seniorenheim-dutzende-infizierte_aid-63410947


3

0
 
 lesa 11. Oktober 2021 

Der Rosenkranz drängt das Böse zurück

JP2B16: Danke! Eine schlimme Blendung gefährdet die Menschen. Das kommt von den vielen Todesgesetzen, die den Schöpfer nicht mehr achten und die Dämonisierung vorantreiben, weil sie die Sünden anhäufen. Viele Rosenkränze sind nötig, damit Aufgen und Ohren wieder von der Fessel befreit und für das Licht geöffnet werden. Der heilige Maximilian Kolbe hat uns vorgewarnt und uns das Mittel gezeigt: „Die modernen Zeiten werden vom Satan dominiert werden und werden es noch mehr in Zukunft sein. Der Kampf gegen die Hölle kann von Menschen nicht geführt werde, auch nicht von den intelligentesten. Nur die Unbefleckte Jungfrau Maria hat von Gott die Verheißung des Sieges über die Dämonen erhalten.“ Die Menschen können aber mitkämpfen durch Gebet und Eintreten für die Wahrheit und Zivilcourage.
Die Kette des Heiligen Rosenkranzes bewirkt schließlich das Resultat, dass Satan
gänzlich unschädlich gemacht wird. Seine große Macht wird venichtet.(Maria zu Don Gobbi)


4

0
 
 JP2B16 11. Oktober 2021 
 

Entwickelt sich das Geschehen nun zu einer "Pandemie der Geimpften"? ...

Anbei ein lesenswerter Gastbeitrag eines Mathematik-Professors auf der kritischen Plattform "reitschuster.de".
Zu beachten der zu Beginn im zweiten Absatz gegebene Hinweis auf die vom Paul Ehrlich Institut jüngst vorgenommenen Korrekturen bzgl. Beschreibungen der Wirksamkeit der COVID-19 Impfstoffe - siehe auch: https://www.impf-info.de/coronoia.html, hier der Artikel "Man (genauer gesagt: das PEI) wird ja bescheiden ...- 07.10.2021"

Noch vor nicht einmal einem Jahr hätte man sich dieses Szenario der Perfidie, in das wir regelrecht hinein-katapultiert wurden, nicht in den dunkelsten Träumen auch nur im Geringsten vorstellen können. Dass hier der Lügenfürst von Anbeginn eine wohl sehr bedeutende Schlacht begonnen hat, erscheint offensichtlich. Nur das Gebet, insbesondere der Rosenkranz wird diesem Tun ein Ende bereiten können. Beten wir ihn jetzt im Rosenkranz-Monat umso inbrünstiger!

reitschuster.de/post/impferfolge-der-trugschluss-ueber-die-impfung/


9

0
 
 meeresstern479 11. Oktober 2021 
 

-2-

Vor einem schweren Verlauf von Covid-19 soll Johnson & Johnson aber dennoch noch schützen.(Siehe Link).
Das weitere Vorgehen sollte aber jeder Betroffene natürlich mit seinem behandelten Arzt besprechen.

www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=1041&typ=1&nid=127987&s=Johnson


0

0
 
 meeresstern479 11. Oktober 2021 
 

@Paddel

Eine Impfung gegen Covid-19 sollte auf jeden freiwillig sein! Da bin ich mit Ihnen einer Meinung.
Auch ist es so, dass bei dem Impfstoff von Johnson & Johnson eine einzelne Impfstoffdosis, nach derzeitigem Kenntnis stand bei der Deltavariante wohl doch keinen ausreichenden Impfschutz bietet. Da wird wohl bald die Empfehlung kommen, dass eine zweite Dosis (z.B. eines mRNA-Impfstoffs) doch erforderlich ist.
Aber die Aussage, die derzeit in der EU verfügbaren Impfstoffe schützen überhaupt nicht vor der Deltavariante ist schlichtweg FALSCH. Sorry.

www.aerzteblatt.de/archiv/221355/COVID-19-Impfung-Wie-lange-der-Schutz-anhaelt


0

0
 
 Robensl 11. Oktober 2021 
 

Abgewöhnung von der fdGO

So ist es.
Erschreckend, wie leicht sich eine Gesellschaft, die vorher angeblich so viel auf ihre Freiheit gegeben hat, diese mit ein bisschen Angst vor dem Tod sich mit einem Achselzucken nehmen lässt bzw. bereit ist, ihren Körper zu verkaufen.


5

0
 
 Pluto16 11. Oktober 2021 
 

@chriseeb74

Sie behaupten, dass bei uns die Pocken wegen der Pockenimpfung kein Thema mehr sind. Das mag so sein. Als medizinischer Laie kann ich das nicht beantworten.
Ich frage mich allerdings, warum auch Pest, Cholera, Typhus, Ruhr, Lepra usw. in unserem Raum keine Rolle mehr spielen, ganz ohne (Massen-)Impfung?
Könnte es sein, dass es nicht an der Erlösung durch die Impfung liegt, sondern an anderen/verbesserten Lebensumständen?
Wie ist das mit den „Seuchen“ unserer Zeit in Form von Allergien und allen möglichen Unverträglichkeiten? Könnte es sein, dass das etwas mit einem geschädigten Immunsystem durch Impfungen zu tun hat?
Bilde ich es mir ein, oder leiden heute nicht sehr viel mehr Kinder an Asthma, Zöliakie und sonstigen Unverträglichkeiten aller Art wie noch vor 50 oder 100 Jahren? Und ist es nicht so, dass Kinder heute so häufig gegen alles Mögliche geimpft werden wie nie zuvor?
Ist es wirklich so abwegig einen Zusammenhang mit Impfungen zu vermuten?


7

0
 
 hape 11. Oktober 2021 

@StephanE

Die Lockdowns fand niemand schön. Weder die Geimpften noch die Ungeimpften. Schuld an den Lockdowns sind aber nicht die Ungeimpften, sondern Regierungen, die Lockdowns erlassen.


6

0
 
 Steve Acker 11. Oktober 2021 
 

StephanE - Lockdowns haben rein gar nichts mit der Impfung zu tun


3

0
 
 Fischlein 10. Oktober 2021 
 

@chriseeb74

Leider sehen Sie nicht den feinen Unterschied zwischen der allgemeinen Ablehnung der Impfungen und Ablehnung eines ungenügend getesteten Impfstoffs.
Es gibt ein Recht auf körperliche Unversehrtheit, die zur Zeit durch verschiedene Zwangsmaßnahmen der Regierungen gebrochen werden.

www.bpb.de/nachschlagen/lexika/lexikon-in-einfacher-sprache/249952/koerperliche-unversehrtheit


6

0
 
 Paddel 10. Oktober 2021 

@chriseeb74 Recht auf körperliche Unversehrtheit

Eine Impfung gehört zu diesem Grundrecht.

Pocken und Covid sind nicht vergleichbar.

Nicht vom Virus und Impftypus her.

Die Covidimpfung schützt doch überhaupt nicht vor der Deltavariante. Besiegen tut man Covid mit einer Impfung definitiv nicht. Im Gegenteil, die Geimpften laufen ungetestet mit Corona durch die Gegend und helfen fleißig mit, das Virus zu verbreiten in ihrer Pseudosicherheit.


7

0
 
 Diadochus 10. Oktober 2021 
 

Infektionsschutzgesetz

Die Grundrechte sind durch die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes, dem neuen Ermächtigungsgesetz, abgelöst worden. Das Grundrecht besteht defacto nicht mehr. Natürlich werde ich persönlich für mich die Impfverweigerung in meiner menschlichen Freiheit weiter beanspruchen, selbst wenn viele Menschen auf dieses ureigene Recht verzichtet haben und die Sklaverei vorziehen.

@chriseeb74, was glauben Sie denn, wer der neue Bundesgesundheitsminister wird? Es wird wohl Prof. Dr. Karl Lauterbach, im Volksmund der Klabautermann, werden.


4

0
 
 Herbstlicht 10. Oktober 2021 
 

impfen oder nicht - die persönliche Entscheidung eines jeden!

Schließlich ist COVID-19 keine Seuche.
Wäre sie es, gäbe es keine Diskussion und schon gar keine Spaltung, denn jeder würde sich schützen wollen.
Dann bräuchte es -wie in den vergangenen Wochen- keine Bratwurst umsonst, keine Gratis-Döner, dann bedürfte es keines Rockkonzertes, um die Impfquote zu erhöhen.
Dann bedürfte es auch keiner indirekten Drohungen und keiner Angstmacherei...

Wenn sich Politiker dennoch solcher Tricks bedienen, um die Bürger dadurch zu veranlassen, etwas zu tun, wovon sie nicht überzeugt sind, dann verrät das viel über deren Denken über die Menschen.
Bürger als manipulierbare und knetbare Masse!

Leider ging ihre Rechnung bei weiten Teilen der Bevölkerung auf, siehe Wahlergebnis!


7

0
 
 StephanE 10. Oktober 2021 
 

War Lockdown so schön?

Sich impfen oder nicht impfen zu lassen, ist die persönliche Entscheidung, das ist klar. Was mir aber nicht klar ist: Fanden diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, die Lockdowns so schön? Alles war geschlossen, man konnte kaum Leute treffen, viele (gerade Ältere) sind daran gestorben und - auf dieser Seite doch wohl relevant - es gab keine/kaum Gottesdienste.


0

2
 
 hape 10. Oktober 2021 

@chriseeb74

Pars pro toto: die Namen spielen keine Rolle. Der Geist von Merkel und Spahn lebt weiter.


4

0
 
 chriseeb74 10. Oktober 2021 
 

@ hape

Also zumindest Merkel und Spahn sind nicht im Amt bestätigt worden...??


1

3
 
 chriseeb74 10. Oktober 2021 
 

Tja, wenn das so ist,

dann gäbe es die Pocken heute noch!
Grundrechte gibt es nicht allzu viele, die Impfung
bzw. Nichtimpfung gehört definitiv nicht dazu!


1

5
 
 hape 10. Oktober 2021 

Jeder hat das Recht, sich nicht gegen Covid-19 impfen zu lassen.

Das sagen Merkel, Spahn und Wieler auch. Gleichzeitig führen sie dieses Recht tagtäglich, schamlos und auf perfide Weise ad absurdum. Aber was noch schlimmer ist: diese Leute wurden gerade im Amt bestätigt. Die dümmsten Kälber suchen sich Ihren Schlachter selber.


7

0
 
 SalvatoreMio 10. Oktober 2021 
 

Papier ist geduldig!

Was nützen Grundrechte, wenn demokratische Staaten sagen: "Lässt Du Dich nicht impfen, dann, darfst Du Deinen Beruf nicht mehr ausüben, Deinen Arbeitsplatz nicht betreten!" Bis jemand sein Recht durchgesetzt hat, kann er evtl. die Wohnung nicht mehr bezahlen und nichts mehr einkaufen." So funktioniert Diktatur - erneut - mitten in Europa.


11

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Coronavirus

  1. Florida verhängt Strafen für Schulbezirke mit Maskenpflicht für Schüler
  2. Australischer Bischof ruft zur Covid-Impfung auf
  3. Katholische und jüdische US-Studenten klagen gegen Impfpflicht an Universität
  4. Gouverneurin von New York meint: Wer sich nicht impfen lässt, tut nicht, was Gott will
  5. Sierra Leone: „Die Armen werden an Covid-19 sterben“
  6. Israels Gesundheitsminister: ‚Grüner Pass’ soll Menschen zur Impfung bewegen
  7. Diözese Graz-Seckau zu Covid-Regelungen: Kein ‚Dauertesten’ für Priester
  8. Impfpflicht für Messbesucher in kanadischer Erzdiözese
  9. Studentinnen klagen gegen Impfpflicht an US-Universität
  10. Prozess gegen Lockdown: ‚Ein harter Kampf für die Bewahrung der Religionsfreiheit’







Top-15

meist-gelesen

  1. KOMMEN SIE MIT! Romreise zu Ostern 2022 mit Bischof Marian Eleganti
  2. Kasper: Katholische Kirche in Deutschland könnte wie in den Niederlanden enden
  3. „3G am Arbeitsplatz“ - wo bleibt der Aufschrei?
  4. Weihesimulationen sind nicht auszuschließen
  5. Paderborner Erzbischof Becker löste die Priestergemeinschaft der Integrierten Gemeinde auf
  6. Uniforme Medien und Werteverlust im Westen
  7. 'Lieber rot als tot!'
  8. Heimerl: „Das Reform-Manifest verstehe ich als eine Gegenbewegung zum sog. 'Synodalen Weg'“
  9. Bistum Limburg dokumentiert in Presseaussendung stolz: Tätowieraktion IN einer Kirche!
  10. Streiflichter und Eindrücke von der Synodenversammlung
  11. US-Erzbistum Santa Fe erklärt: die versuchte „Weihe“ einer Frau zum Priestertum ist ungültig!
  12. Vatikan regelt Übersetzungen liturgischer Texte noch genauer
  13. „Am 31. Oktober gehen wir als Heilige verkleidet von Haus zu Haus“
  14. Österreichs Bischöfe tragen „3G am Arbeitsplatz“ mit
  15. Kardinal Dolan nennt sieben Eckpunkte für Synodalen Weg

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz