Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  2. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  3. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  4. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  5. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  6. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  7. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  8. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“
  9. Generalvikar: Corona-Trennung in „Geimpfte“ und „Nicht-Geimpfte“ darf keinen Einzug in Kirche halten
  10. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  11. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  12. Bei Flüchtlingen auf Lesbos
  13. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  14. Angriff auf das Kreuz! - Schwerer Vandalismus in der Regensburger Pfarrkirche Heiliger Geist
  15. Symbolbild löst Fragezeichen aus: Evangelische Gemeinde Bad Gandersheim sucht Pfarrer*in

Englischer Bischof Davies fordert, dass Priesterdienst als „Rettungsdienst“ anerkannt wird

20. Oktober 2021 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nach dem tödlichen Messerangriff auf den praktizierenden Katholiken Amess war einem herbeieilenden Priester von der Polizei der Zugang zum Sterbenden verweigert worden


Leigh-on-Sea/London (kath.net/pl) Bischof Mark Davies aus Shrewsbury im Westen Englands kritisiert öffentlich, dass die Polizei Berichten zufolge einen Priester abgewiesen hatte, der dem katholischen Parlamentsabgeordneten David Amess (Archivfoto) am Tatort in Leigh-on-Sea, Essex die Sakramente spenden wollte. Das berichtete „Catholic News Service“. Der Bischof erläutert: „Jeder katholische Christ hofft, in der letzten Krise unseres Lebens die Sakramente zu empfangen und vom Gebet der Kirche begleitet zu werden. Jeder gläubige Katholik möchte zum letzten Mal Christi Worte der Vergebung und Absolution hören; durch die Gnade der Krankensalbung gestärkt werden; begleitet von der Zusicherung des kirchlichen Gebets und – falls möglich –  die heilige Kommunion empfangen. Dies ist in Krankenhäusern und Pflegeheimen gut bekannt, aber die Ereignisse nach dem mörderischen Angriff auf Sir David Amess deuten darauf hin, dass dies in Notsituationen nicht immer verstanden wird. Ich hoffe, dass aus dieser schrecklichen Tragödie ein besseres Verständnis der ewigen Bedeutung der Todesstunde für Christen und des Dienstes der Kirche als ‚Rettungsdienst‘ resultieren kann. Möge Sir David in Frieden ruhen.“



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SalvatoreMio 20. Oktober 2021 
 

Kriminalpolizeiliche Regeln

Die Haltung von Staat und Polizei scheint mir schon richtig bei einem Mord. Es dürfen möglichst keine Spuren verwischt werden, damit ein Mörder möglichst schnell und eindeutig gefasst wird. Aber wenn die Kirche am Ball bleibt: bestimmt könnte man für solche Fälle feste Regeln zwischen Staat und Kirche erarbeiten.


2

0
 
 Robensl 20. Oktober 2021 
 

Das wäre ja eine sehr gute Frucht des Todes von Herrn Amess

Danke an diesen Bischof. Auch ein MP Mike Kane unterstützt das Anliegen wohl.
Es gibt wohl keine Vorgaben dazu, sondern es liegt allein in den Händen (und damit der Willkür) der Beamten vor Ort.

Weiss jemand, wie das eigentlich in unseren Landen geregelt ist oder gehandhabt wird?


Die Begründung der Polizei ist schon etwas zum Kopfschütteln:
“A cordon is put in place to secure and prevent contamination of the area. Access into a scene is at the discretion of the investigating officers,” it said. “This is a fundamental part of any investigation to ensure the best possible chance of securing justice for any victim and their family.”

Gerechtigkeit anführen, aber dem Opfer die göttliche Gerechtigkeit vorenthalten...

www.ncregister.com/cna/sir-david-amess-death-catholic-bishop-calls-for-last-rites-to-be-recognized-as-emergency-service


3

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  2. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  3. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  4. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  5. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  6. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  7. „Die Erscheinungen von Sievernich: Jesus spricht zur Kirche in Deutschland und zur ganzen Welt“
  8. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  9. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  10. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  11. Vorfall in Athen: Orthodoxer Priester beschimpft Papst als "Häretiker"
  12. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  13. Ein entscheidender Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie wäre: Aufrufe zur Umkehr, Gebet und Buße!
  14. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  15. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz