Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  2. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  3. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  4. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  5. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  6. Georgia ermöglicht steuerliche Begünstigungen für ungeborene Kinder
  7. Potsdam: Vergünstigte Sondertarife für Katholiken und Protestanten bei Strom und Gas
  8. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  9. Theologe: Christen sollten sich bei Kommentaren in den Sozialen Medien zurückzuhalten
  10. FAZ: „Die Sprachgemeinschaft erziehen zu wollen ist eine Anmaßung der öffentlich-rechtlichen Sender“
  11. Psychologin Stefanie Stahl warnt davor, Kinder zu früh in die Kita zu geben
  12. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  13. Die Synodale Parallelgesellschaft
  14. Merz als Cancel-Kandidat
  15. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!

St. Pöltner Bischof an Schönborn: Auch Ungeimpfte haben ihre Argumente und denken sich etwas!

18. April 2022 in Österreich, 15 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Lass Hirn regnen" - St. Pöltner Bischof Alois Schwarz übt nach Verbalentgleisung von Schönborn deutliche Kritik am Wiener Erzbischof - Weitere Austrittswelle dürfte dadurch kommen!


St. Pölten (kath.net)

In Österreich gibt es nach den umstrittenen Aussagen vom Wiener Kardinal Christoph Schönborn zu Impfskepktikern deutliche Kritik vom St. Pöltner Bischof Alois Schwarz. Schönborn hatte im ORF in dem Zusammenhang mit der Covid-Impfung mit "Lass Hirn regnen" ungewöhnlich herablassend sich im Ton vergriffen. Bischof Schwarz fürchtet gegenüber dem ORF nach zahlreichen kritischen Schreiben, dass es aufgrund der Schönborn-Aussagen zu einer weiteren Austrittswelle in der katholischen Kirche kommen könnte.

Das Zitat des Kardinals habe ihn persönlich erschrocken, weil ich so nicht denke. "Das ist die Meinung des Kardinals, die ich respektiere".

Aber als Bischof sei er für alle da, für die, die sich impfen lassen und die, die Gründe haben, dass sie sich nicht impfen lassen. Laut Schwarz haben auch Ungeimpfte ihre Argumente und denken sich etwas. "Manche Leute schreiben uns, warum wir Bischöfe uns zum Teil so eindeutig positioniert haben. Es stimmt und da haben sie vielleicht auch Recht. Wir haben zu wenig darauf geachtet, alle Menschen hereinzunehmen und mit ihnen zu reden."


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Stefan Fleischer 19. April 2022 

denken sich etwas

Ich finde es schade, dass auch hier immer wieder die Menschen, die eine andere Meinung vertreten, angegriffen und/oder diskriminiert werden. Einmal von den Extremisten beider Lager abgesehen habe sich die allermeisten bei ihrem Entscheid etwas gedacht und sind nach bestem Wissen und Gewissen ihrem Gewissen gefolgt.
Leider werden wir nie wissen, wie die Dinge gelaufen wären, wenn von Anfang an jede Impfung unterlassen worden wäre (auf der einen Seite) oder wenn damals die grosse Mehrheit der Bevölkerung sich sofort einem mehr oder weniger sanften Zwang gefügt und sich hätte impfen lassen. Und nicht zuletzt werden wir nie wissen, was geschehen wäre, wenn der ganze Streit nicht dermassen eskaliert wäre.
Im Übrigen denke ich, dass der Angriff auf eine Person kein Argument für die eigene Position ist. Im Gegenteil.


2
 
 Fatima 1713 19. April 2022 
 

@Richelius

Die Spinner waren immer eine willkommene Ausrede sich nicht mit echten Argumenten auseinander zu setzen. Jaja, wie kann man nur mit Nazis gemeinsam auf die Straße gehen...
Wirkliche Experten wurden VON ANFANG AN (nicht erst als die Spinner laut wurden) nicht nur NICHT angehört, sondern auch noch diffamiert, aus welchem Grund auch immer. Vielleicht wurden manche genau deshalb immer wütender und lauter.

Was Kardinal Schönborn angeht: Egal wie man selber zur Impfung steht, man spricht nicht in aller Öffentlichkeit und noch dazu am Palmsonntag spöttisch über seine Schäfchen, die ihm anvertrauten Gläubigen, und schon gar nicht über seine Priester. Von meinem Oberhirten erwarte ich mir etwas anderes als öffentlich beleidigt zu werden.


5
 
 Chris2 19. April 2022 
 

Eminenz sei z.B. folgender Artikel empfohlen

(FOCUS von heute)

www.focus.de/gesundheit/news/so-toedlich-wie-delta-lauterbach-mahnt-doch-virologen-halten-killervarianten-szenario-fuer-unwahrscheinlich_id_85732997.h


2
 
 Chris2 19. April 2022 
 

Eine "Impfung",

die man etwa alle 3-4 Monate erneuern muss, die praktisch keinen Schutz vor Ansteckung (mehr) bietet und offensichtlich auch kaum (noch) vor heftigen Verläufen (vielleicht noch einigermaßen vor lebensgefährlichen) - das ist keine Impfung, das ist ein bedingt wirksames Langzeitmedikament.
Im Übrigen kommt Kardional Schönborn zum denkbar unsinnigsten Zeitpunkt mit seinem Verbalausfall: Die alten Impfstoffe wirken kaum noch, ihre teils tödlichen Nebenwirkungen können kaum noch unter den Teppich gekehrt werden, immer mehr Details über die geheimen Knebelverträge der Hersteller (u.a. Ausschluss jeglicher Haftung durch EU und div. Staaten) und deren Weigerung, der Zulassungsbehörde die für letzten Herbst geforderten Studien vorzulegen, werden bekannt.
Alternativen? Der Omikron-Impfstoff ist noch nicht verfügbar und wird auch praktisch nur gegen die meist mild verlaufende Variante schützen (ist das überhaupt sinnvoll?), und gegen noch unbekannte Varianten kann es keine Impfstoffe geben...


6
 
 Gandalf 19. April 2022 

Meine Covid-Erfahrungen aus meinem Umfeld

Fast alle bekamen Covid - ob geimpft oder ungeimpft. Und auch die 3-fach geimpften hatten durchaus schwere Verläufe, grad 2 Freunde von mir in letzter Zeit schwer erkrankt, der eine 3-fach geimpft, 10 Tage im Bett, der andere ungeimpft, liegt auch... Ob daher die Impfung der große Game-Changer war/ist... das weiß nur der liebe Gott :-)


3
 
 Lämmchen 19. April 2022 
 

Erfahrungsgemäß

haben solche, die sich gegen die Impfung entschieden haben SACHargumente, mit denen sie diskutieren können - der Kardinal dagegen kann lediglich diffamieren.
Er wird vermutlich die Diskussion mit Aufgeklärten scheuen, da er in einer Sachdiskussion den Kürzeren ziehen würde.


6
 
 stephanus2 18. April 2022 
 

Mangelndes Hirn kann man mir..

..bei aller Bescheidenheit, nicht attestieren. Ich habe mir ganz sicher eine Menge gedacht zu meinem Entschluss, diese Impfung für mich nicht zu wollen. Andere haben auch überlegt und gedacht und sind zu anderen Schlüssen gekommenund wollten die Impfung.Beides ist zu respektieren. Ein in die Welt gesetztes Greuelmärchen war es aber, zu behaupten,es läge an den Ungeimpften, dass sich Geimpfte weiter mit Corona infizierten - dadurch wurde die Spaltung verschärft. Es liegt doch nahe,daraus eher auf die nur begrenzte Wirksamkeit der Impfung zu schließen.Da gabs aber praktisch fast ein mediales und politisches Denkverbot in diese Richtung..


6
 
 Fischlein 18. April 2022 
 

Lieber Gandalf,

Ihrem Beitrag hätte ich zugestimmt, wenn Sie auch die Spinner erwähnt hätten, die die Impfung gegen Corona als Game-Changer und als ein sicheres Mittel hoch gepriesen haben. Dabei geht es hier um Menschen, die ihre Position in der Regierung und der Gesellschaft ausgenutzt haben, um die Menschen nicht nur zu überzeugen (eher betrügen), sondern auch unter Zwang zu bringen.


3
 
 Richelius 18. April 2022 
 

@ Gandalf

Die Spinner überlagern leider sehr viel, weil sie am lautesten schreien. Bei der ersten Impfung bin ich an einen jungen Arzt geraten. Seine Warnungen damals waren, keinesfalls auch nur leichte Impfnebenwirkungen ignorieren, ein 3 Tage nach der Impfung schonen. Falls auch nur leichte Nebenwirkungen auftreten schonen bis diese vorbei sind. Und bei Problemen zum Arzt.
Je mehr sich aber dann auch verrückte Thesen breit gemacht haben, desto weniger trauten sich die Ärzte dann auch tatsächliche NW anzusprechen. Wurde mir dann auch von einem Arzt bestätigt.


3
 
 bibelfreund 18. April 2022 
 

Längst widerlegt

All diese impflyrik ist doch längst widerlegt —- oder wie kann es kommen, dass der größte Scharlatan unter der Sonne, der Masken- und Impf-erzwinger Söder sich anstecken und in Quarantäne mußte? Warum drehte der deutsche Ethikrat „rechtzeitig vor Ostern“ (Hahne-Artikel Angstreligion) bei ?! Diese abgrundtiefe Heuchelei!
Siehe https://reitschuster.de/post/soeder-feiert-maskenfrei-schueler-laesst-er-weiter-masken-tragen/


9
 
 Gandalf 18. April 2022 

Das Problem für Schönborn ist halt..

1.) Die Impfung ist halt nicht so der große Game-Changer, als das es verkauft wurde.
2.) Es gibt genügend Spinner auf der Front der Impfgegner, Spinner, mit denen ich nichts zu tun haben will. Aber es gibt auch genügend seriöse Fachleute, die die Impfung halt auch kritisch sehen. Das kapiert Schönborn nicht.
3.) Der größte Fehler ist es, wenn die Kirche sich in nicht-kirchlichen Bereichen auf eine Seite schlägt...


4
 
 Ehrmann 18. April 2022 

An eine Austrittswelle glaube ich nicht - da hat sich unser Herr Kardinal schon zu oft und zu deutli

Aber seine " Gefolgschaft" wird sich weiter reduzieren, wenn die Absage an die Freiheit der Wissenschaft im öffentlichen Raum sich bis zum Infragestellen des Beichtgeheimnisses im Bereich der kirchlichen Autorität ausgeweitet haben wird (Meldepflicht)- das Konkordat wird ja ohnedies nur mehr belächelt- wie lange noch?


2
 
 KatzeLisa 18. April 2022 
 

Es sollten sich mal einige Menschen an den Kardinal wenden, die schwere Schäden im Anschluß an die Impfung davon getragen haben.
Man könnte ihm auch einen Kontakt zu den Pathologen der Pathologie-Konferenz vermitteln. Sie sind in seinem Alter und keine Verschwörungstheoretiker sondern Wissenschaftler im Ruhestand, weil nur sie sich frei äußern können, ohne ihren Arbeitsplatz zu verlieren.
Es ist einfach unerträglic, wie sich der Kardinal vom Mainstream vereinnehmen lassen. Er lädt schwere Schuld auf sich.


7
 
 gáidaros 18. April 2022 
 

Gesegnete Ostern !

Ich stelle mir es faszinierend vor, wenn es Hirn regnet. Als passendes Begleitlied bietet sich ein Lied von den Weather Girls an:
"It's raining men" Man braucht nur das Wort "men"
durch "brain" ersetzen und schon kann man singen:
"It's raining brain, Hallelujah"


2
 
 elisabetta 18. April 2022 
 

Herr,

lass den Heiligen Geist herabkommen auf Kardinal Schönborn und manch andere Bischöfe und Priester, die mehr Irdisches als Göttliches im Sinn haben.


10
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. „Das ging selbst einigen CSD-Fans zu weit und sorgte für Aufregung innerhalb der Homo-Szene“
  2. Tohuwabohu im Bistum Chur: Liturgiemissbrauch und Messsimulationen durch Gemeindeleiterin
  3. Maria 1.0 schreibt offenen Brief an DBK-Vorsitzenden Bischof Bätzing
  4. Salzburger Erzbischof Lackner verteidigt Jungfrauenweihe im Dom
  5. BITTE um Ihre Sommerspende für kath.net - DANKE!
  6. Archie wurde getauft und in die katholische Kirche aufgenommen!
  7. "Das ist definitiv falsch – wir haben nicht nach einem Drehbuch Dritter gehandelt!"
  8. Edith Stein – Ave, Crux, spes unica
  9. Merz als Cancel-Kandidat
  10. Papst Franziskus empfängt zum vierten Mal Transsexuelle
  11. Priester und späterer Bischof Emil Stehle hatte vertuscht, wird selbst des Missbrauchs beschuldigt
  12. Psychologin Stefanie Stahl warnt davor, Kinder zu früh in die Kita zu geben
  13. GENDERIRRSINN bei Audi: "Der_die BsM-Expert_in ist qualifizierte_r Fachexpert_"
  14. Die Synodale Parallelgesellschaft
  15. Malteser aus aller Welt appellieren an Papst wegen Ordensreform

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz