Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  2. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  3. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  4. Kurienkardinal Koch: "Versöhnte Verschiedenheit" ein Ziel bei Ökumene
  5. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  6. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  7. Deutscher Bundestag schafft Werbeverbot für Abtreibungen ab
  8. Österreich schafft umstrittene Covid-Impfpflicht ab!
  9. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  10. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  11. Corona-Virus hat nun auch Kardinal Woelki erwischt
  12. DBK bedauert Bundestagsbeschluss, das Abtreibungswerbeverbot aufzuheben
  13. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  14. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  15. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit

Das faszinierende Wunder, das zur Seligsprechung von Pauline Jaricot führt

19. Mai 2022 in Spirituelles, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Vater von Mayline Tran: „Wir sind normale Menschen in einer fast normalen Welt, und doch ist es wahr, wir haben ein Wunder erlebt“ – Ärzte wollten lebenserhaltende Geräte bei Kind abschalten, doch dann geschah Wunder der völligen Gesundung - VIDEO!


Annecy (kath.net/pl) Mayline Tran ist jetzt 13 Jahr alt, lebt heute ganz normal mit ihren Eltern und ihrer 16-jährigen Schwester in Annecy (Südostfrankreich). Als Mayline drei Jahre alt war, verschluckte sie sich heftig an Essen und fiel ins Koma. Das berichtete das französische Nachrichtenmagazin „Aleteia“. Auf die Intensivstation in Lyon gebracht, wurde ihren Eltern angesichts der irreversiblen Schädigung ihres Gehirns vorgeschlagen, ihre lebenserhaltenden Geräte abzuschalten. Zeitgleich schlug aber eine andere Mutter vor, eine Novene zu Pauline Jaricot (Archivbild) zu beginnen, viele Menschen beteten mit. Wenige Wochen später waren die Ärzte fassungslos: Mayline begann sich zu erholen. Dies ist das Wunder, das Papst Franziskus anerkannt hat, um damit den Weg zur Seligsprechung von Pauline Jaricot zu ebnen, die am Sonntag, 22. Mai, in Lyon stattfinden wird. Mayline wird teilnehmen und wird während der Seligsprechung eine Reliquie in der Prozession tragen, nämlich ein Kreuz, das Pauline vom Pfarrer von Ars empfangen hatte.

Im Interview mit „Aleteia“ sagt ihr Vater Emmanuel Tran: „Wir sind normale Menschen in einer fast normalen Welt, und doch haben wir ein Wunder erlebt. Das ist heute unsere Botschaft: zu bezeugen, dass es Wunder gibt. Natürlich sagen uns manche Leute, ‚Nein, ich glaube deine Geschichte nicht‘, aber ich kann ihnen nichts anderes sagen als ‚und doch ist es uns passiert – ich habe keine Gebrauchsanleitung dafür, aber hier ist Mayline‘. Und es ist schön, denn jenseits der Zweifel, der Fragen, gibt es im Jahr 2022 Wunder.“

Das Mädchen selbst „erlebt es in aller Einfachheit, mit dem Glauben eines Kindes. Sie sagt, sie habe großes Glück gehabt, dieses Wunder zu erhalten“. An Mayline sehe er „eine große Nähe zu Pauline Jaricot – sie hat ihr Bild in ihrem Zimmer und hat ein Stück Stoff bekommen, das Pauline gehörte.“

Ihr Vater hat inzwischen ein Buch über die Heilung seines Kindes geschrieben. Doch noch entscheidender ist, dass der seinerzeit glaubenslose und ungetaufte Vater nun selbst den christlichen Weg geht. Im Interview mit „Aleteia“ schildert er ausführlich: „Während meine Frau Nathalie schon immer gläubig war, so war ich meinerseits nicht getauft, aber ich hatte immer einen inneren Glauben und den Wunsch, meinem Nächsten zu helfen. Wir hatten in der Kirche geheiratet, und dann bin ich beruflich viel gereist, habe in der Gastronomie gearbeitet, hatte immer volle Terminkalender. Kurz gesagt, ich habe nie die Schritte der Glaubensunterweisung [Katechumenat] gemacht.“ Dennoch hatte ihn dies nicht gehindert, nach „Maylines Unfall viel zu beten, besonders während der Novene zu Pauline Jaricot, und ich bat Gott, Maria und Pauline, meine Tochter zu retten. Eines Nachts hatte ich ‚einen Traum‘, ein Wort, das mir Bischof Marceau (Bischof von Nizza) später erklärte. Dieser Traum begleitete mich seither und ich begann den Katechumenat. Am Tag meiner Taufe im Jahr 2016 – ich erinnere mich noch genau – sagte der Priester zu uns: ‚Jetzt werdet ihr Apostel, ihr müsst Zeugnis ablegen“. Diese Worte klingen bis heute in mir nach und machen Sinn, besonders wenn wir unsere Geschichte und die Fürbitte von Pauline Jaricot erzählen, die Gott Kanal war, um ein Wunder zu vollbringen. Mein heutiges Gebetsleben ist sehr intensiv und niemals mechanisch, und es stimmt, dass ich um nichts mehr bitte, sondern ständig danke. Das verhindert weder die Schwierigkeiten des Lebens noch die Zweifel, aber ich weiß, dass Gott groß ist und dass er jeden Tag für uns arbeitet.“

Weitere kath.net-Artikel zu Pauline Jaricot: siehe Link
https://www.kath.net/suche.php?suche=jaricot

VIDEO - Das vom Papst anerkannte Wunder, das zur Seligsprechung von Pauline Jaricot führt (französisch)

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Peter2021 20. Mai 2022 
 

Lebendiger Rosenkranz

Pauline, Du hast nicht nur das „Werk der Glaubensverbreitung" gegründet, das für die Ausbreitung der Weltkirche von ganz entscheidender Bedeutung wurde, sondern hast mit der Organisation vom „Lebendigen Rosenkranz" Millionen zum Rosenkranz beten gebracht. Bitte für die Verbreitung des Kinderrosenkranzes (https://childrensrosary.org), insbesondere in Deutschland.

kinderrosenkranz.com/


2
 
 AndreaP 19. Mai 2022 

In den letzten Wochen

durfte ich bereits drei Heilungswunder erleben. Zwei an einer Angehörigen und eines an mir selbst.

Es geschah völlig unspektakulär, aber mit vorheriger Ankündigung durch den Herrn.
Ich bin sehr dankbar dafür!


4
 
 Peter2021 19. Mai 2022 
 

Großer Gott, wir loben dich!!


8
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. JETZT ANMELDEN! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Papst Franziskus korrigiert den deutsch-synodalen Sonder-Weg
  3. Vatikan gibt Covid-Impfmünze heraus
  4. US-Höchstgericht hebt Abtreibungsurteil auf - Gewaltiger Sieg für die Pro-Life-Bewegung!
  5. ‚Psychopathologie und das bevorstehende Ende?’ Wie geht es Papst Franziskus?
  6. "Einem Arzt, der so etwas sagt, sollte man die Approbation wegnehmen!"
  7. Gibt es eine Vielfalt der Geschlechter? – Versuch einer Orientierungshilfe
  8. "Dass Sie als Axel-Springer-Chef diesen Fakt falsch darstellen,..."
  9. „Warum die Kochschürze?“ - Bischof Genns Schürze bei einer Altarweihe erregt Aufmerksamkeit
  10. Kardinal Kasper verschärft Kritik am Synodalen Weg - „... der bricht der Kirche das Genick“
  11. Gottesdienst-Präfekt bedauert "Kämpfe" um Liturgie in der Kirche
  12. Münsteraner Bischof Genn beurlaubt Dompropst und Offizial Schulte
  13. Eine evangelische Pfarrerin in der katholischen Messe und die religiöse Bedeutung von Puzzleteilen
  14. Churer Priesterkreis: „Angesichts der entstandenen Verwirrung fordern wir…“
  15. Diese Unsicherheiten aus den eigenen Reihen

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz