Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Konflikt um Alte Messe betrifft Auffassung über Kirche und ihre Rolle in der Welt
  2. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  3. „Der protestantische Niedergang in Deutschland stellt die Logik des Synodalen Weges in Frage“
  4. Papst über katholische Schulen: Es geht nicht um Missionierung
  5. Schweizer Staatskirchenportal verbreitet Propaganda für das Töten ungeborener Kinder
  6. "Liebe Herren-Kund*innen!" - Gender-Gaga bei H&M 
  7. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  8. Kohlgraf: Papst Franziskus ist über Synodalen Weg „gut informiert“, aber beurteilt ihn „kritisch“
  9. „Pandemie der Ungeimpften“? – Vorwurf: Politische Maßnahmen ignorierten wissenschaftliche Studien
  10. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  11. Brasilianischer Kardinal Tempesta exkommuniziert Diözesanpriester Holtz unter „Schisma“-Vorwurf
  12. „Teufel ade, wir brauchen den guten Arzt nicht mehr, wir haben die Medizin“
  13. 'Jesus, Josef und Maria - Ich kenne nur eine 'Royal family'
  14. Katholisch im absurden Theater
  15. Wo Arbeitsrecht zu Arbeits(un)recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

US-Demokraten-Politikerin Stacey Abrams behauptet: Es gibt keinen Herzschlag mit sechs Wochen

4. Oktober 2022 in Prolife, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Kandidatin für den Gouverneursposten von Georgia widerspricht damit anerkannten Ergebnissen der wissenschaftlichen Forschung, werfen ihr Lebensschützer vor.


Atlanta/Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Stacey Abrams, Kandidatin der Demokratischen Partei für den Gouverneursposten des Bundesstaates Georgia, hat behauptet, ein ungeborenes Baby habe nach der sechsten Schwangerschaftswoche keinen Herzschlag. Dr. Tara Sander Lee, eine Medizinerin, die für das Charlotte Lozier Institute arbeitet, hat Abrams’ Aussage korrigiert.

Eine schnelle Recherche in öffentlichen Datenbanken über die Embryonalentwicklung würde schnell bestätigen, dass das Herz das erste funktionierende Organ in der Entwicklung des Ungeborenen sei. Nach sechs Wochen der Schwangerschaft schlage das Herz des Ungeborenen mit einer Frequenz von 110 Schlägen pro Minute, sagte Lee, die an der Harvard Medical School die Entwicklung des menschlichen Herzens studiert hat.

Abrams hatte wörtlich behauptet: „Es gibt keinen Herzschlag mit sechs Wochen.“ Die Herztöne seien „fabriziert“, um die Menschen davon zu überzeugen, „dass Männer das Recht haben, die Kontrolle über den Körper der Frau zu übernehmen“, fuhr die Politikerin bei einer Podiumsdiskussion fort.

Stacey Abrams tritt bei der Gouverneurswahl im November gegen Amtsinhaber Brian Kemp an. Sie hat angekündigt, das Abtreibungsverbot bei Herzschlag, das derzeit in Georgia gilt, aufzuheben.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Mystery 5. Oktober 2022 

Jeder der schon mal eine Schwangerschaft

hinter sich bzw Kinder hat weiss dass das Herz schon ganz schön kloppt mit 6 Wochen :-) Diese Frau Abrams tut mir nur leid....


0
 
 Fischlein 4. Oktober 2022 
 

Das ist typisch für links orientierte Leute.

Die Wahrheit, die ihnen nicht passt, wird einfach geleugnet oder verschwiegen. Toleranz mal anders.


1
 
 SalvatoreMio 4. Oktober 2022 
 

„Es gibt keinen Herzschlag mit sechs Wochen.“

1) Bei solcher Unwissenheit sollte man dieser Frau keinen Gouverneursposten anvertrauen.
2) Sollte sie bewusst Lügen verbreiten, wäre es noch schlimmer, denn dann müsste man bei ihr auch mit anderen Lügengeschichten rechnen.
3) Vielleicht aber braucht sie ein gutes Buch über die Entwicklung eines Kindes.
4) oder einen Ohrenarzt.


2
 
 Chris2 4. Oktober 2022 
 

Merke: "Fake News" und "Hass und Hetze"

sind fast immer nur Synonyme für "nichtlinke andere Meinung" oder für unbequeme Fakten / wissenschaftliche Erkenntnisse.
Linke Aktivisten dürfen dagegen alles. Sogar solche Fake News verbreiten oder gar die nationalsozialistischen Verbrechen verharmlosen, indem sie gegen alles und jeden als "Nazi" hetzen, nur, um nicht argumentieren zu müssen. Denn das können die meisten dieser Krakeeler - von Bundestag bis zur linken SA der "Antifa" - ja nicht einmal mehr. Auch eine Form der Negativauslese unter unseren "Eliten"...


1
 
 lakota 4. Oktober 2022 
 

Bei solchen Aussagen

muß ich wieder an Curt Goetz denken, der mal gesagt hat:
"Wenn die Menschheit nur schlecht wäre - sie war es immer -, aber daß sie so DUMM geworden ist, ist verdächtig!
Sollte das Ende der Welt so nahe sein?


2
 
 Norbert Sch?necker 4. Oktober 2022 

Komplizierte Rechnung

Die Rechnung hängt auch davon ab, wann man den Beginn der Schwangerschaft ansetzt. Meistens rechnet man ab der letzten Regelblutung, das ist zwei Wochen vor der Befruchtung. Ich finde das etwas verwirrend, aber es ist nun einmal so üblich.
Nach kurzer laienhafter Internetrecherche auf verschiedenen Seiten (populärwissenschaftlich, nicht von deklarierten Abtreibungsgegnern) kam ich für den ersten Herzschlag auf die SSW 4 bis 6. Das wäre also zwei bis vier Wochen nach der Befruchtung.
In jedem Fall: die Aussagen von Frau Abrams sind falsch.


2
 
 Marcus, der mit dem C 4. Oktober 2022 
 

Was vorhersagbar ausbleiben wird...

ist der Aufschrei der üblichen Verdächtigen, die sonst immer "Fake News!" schreien, wenn ihnen eine Meinung nicht genehm ist. Was dem Linken erlaubt ist, ist dem Nicht-Linken selbstverständlich verboten.


2
 
 Chris2 4. Oktober 2022 
 

Linke Fake News sind nicht nur OK, sondern u.U. sogar Pflicht

Das Herz ist das erste, das man sieht. Und es pocht deutlich sichtbar hell/dunkel pulsierend. Die Frau hat entweder noch nie ein Ultraschallbild in diesem Alter gesehen oder auch nur dazu recherchiert (s. Link), dann sollte sie besser schweigen. Oder sie lügt, um diese mörderische Agenda zu befeuern. Beides sind zwar typische Eigenschaften mo-derner Politiker, aber ich möchte weder von den einen noch von den anderen neg... regiert werden.
Merke: Völker, die widerspruchslos millionenfach das Blut ihrer Kinder vergießen, werden wohl das erleiden, was im Buch der Richter des Alten Testaments immer wieder mit folgenden Worten eingeleitet wird: "Und sie taten, was dem Herrn missfiel". Die Folge war meist der Überfall durch eine fremde Militärmacht auf das Volk Israel. Vielleicht aber auch schwere innere Spaltung, Kälte oder Hunger...

www.wissenschaft.de/erde-umwelt/wann-schlaegt-das-herz-zum-ersten-mal/


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Gericht hebt Regierungsverordnung auf, die christliche Ärzte zu Abtreibung zwingt
  2. USA: Eltern gegen kritische Rassentheorie und Gender-Ideologie
  3. 161 Tage nach dem Anschlag auf Schwangerschaftszentrum: FBI veröffentlicht Video
  4. Einschränkung der Religionsfreiheit – US-Bischöfe warnen vor neuem Ehe-Gesetz
  5. Referendum in Kalifornien: Facebook zensurierte Lebensschützer

Abtreibung

  1. Schweizer Staatskirchenportal verbreitet Propaganda für das Töten ungeborener Kinder
  2. US-Gericht hebt Regierungsverordnung auf, die christliche Ärzte zu Abtreibung zwingt
  3. USA: Vier Lebensschützer zu Gefängnisstrafen verurteilt
  4. USA: Klage gegen Zulassung der Abtreibungspillen
  5. Philippinen lehnen UN-Forderung nach Legalisierung der Abtreibung ab

Politik

  1. USA: Republikanische Lebensschützer gewinnen Gouverneurswahlen
  2. USA: 2 Millionen Dollar für die Mobilisierung katholischer Wähler
  3. Neue Umfrage zeigt: US-Katholiken unterstützen Republikanische Kandidaten
  4. Zugang zu Abtreibung kein wichtiges Thema bei US-Wahl
  5. US-Wahl: Republikaner legen bei Frauen zu – Demokraten setzen auf Abtreibung







Top-15

meist-gelesen

  1. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  2. Bitte unterstützen Sie kath.net (nicht nur vor Weihnachten) via AmazonSmile-Programm
  3. Eine einmalige kath.net-Reise ans Ende der Welt - NORDKAP + LOFOTEN
  4. „Der protestantische Niedergang in Deutschland stellt die Logik des Synodalen Weges in Frage“
  5. Das Platzen der großen Lebenslüge der 'deutschen Kirchen'
  6. 'Jesus, Josef und Maria - Ich kenne nur eine 'Royal family'
  7. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  8. Katholisch im absurden Theater
  9. Konflikt um Alte Messe betrifft Auffassung über Kirche und ihre Rolle in der Welt
  10. 'Die Pille müssen wir mit dem Tod der erotischen Liebe bezahlen'
  11. US-Bischof: „Diese deutschen Bischöfe sollten den Mut haben, eine weitere Sekte zu gründen“
  12. Kohlgraf: Papst Franziskus ist über Synodalen Weg „gut informiert“, aber beurteilt ihn „kritisch“
  13. „Teufel ade, wir brauchen den guten Arzt nicht mehr, wir haben die Medizin“
  14. Wallfahrtsort Maria Birkenstein – Wie geht es weiter?
  15. Wo Arbeitsrecht zu Arbeits(un)recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz