Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  2. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  3. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  4. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  5. 'Das war ein Wunder. Gott hat Trump gerettet - der Schuss hat ihn um Millimeter verfehlt'
  6. Nur 0,001 Prozent der Deutschen bezeichnen sich als ‚divers’
  7. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  8. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  9. Wahre missionarische Jünger sein, in der Gemeinschaft und in Nüchternheit des Lebens
  10. "... denn es war Gott allein, der das Undenkbare verhindert hat"
  11. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  12. Gab es am Fatima-Tag einen besonderen Schutz für US-Präsident Donald Trump?
  13. Elon Musk twittert an deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz: „@Bundeskanzler, was ist das?“
  14. Mailänder Erzbischof betont für Heiliges Jahr 2025 besonders das Beichtsakrament
  15. In Tirol finden sich keine neuen Ärzte mehr für Abtreibungen

„Komm und sing mit mir ein Lied gegen Dogmen und Glaubenssätze“

4. Juni 2024 in Deutschland, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bistum Dresden-Meißen teilt anlässlich des Katholikentags ein fragwürdiges Video auf Facebook - UPDATE: Das Video wurde am 5.6. vom Bistum offline gestellt


Dresden (kath.net) Das Kurzvideo eines fragwürdigen Auftrittes beim Katholikentag in Erfurt erscheint dem Social-Media-Team des Bistums Dresden-Meißen als so wertvoll, dass man es auf die offizielle Facebookseite des Bistums stellt. Ein als „Norbert aus Cunewalde“ vorgestellter Künstler schmettert direkt neben dem Pavillon des Bistums ein schräges Lied, bei dem nicht nur die Grammatik wackelt. Zuhörer, die tatsächlich stehenbleiben, kann der Künstler zumindest gemäß Bildmaterial nicht vorweisen. Das Video trägt das offizielle Wappen des Bistums Dresden-Meißen.


Der Text des etwas heiser dargebotenen Liedes lautet: „Komm und sing mit mir ein Lied gegen Mauern, Zäune und Grenzen. Komm und sing mit mir ein Lied gegen das Vorurteil im Kopf. Komm und sing mit mir ein Lied gegen Dogmen und Glaubenssätze. Komm und sing mit mir ein Lied, der (sic!) den Glauben leben lässt.“

Neben - wenig - Zustimmung gab es in den Kommentaren auf Facebook Kritik. Eine Person kommentiert das Video mit folgenden Worten: „Unfassbar!! Gott sei euren Seelen gnädig!“. Eine andere Person postete: „Mir fällt dazu nichts mehr ein, wenn ein Ordinariat solche Lieder postet.“ Außerdem schreibt jemand: „Dass die Kirche so etwas teilt und einen guten Morgen dabei wünscht, müsste man mit dem Kirchenaustritt das Geld der Pressestelle entziehen und dafür jedem in der Redaktion einen Katechismus spendieren! Unfassbar.“ Die Social-Media-Verantwortlichen des Bistums haben inzwischen die Kommentarfunktion unter dem Video geschlossen, das Video selbst haben sie allerdings nicht offline gestellt.

UPDATE: Das Video wurde am 5.6.2024 vom Bistum offline gestellt.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Adamo 4. Juni 2024 
 

So etwas wäre mit dem Altbischof Gerhard Schaffran von Dresden-Meissen nie passiert !

Schade wie die heutigen Katholikentage heruntergekommen sind.


3
 
 Norbert Sch?necker 4. Juni 2024 

gemeinsam Singen

Aufrufe zum gemeinsamen Singen finde ich grundsätzlich ja gut.

Z.B. "Deinem Heiland, deinem Lehrer,
deinem Hirten und Ernährer,
Sion, stimm ein Loblied an!"

Es geht natürlich auch moderner:
"Sing mit mir ein Halleluja
Sing mit mir ein Dankeschön!"
(aus meiner Kindheit, also auch nicht mehr wirklich neu)

Oder auch als Heimatlied, wie in der österreichischen Bundeshymne mit den großartigen Text der Paula von Preradovic:
"Einig lass in Brüderchören,
Vaterland, dir Treue schwören,
Vielgeliebtes Österreich"
(Anm.: neuerdings sind es "Jubelchöre" - ist auch hübsch)

Aber gegen Dogmen will ich nicht singen.


1
 
 kleingläubiger 4. Juni 2024 
 

Ich weiß nicht, was mich mehr bestürzt. Dass so ein klampfender Alt-Hippie offizieller Teil des Katholikentages war, oder dass die Verantwortlichen für die Unsozialen Medien diesen als Vorzeigeobjekt auf die offizielle Präsenz stellen. Bei solchen Mitarbeitern brauch die Kirche wahrlich keine Feinde mehr von aussen.


2
 
 Freude an der Kirche 4. Juni 2024 
 

Werbung für die schismatische Kirche

Offen und ohne Scheu wirbt hier das Bistum Dresden-Meißen für eine vollkommen neue Kirche, losgelöst vom Glauben der Apostel. Priester, welche an diesem noch festhalten, werden dadurch der „Verfolgung“ modernistischer Katholiken/Räte preisgegeben. Liebe treue Katholiken, vernetzt Euch bitte und holt gute Priester in Eure Netzwerke dazu. Es wird sehr schnell sehr eng werden für der Lehre treue Katholiken und Priester in Deutschland. Sobald die Bätzingsche Liturgie, vom DBK-Vorsitzenden zum Abschluss des Kirchentags zelebriert, festgeschrieben wird, müssen treue Katholiken/Priester vermutlich Verfolgung und Rauswurf fürchten!


4
 
 golden 4. Juni 2024 
 

auch möchtegern-Musikanten könnten sich schlau machen

und würden im Athanasianischen Glaubensbekenntnis verbürgt finden, dass niemand selig wird,der nicht den GANZEN KATHOLISCHEN GLAUBEN bekennen will.


3
 
 Walahfrid Strabo 4. Juni 2024 

Gähn...

Das Video ist, wie ich es erwartet habe: ergrauter Alt-68er mit Klampfe, der meint, mit seiner "Performance" irgendjemand außerhalb der eigenen, mittlerweile alt gewordenen, Blase noch zu erreichen. Spontan würde ich auf pensionierten Pastoralreferenten tippen.

Schlimm nur, daß sich das Bistum dafür hergibt. Wahrscheinlich sind die Austrittszahlen noch zu niedrig und der Gottesdienstbesuch immer noch zu hoch. Normale Gläubige stören schließlich beim kreisen um sich selbst.


7
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  2. US-Prediger sagte im März 2024 das Trump-Attentat voraus!
  3. 'Das war ein Wunder. Gott hat Trump gerettet - der Schuss hat ihn um Millimeter verfehlt'
  4. Kirchen laufen die Gläubigen in Scharen weg, weil sie zu zeitgemäß sind!
  5. Gab es am Fatima-Tag einen besonderen Schutz für US-Präsident Donald Trump?
  6. "... denn es war Gott allein, der das Undenkbare verhindert hat"
  7. Ab jetzt werden die Einnahmen aus der Kirchensteuer sinken
  8. New York Times: Neu geweihte Priester sind selbstbewusst und konservativ
  9. Trump ernennt einen gläubigen Katholiken zu seinem running mate: J.D. Vance
  10. Vamos España - 'Ohne Gott hat nichts im Leben einen Sinn.'
  11. Einspruch – um der Ehre der Gottesmutter Maria willen!
  12. Glauben Katholiken an ‚Zeichen von den Toten’?
  13. Wachsendes Interesse unter jungen Katholiken an der Alten Messe
  14. Der Parteitag der Republikaner und ein Gebet zum Hl. Erzengel Michael
  15. Wer war Feuerwehrmann Corey Comperatore, der beim Attentat auf Trump starb?

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz