Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  2. Bistum Trier entlässt AFD-Landtagsabgeordneten Schaufert aus einem Kirchengremium
  3. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  4. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  5. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  6. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  7. Höchstgericht entscheidet über Bibel-Tweet von Ex-Ministerin Räsänen
  8. Mehrheit der Deutschen fürchtet Islamisierung Europas
  9. Vatikan: Religionsfreiheit durch Urteil gegen Kardinal bedroht
  10. ,Ich habe Pornographie gemacht – jetzt mache ich Rosenkränze!‘
  11. Meloni: Leihmutterschaft ist ,unmenschliche Praxis‘
  12. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  13. Der Teufel sitzt im Detail
  14. Der Gute Hirt: er opfert sich für uns und schenkt seinen Geist
  15. Taylor sei mit Euch

Professor Robert George ruft ‚Monat der Treue’ für alle Amerikaner ins Leben

9. Juni 2023 in Kultur, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Niemand habe ein Monopol auf einen bestimmten Tag oder einen bestimmten Monat. Der ‚Monat der Treue’ soll die US-Amerikaner an Grundwerte wie Religion, Familie, Gemeinschaft und Patriotismus erinnern.


Princeton (kath.net/LifeSiteNews/jg)
Robert P. George, Professor für Rechtswissenschaften an der Universität Princeton und einer der führenden katholischen Intellektuellen der USA, hat vorgeschlagen, den Juni als „Monat der Treue“ zu begehen. Er wolle damit eine Rückorientierung auf Grundwerte wie Religion, Familie, Gemeinschaft und Patriotismus unterstützen, sagte er in einem Interview mit dem National Catholic Register.

Diese Werte seien stets Quellen der Einheit und Stärke der außergewöhnlich pluralistischen Gesellschaft der USA gewesen, sagte George. Er zitierte eine Untersuchung des Wall Street Journal, der zufolge die genannten Werte immer weniger Rolle im Leben der US-Amerikaner spielen.


Als Katholik sehe er die Wurzel des Problems in einem Mangel an Religion. Doch selbst ein Atheist müsse einsehen, dass das Problem eine spirituelle Dimension habe. Familie, Freundschaft, Ehre und Integrität, Wissen und Schönheit hätten einen Wert in sich und seien instrumentellen Werten wie Besitz und Status vorzuziehen, betonte er.

Treue beginne zu Hause, fuhr George fort. Sie werde von Generation zu Generation weiter gegeben, von den Eltern an die Kinder, von den Großeltern an die Enkelkinder. Im katholischen Glauben sei die Familie die Hauskirche. Im Judentum sei das Heim fast mehr das Zentrum des religiösen Lebens als die Synagoge. Treue zum Ehepartner bedeute nicht nur sexuelle Treue, sondern dem Ehepartner zu dienen.

Ein Modell für die Treue sei für ihn die heilige Mutter Teresa von Kalkutta in ihrem Dienst an den Armen. Treue sei für ihn nicht eine Liste von Verboten, sondern komme aus einer tiefen Liebe zu und aus einem Verständnis für traditionelle Werte wie Ehe und Familie.

Niemand habe ein Monopol auf einen bestimmten Tag oder auf einen bestimmten Monat, sagte George in Anspielung auf den „Pride“-Monat, welchen die LGBT-Bewegung im Juni begeht. Als Katholik sei der Juni der Monat des heiligsten Herzens Jesu. Der Monat der Treue sei aber keine Konkurrenz dazu, sondern wolle die Menschen unabhängig von ihrem religiösen Bekenntnis an die traditionellen Werte erinnern, sagte George.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 marguerite 20. Juni 2023 

wunderbar!

genau das brauchen wir: "wir kommen, wohin wir schauen" heißt ein buch des bekannten jesuiten p. josef maureder. was den menschen vor augen steh (bzw. gestelt wird), dahin entwickeln sie sich.


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. USA: Rekordsumme für Planned Parenthood aus Steuermitteln
  2. Wollen Abtreibung nicht finanzieren: Religiöse Organisationen kämpfen vor Gericht gegen New York
  3. Petition an Trump: Lebensschützer wollen Bekenntnis zu USA-weitem Abtreibungsverbot
  4. Virginias Gouverneur Youngkin legt Veto gegen vier Abtreibungsgesetze ein
  5. Bidens Pro-Abtreibungs-Wahlkampfvideo – ein Drittel der Bundesstaaten schränkt Abtreibung stark ein
  6. Lebensschützer: Trump ist die beste Option für christliche Wähler
  7. Vorwurf: US-Justizministerium zeigt kein Interesse an Aufklärung von Angriffen auf Kirchen
  8. Altersnachweis verlangt – Pornographie-Internetseite stellt Betrieb in Texas ein
  9. Regierung Biden drängt Guatemala zum Rückzug aus Lebensschutz-Dokument
  10. Verdacht auf profitablen Organhandel – neue Videos von Planned Parenthood







Top-15

meist-gelesen

  1. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  2. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  3. Eine kleine Nachbetrachtung zu einer Konferenz in Brüssel
  4. Schweiz: Bischof Bonnemain bei Beerdigung von Bischof Huonder
  5. ,Ich habe Pornographie gemacht – jetzt mache ich Rosenkränze!‘
  6. Der Teufel sitzt im Detail
  7. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  8. Das Mediennetzwerk Pontifex, gegründet 2005 als "Generation Benedikt", beendet seine Tätigkeit
  9. "Ich verzeihe dir, du bist mein Sohn. Ich liebe dich und werde immer für dich beten"
  10. Der Mann mit Ticketnummer 2387393
  11. Frankreich: „Inzwischen bedeutet Katholizismus, seinen Glauben erklären zu können“
  12. Taylor sei mit Euch
  13. Großes Interesse an Taylor Swift-Gottesdienst in Heidelberg
  14. Bistum Trier entlässt AFD-Landtagsabgeordneten Schaufert aus einem Kirchengremium
  15. Krakau: Einleitung des Seligsprechungsprozesses der mit 25-Jahren ermordeten Helena Kmieć

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz