Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  2. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  7. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  8. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  9. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  10. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  11. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  12. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  13. Gracie Hunt: 'Ich respektiere ihn und seinen christlichen Glauben'
  14. Deutschland: Linksextreme Gewalttaten sind 2023 um satte 9 % gestiegen!
  15. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide

Film ‚Sound of Freedom’ mit Jim Caviezel war erfolgreichster Film am 4. Juli

12. Juli 2023 in Chronik, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Am Tag seiner Premiere waren die Einnahmen sogar höher als beim neuen ‚Indiana Jones’.


Washington D.C. (kath.net/jg)
Der Film „Sound of Freedom“ mit Jim Caviezel in der Hauptrolle war der Film mit den meisten Besuchern am Nationalfeiertag der USA, dem 4. Juli. Laut einem Bericht von Fox News lagen die Einnahmen sogar über jenen des von „Indiana Jones und das Rad des Schicksals“.

„Sound of Freedom“ beruht auf der wahren Geschichte von Tim Ballard, eines ehemaligen Agenten einer Behörde der US-Regierung, der auf eigene Faust nach Kolumbien gefahren ist, um Kinder aus den Händen von Menschenhändlern zu retten.


Der Film brachte am ersten Tag mehr als 14 Millionen US-Dollar ein. Ein Teil davon stammt aus Karten, welche die Besucher zusätzlich für spätere Vorstellungen gekauft haben. Diese Karten können von Menschen in Anspruch genommen werden, die sich den Eintritt sonst nicht leisten können. Mit den Einnahmen des ersten Tages ist das Budget des Films, welches 15 Millionen US-Dollar beträgt, beinahe abgedeckt.

„Indiana Jones und das Rad des Schicksals“, der ebenfalls am 4. Juli Premiere hatte, wurde in 2.000 Kinos mehr gespielt als „Sound of Freedom“. Mit 11 Millionen US-Dollar Einnahmen lag „Indiana Jones“ auf Platz 2.

„Sound of Freedom“ wurde von den Angel Studios produziert, zu deren Projekten auch die Serie „The Chosen“ über Jesus Christus und seine Jünger gehört.

 

Foto: Archivbild Jim Caviezel

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 gluteus maximus 14. Juli 2023 
 

Laut aktueller Zahlen (Stand heute morgen ca. 4 Uhr MEZ hat der Film bereits nach 10 Tagen circa $50.000.000,- eingenommen. Das ist - gegen ein Budget von ca. 15 Mio. USD ein Wahnsinnserfolg, besonders deswegen, weil der Film nur in 2600 Kinos gezeigt wird. Weitere 450 wollen sich nun auch am Erfolg beteiligen.

Komisch ist, daß die Mainstreammedien den Film allesamt schlecht reden, was tief blicken lässt. Der Film hat scheinbar so richtig den Finger in die Wunde gelegt und man könnte den Eindruck gewinnen, daß und die MSM auf biegen und brechen diese Kinderschänder verteidigen wollen.

Mal schauen, ob der Film in deutschsprachige Kinos kommt. Ich vermute erstmal nicht...leider. Das spricht Bände.


0
 
 Chris2 12. Juli 2023 
 

Sehr erfreulich.

Möge auch das Mammutprojekt über die Apostelgeschichte von Mel Gibson noch fertig werden oder zumindest sichergestellt sein, dass die bereits fertigen Teile nicht verlorengehen und ggf. auch später noch gezeigt werden können (Stiftung o.ä.)


3
 
 kleingläubiger 12. Juli 2023 
 

Eine sehr erfreuliche Meldung!


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Film

  1. Kurswechsel bei Disney – Wenig Erfolg mit ‚woken’ Produktionen
  2. Nick Shakoour über ‚The Chosen’: Gott wirkt durch die Menschen
  3. The Chosen - Die Weihnachtsgeschichte aus der Sicht eines Hirten!
  4. KATHOLIKEN
  5. Glaube, Liebe und Hoffnung
  6. Lucy und der traurige Mann
  7. ,Gottes Kinder sind nicht käuflich‘

Menschenhandel

  1. Ordensfrau protestiert gegen Öffnung von Bordellen in Corona-Zeit
  2. Wallner: Menschenhandel nimmt "dramatische Ausmaße" an
  3. Ivanka Trump bei Sant'Egidio: Besorgnis über Menschenhandel
  4. Trump kündigt Kampf gegen Menschenhandel an
  5. Papst geißelt Menschenhandel als humanitäres Verbrechen
  6. Es gibt moderne Sklaverei!
  7. Der Menschenhandel nimmt ungeahnte Ausmaße an






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  7. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  8. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  9. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  10. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  11. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  12. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  13. Für 70 Prozent der Wiener Pflichtschüler ist Deutsch nicht Alltags-Sprache
  14. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  15. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz