Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  2. AfD Rheinland-Pfalz suchte Gespräch mit Bischof Ackermann – dieser ging auf Demo gegen ‚rechts’
  3. ‚Gratismut’ – Ausgrenzung von AfD-Mitgliedern sollte in der Kirche keinen Platz haben
  4. Bätzing behauptet: „Römische Weltsynode und Synodaler Weg in Deutschland gehen in dieselbe Richtung“
  5. R.I.P. Alexej Nawalny – ein Kämpfer für die Freiheit
  6. Vatikan bestürzt über Tod Nawalnys
  7. Angst vor Rechtsruck? Das ist Thema für Eliten und Besserverdiener über 5.000 € Monatseinkommen
  8. „Bischöfe, macht Euch ehrlich!“
  9. Bischof Krautwaschl meint: ‚Diskussion zum Thema Frauenweihe nicht beendet’
  10. Sie sahen: Das Ende des Synodalen Weges
  11. Kardinal Schönborn an DBK: "Weigerung einzulenken wäre Anzeichen eines Schismas"
  12. Wieder ein Brief aus Rom an die deutschen Bischöfe
  13. Papst Franziskus reist zur Biennale nach Venedig
  14. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  15. DBK-Vorsitzender Bätzing meint: Der Lebensschutz „ist ein Proprium der Kirche“

Papst betet für Portugal-Reise - Erster Flug nach Bauchoperation

31. Juli 2023 in Jugend, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Franziskus besuchte am Montagnachmittag die römische Basilika Santa Maria Maggiore, um vor der Marienikone "Salus Populi Romani" zu beten


Vatikanstadt (kath.net/KAP) Die erste Reise von Papst Franziskus nach einer umfangreichen Bauchoperation steht kurz bevor. Am Montagnachmittag begab sich das 86-jährige Kirchenoberhaupt - wie vor Auslandsreisen üblich - in die Basilika Santa Maria Maggiore in Rom, um vor der Marienikone "Salus Populi Romani" für die Reise zu beten. Ebenso betete er laut vatikanischem Presseamt für die Tausenden Jugendlichen, die er in den kommenden Tagen treffen wird.


Mittwochfrüh fliegt Franziskus zum Weltjugendtag in die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Seine Teilnahme an der katholischen Großveranstaltung mit rund 600.000 Jugendlichen war zeitweise ungewiss. Im Juni hatte sich der Papst einer Bauch-Operation unterziehen und neun Tage in der Gemelli-Klinik in Rom verbringen müssen. Sein Arzt Sergio Alfieri riet zu einer einmonatigen Erholungsphase, wobei der Papst durchaus arbeiten könne. Die anstehenden Reisen werde er nun besser bewältigen als vor der OP, sagte der Mediziner.

Neben Portugal stehen in den kommenden zwei Monaten ein Papstbesuch in der Mongolei sowie im französischen Marseille auf dem Programm. Ende September wird Franziskus im Vatikan 21 neue Kardinäle ernennen; ferner leitet er im Oktober in Rom die vierwöchige Weltsynode.

Die Ikone "Salus Populi Romani", Schutzpatronin der Römer, gehört zu den Lieblingsikonen des Papstes und gilt als bedeutendste Marienikone der Stadt. Der Überlieferung nach entstand das Bildnis der Muttergottes mit dem segnenden Jesuskind in Jerusalem und kam unter Papst Sixtus III. (432-440) nach Rom. Neuere Untersuchungen legen aber nahe, dass die Ikone zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert nach älteren griechischen Vorbildern in Rom entstand.

Copyright 2023 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 723Mac 31. Juli 2023 
 

auch aus München vom Münchner Herzogspital wünschen wir Papst Franziskus

nur bestmögliche Gesundheit, eine fruchtreiche Zeit in Lissabon , gute Hin- und Heim reise.

Möge die schmerzhafte Gottesmutter vom Münchner Herzogspital auch Papst Franziskus auf Seinem Weg nach Portugal mit ihrem barmherzigen Blick zu begleiten

Auch während der Reise von Papst Franziskus besteht die Möglichkeit die Früchte einer Weile der Anbetung des Allerheiligsten oder einer Rosenkranz andacht( täglich um 16.00 Uhr) in der Herzogspitalkirche aber auch in ejder Kirche vo der Allerheiligste im Tabernakel aufbewahrt wird für Papst Franziskus zu widmen

In Etzelsbach bei der schmerzhaften Gottesmutter von Etzelsbach hat Papst Benedikt (RIP) auf die Gottesmutter als Mutter von allen Christen hingewiesen - es auch Mutter von Papst Franziskus und von allen die sich zusammen in Lissabon treffen

www.youtube.com/shorts/g2QYYXHjrAM


2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. Kommen Sie mit! - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Karwoche und Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  4. „DBK hat keine Vollmacht, ihre Diözesen von Einheit mit Papst und katholischer Kirche wegzureißen“
  5. Sie sahen: Das Ende des Synodalen Weges
  6. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  7. Kardinal Schönborn an DBK: "Weigerung einzulenken wäre Anzeichen eines Schismas"
  8. Christian Geyer in FAZ-Kommentar: „Synodaler Ausschuss - Bischöfe als juristische Deppen?“
  9. "Das unpräzise Pontifikat"
  10. Bätzing behauptet: „Römische Weltsynode und Synodaler Weg in Deutschland gehen in dieselbe Richtung“
  11. Wieder ein Brief aus Rom an die deutschen Bischöfe
  12. R.I.P. Alexej Nawalny – ein Kämpfer für die Freiheit
  13. Kardinal Kasper: „Ich stimme Kardinal Schönborns Mahnung an die DBK voll und ganz zu“
  14. AfD Rheinland-Pfalz suchte Gespräch mit Bischof Ackermann – dieser ging auf Demo gegen ‚rechts’
  15. Grußwort des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Eterović, an die Deutsche Bischofskonferenz

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz