Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  5. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  6. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  7. „Eine Transfrau ist eine Frau. Punkt!“ – Wirklich?
  8. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  9. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  10. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Die Kirchentage sind für mich mittlerweile eher Parteitage..."
  11. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  12. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  13. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  14. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  15. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen

Umfrage: 23 Prozent Vorsprung für Trump unter katholischen Wählern in Michigan

27. März 2024 in Chronik, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Katholische Wähler lehnen die Politik Bidens in allen wichtigen Bereichen mehrheitlich ab. Michigan ist ein wichtiger Bundesstaat bei der Präsidentenwahl im November.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)
Einer aktuellen Umfrage zufolge hat Donald Trump unter den katholischen Wählern des Bundesstaates Michigan einen Vorsprung von 23 Prozent vor Amtsinhaber Joe Biden. Michigan ist ein so genannter „swing-state“, dessen Ergebnis für die Wahl des Präsidenten von besonderer Bedeutung ist.

Das Institut North Star Opinion Research hat im Auftrag der League of American Workers erhoben, dass 54 Prozent der Katholiken die Absicht haben für Trump die stimmen. 31 Prozent wollen Biden ihre Stimme geben, 15 Prozent sind noch unentschieden.


Kommen weitere Kandidaten ins Spiel, ändert sich das Ergebnis nur wenig. Sind außer Trump und Biden auch noch Cornel West und Robert F. Kennedy jr. aus dem katholischen Kennedy-Clan im Rennen, hat Trump unter Katholiken immer noch einen Vorsprung von 21 Prozent vor Biden und 29 Prozent über Kennedy.

Werden alle Wähler berücksichtigt, liegen Trump und Biden mit jeweils 43 Prozent gleichauf.

Das Stimmverhalten der katholischen Wähler hat in den letzten Jahrzehnten immer mit Sieger der Präsidentenwahl übereingestimmt. Ausnahme war das Jahr 2000, als die Wahl zwischen Al Gore und George W. Bush sehr knapp war. 2020 waren Trump und Biden gleichauf, Trump hatte allerdings ein deutlich schlechteres Ergebnis unter Katholiken als bei seinem Wahlsieg 2016.

In katholischen „swing-states“ wie Wisconsin, Pennsylvania und Michigan hat Trump derzeit einen Vorsprung unter katholischen Wählern, der jenen von 2016 übertrifft.

Katholische Wähler lehnen die Politik Bidens in allen wichtigen Bereichen mehrheitlich ab. Das gilt sowohl für die Wirtschaftspolitik, die Immigration und die Gesellschaftspolitik, insbesondere hinsichtlich der Abtreibung.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 bernhard_k 28. März 2024 
 

Lebensschutz-Themen bitte gerne weiterhin!

= zudem ein katholisches Kernthema!


1
 
 SCHLEGL 28. März 2024 
 

Schluss mit den OFF-TOPIC-Beiträgen!

ADMIN! Könnten Sie hier endlich einmal aufhören, OFF-TOPIC-Beiträge zu posten!!!!!!!!!!! DANKE!


1
 
 bernhard_k 27. März 2024 
 

Trump rettet mehr ungeborene Kinder vor der Abtreibung ...

als andere Kandidaten.


2
 
 Gandalf 27. März 2024 

Völlig verständlich,...

...dass gläubige Katholiken lieber KEINEN Präsident wie BIDEN wählen, der das Zerstückeln kleiner Kinder bis zur Geburt möchten..


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Höchstrichter warnt vor Einschränkungen der Religions- und Redefreiheit
  2. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  3. Weitere lange Haftstrafen für Lebensschützer in den USA
  4. USA: Lebensschützerin zu 57 Monaten Haft verurteilt
  5. US-Bischof Paprocki: Biden verspottet den katholischen Glauben
  6. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  7. Florida verbietet ‚woke Indoktrination’ bei der Ausbildung von Lehrern

Politik

  1. Robert F. Kennedy jr. für Lebensschützer nicht wählbar
  2. USA: Vorsprung für Trump unter katholischen Wählern
  3. Nancy Pelosi: Wenn sie gewinnen, werden Demokraten Abtreibung landesweit legalisieren
  4. Bidens Pro-Abtreibungs-Wahlkampfvideo – ein Drittel der Bundesstaaten schränkt Abtreibung stark ein
  5. Lebensschützer: Trump ist die beste Option für christliche Wähler
  6. Nebraska: Senator verlässt Demokratische Partei, wird Republikaner
  7. Der zukünftige irische Premierminister ist kein Freund der Katholiken






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  4. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  5. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  6. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  7. „Eine Transfrau ist eine Frau. Punkt!“ – Wirklich?
  8. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen
  9. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach: "Die Kirchentage sind für mich mittlerweile eher Parteitage..."
  10. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  11. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  12. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  13. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  14. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  15. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz