Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  2. Bischofssynode veröffentlicht Zeugnisse homosexueller Paare, die Kinder adoptieren
  3. LGBT-Veranstaltung ‚Christopher-Street-Day’ in Limburg von BDKJ mitorganisiert
  4. Wirbt das Kölner Domradio für den Kirchenaustritt?
  5. Ein Generalvikar gibt auf
  6. "Wir sind in den Händen von Ideologen"
  7. ‚Amoris laetitia’ und der wahre Thomismus
  8. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  9. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  10. Das entkernte Christentum
  11. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  12. Katechismus und Homosexualität – Eine verpasste Chance
  13. Das Moskauer Patriarchat und der Vatikan – Eine Tragödie der Polit-Ökumene
  14. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“
  15. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin

Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22

vor 7 Tagen in Reise, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


kath.net-Leserreise mit P. Dr. Leo Maasburg nach Fatima und die Azoren - 7. bis 14. Oktober 2022 - Flugreise ab Frankfurt, München, Wien und Zürich


Wien (kath.net)

Azoren und Fatima Oase im Atlantik: Auf dieser einzigarten Reise erleben sie die landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten einer fantastischen, vulkanischen Inselwelt. Höhepunkte sind die heißen Quellen von Furnas, die schönen Ausblicke auf der Insel Sao Miguel und die Kraterlandschaft Sete Cidades. Einhundertfünf Jahre sind  ergangen, seit sich die Mutter Gottes den drei Hirtenkindern von Fátima zeigte.Sie werden dieses besondere Jubiläum im Gebet vereint feiern. Freuen Sie sich auf auf die Heiligen Messen! Diese Reise wird Sie durch den gemeinsamen Besuch in einer christlichen Gruppe
sicher noch mehr begeistern.

1. TAG: Anreise: Ihre Pilgerreise beginnt mit dem Flug nach Ponta Delgada mit TAP über Lissabon. Abflug von Wien, München oder Frankfurt. Weitere Abflughäfen auf Anfrage.

Abflug München und Frankfurt: Empfang durch die örtliche Reiseleitung am Flughafen, Transfer zum Ho tel und Bezug der Zimmer für 5 Nächte. Abendessen. Abflug Wien: Zwischenübernachtung in Lissabon im Flughafenhotel erforderlich (ohne Abendessen).

2. TAG: Inselhauptstadt Ponta Delgada

Bei Abflug Wien: Morgens Weiterflug von Lissabon auf die Azoren und Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Transfer zum Hotel (Zimmerbezug erst nachmittags möglich). Treffen mit den bereits am Vorabend angereisten Teilnehmern und Start des gemeinsamen Programms. Ca. 11 Uhr Stadtrundgang. Einst als kleiner Fischerort gegründet, wuchs Ponta Delgada schnell zum Hauptort der Insel heran und ist Sitz der Regionalregierung der Azoren. Den Namen verdankt Ponta Delgada (=dünne Spitze) einer kleinen Landspitze, die später auch Ponta de Santa Clara genannt wurde. Der historische Stadtkern verzaubert mit einer Mischung aus Tradition und Moderne. Zahlreiche Kirchen und historische Gebäude wechseln sich mit hübschen Parks und vielen kleinen Straßen und Plätzen ab. Bei Ihrem Rundgang sehen Sie unter anderem die Kirche der Mutter Gottes, den Bauernmarkt und bummeln entlang des Yachthafens. Als besonderes Bauwerk gilt das typisch azorische Rathaus aus der Zeit der Renaissance. Gemeinsame Messe. Der weitere Nachmittag steht zu Ihrer Verfügung: Entspannen Sie und lassen die Seele baumeln oder gehen Sie ein wenig bummeln. Abendessen.

3. TAG: Kraterlandschaft Sete Cidades


Im westlichen Teil der Insel treffen Sie auf die Vulkanseen Sete Cidades. Diese sind mit das Schönste, was die Azoren zu bieten haben. Der Blick vom Aussichtspunkt Vista do Rei auf das Rund der Caldeira ist wirklich einzigartig. Die Seen liegen auf 250 m
Höhe und zeigen sich in den Farben blau und grün. Eigentlich ist es nur ein See, der in der Mitte durch eine Bogenbrücke überspannt wird. Um den Ort Sete Cidades mit seiner Pfarrkirche Igreja de Sao Nicolau ranken sich unzählige Legenden, denen Sie vor Ort genauer nachgehen werden. Anschließend steigen Sie ab in den Krater und besuchen den berühmten Lagoa das Sete Cidades.Mittags Picknick am See. Auf der Rückfahrt nach Ponta Delgada besuchen Sie eine Ananas-Plantage. Dort werden Ihnen die verschiedenen Entwicklungsstadien dieser exotischen Frucht aufgezeigt. Probieren Sie im Anschluss den hauseigenen Ananas-Likör! Gemeinsame Messe beim Ausflug oder im Hotel. Abendessen beim Hotel.

4. TAG: Lagoa do Fogo und fak. Walbeobachtung

Halbtagesausflug Feuersee: Wir beginnen Ausflug mit einer hübscher Stadt im Norden – Ribeira Grande, architektonisch sehr interessant wegen den Basalt Gebäude aus dem 17. & 18. Jh. Stop für Spaziergang und Likör Probe – ein Muss in dieser Stad! Vom Berg Barrosa bietet sich eine herrliche Aussicht über den ruhigen und idyllischen Kratersee Lagoa do Fogo. Der Feuersee liegt in über 500 m Höhe und ist ein Paradies für Fische und Amphibien. Die Gegend um den See ist kaum besiedelt und bietet daher einer unglaublichen Vielfalt von Vögeln ein Zuhause. Über die Berge erreichen Sie Caldeira Velha, ein Wasserfall mit eisenhaltigem warmem Wasser, in dem man baden kann. Rückkehr zum Hotel. Gemeinsame Messe beim Ausflug oder im Hotel

Optional: Empfehlenswert und sicher ein ganz besonderes Erlebnis ist ein Ausflug zur Wal- und Delfinbeobachtung. Erleben Sie dieses unvergessliche Abenteuer und entdecken Sie einige der wohl faszinierendsten Tiere der Erde. Vom Hotel ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Hafen, von wo aus die Bootsfahrt um 13:30 Uhr beginnt (Achtung: dieser Ausflug ist wetterabhängig!). Ansonsten können Sie den heutigen Nachmittag individuell nach Ihren Wünschen gestalten und erstehen vielleicht noch das ein oder andere Mitbringsel. Abendessen beim Hotel.

5. TAG: Kratersee in Furnas

Heute steht ein Ausflug in das Tal von Furnas am Programm. Der Ort ist bekannt für seine Geysire, die an den vulkanischen Ursprung der Insel erinnern. Sie sehen schwefelhaltige Dunstschwaden aus der Erde aufsteigen. In einem Restaurant probieren Sie dann den typischen Eintopf Cozido das Furnas, der im heißen Boden bei Furnas zubereitet wird. Nach dem Mittagessen spazieren Sie durch den Park Terra Nostra. Inmitten des Parks befindet sich ein riesiges, teichartiges Becken, das von heißen Quellen gespeist wird. Bademöglichkeit. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie eine der letzten europäischen Teeplantagen. Die Blätter werden nach der Ernte noch wie früher verarbeitet und die kleine Fabrikhalle gleicht einem Industriemuseum aus dem 19. Jh. Gemeinsame Messe beim Ausflug oder im Hotel.

6. TAG: Flug Lissabon - Nazare – Fatima

Frühmorgens kurze Fahrt zum Flughafen. Um 06.30 Uhr Abflug nach Lissabon mit Ankunft um 09.45 Uhr. Wir fahren weiter ins Seebad Nazaré an der Atlantikküste - unser Ausgangspunkt für den Besuch von Fatima. Mittagessen im Hotel und Siesta.. Genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels mit herrlichem Ausblick auf den Atlantik. Auch ein Strandspaziergang ist möglich.
Erst am späteren Nachmittag (ca. 17 Uhr) fahren Sie nach Fátima, dem wichtigsten Wallfahrtsort Portugals, an dem erstmals am 13. Mai 1917 die drei Hirtenkinder eine Erscheinung der Jungfrau Maria erfahren haben. Pilger aus aller Welt vereinen sich im Gebet vor der Basilika und verleihen dem Ort eine unvergleichliche Atmosphäre. Wir lassen bei einem ersten Rundgang den riesigen Platz der„Cova da Iria“ auf uns wirken: Im Kerzenschein der abendlichen Lichterprozession erstrahlt das Heiligtum in seinem besonderen Glanz. Teilnahme an den offiziellen abendlichen Feierlichkeiten. Erst um ca. Mitternacht Rückfahrt ins Hotel.

7. TAG: Fatima

Nachdem es gestern später geworden ist, geht es erst um 10 Uhr los. Auch den heutigen Tag verbringen Sie
nochmal in Fatima. Gemeinsame Messe in Fatima. Die Geschichte der drei Hirtenkinder können Sie bei
einem Besuch von Valinhos, des Ortes der Engelserscheinung, der Häuser und des Brunnens der Hirten
kinder nachleben. Danach Freizeit in Fatima: Außer dem Heiligtum können Sie auch die Mutterkirche
von Fatima besuchen, die kleinen Kapellen der Via Sacra und des Kalvarienbergs. Rückfahrt nach Nazare.
Abendessen im Hotel.

8. TAG: Lissabon - Rückflug

Direkte Fahrt nach Lissabon um Ihnen einen Überblick über die Hauptstadt des Landes zu verschaffen. Kurze Panorama-Stadtrundfahrt in Zentrum und Unterstadt von Lissabon sowie im Klosterviertel Belem mit dem Wahrzeichen der Stadt - dem Entdeckungsdenkmal. Ein schöner Abschluss dieser Reise ist die Messe in Lissabon. Danach heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug laut Flugplan.

IHRE HOTELS

Neat Hotel Avenida***+, Ponta Delgada: Das zentral gelegene und komplett renovierte 3-Ster-
ne-Hotel befindet sich in der Nähe des Klosters Santuario Nossa Senhora da Esperanca und den Stadttoren
von Ponta Delgada. Freuen Sie sich auf einen angenehmen Aufenthalt im Herzen der Inselmetropole,
bei dem Komfort und Moderne keinesfalls zu kurz kommen.

Hotel Miramar Sul****, Nazare Das Hotel bietet hnen eine Kombination aus moder-
nem Design und traditioneller portugiesischer Gastfreundschaft sowie atemberaubenden Blick auf den
Atlantischen Ozean.

ANMELDESCHLUSS: Mittwoch, 3. August 2022
 

Bitte senden Sie Ihre verbindliche Anmeldung an: azoren@kath.net
 

Mindestteilnehmeranzahl: 22 Personen

Flugzeiten mit TAP (Änderungen vorbehalten): Siehe PDF-Datei:

Reisepreis: Preis p.P. im DZ € 1.495,-, EZ-Zuschlag € 250,-
Flugzuschlag MUC / FRA € 50,- Wal- & Delfinbeobachtung p.P. € 60

Das Programm als PFD-Format zum DOWNLOAD:  http://document.kathtube.com/52361.pdf

 

 

Mehr dazu auf kathtube:


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu








Top-15

meist-gelesen

  1. Kommen Sie mit! kath.net-Leserreise nach Fatima und auf die Azoren - Oktober 22
  2. Bistum Speyer: Generalvikar tritt aus der katholischen Kirche aus
  3. Anselm Bilgri, Ex-Mönch des Klosters Andechs, wurde von Papst Franziskus laisiert
  4. Ein Generalvikar gibt auf
  5. Bistum Dresden-Meißen: Kinderwallfahrt ohne heilige Messe
  6. Persil, da weiß man, was man hat!
  7. '... um des Himmelreiches willen. Wer das erfassen kann, der erfasse es"
  8. Das entkernte Christentum
  9. Meuser: „Die Kirche in Deutschland ist keine Privatsache ihrer aktuellen Betreiber“
  10. Universität Regensburg untersagt Lebensschutz nun auch offiziell
  11. Muslimische Studenten ermorden auf bestialische Weise christliche Studentin
  12. Mariupol: Russland entweiht katholisches Kloster und richtet Sitz der russischen Verwaltung ein
  13. Kardinal Woelki obsiegt vor Gericht
  14. Für die Weltkirche ist das nur ein Sturm im Wasserglas
  15. Äbtissin Reemts OSB zum „Rückgang des Bußsakramentes, auch unter Priestern und Ordensleuten“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz