Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar
  7. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  8. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  9. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  10. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  11. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  12. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  13. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen
  14. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  15. Für 70 Prozent der Wiener Pflichtschüler ist Deutsch nicht Alltags-Sprache

Nicht auf unsere Kosten! Aufstand gegen Lug und Trug der Eliten

12. November 2021 in Buchtipp, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Er benennt klar Missstände, entlarvt Dummschwätzer und Blender ebenso wie dreist vorgetragene Lügen aus Wirtschaft und Gesellschaft und bezieht eindeutig Stellung. Ein neues Buch von Peter Hahne - Von Roland Tichy


Linz (kath.net)

Er benennt klar Missstände, entlarvt Dummschwätzer und Blender ebenso wie dreist vorgetragene Lügen aus Wirtschaft und Gesellschaft und bezieht eindeutig Stellung. Peter Hahne ermutigt seine Leser, Probleme offen und ehrlich zu benennen und fair im Umgang zu bleiben – aber sich nicht für dumm verkaufen zu lassen.

Über vierzig Bücher hat Peter Hahne in weniger als vierzig Jahren verfasst, sie erreichten eine Gesamtauflage von über 8 Mio. Exemplaren. Allein sein Buch „Schluss mit Lustig“, in dem er mit der Spaßgesellschaft abrechnete, wurde über 800.000 Mal verkauft, führte 2005 als Nr. 1 die Jahresbestsellerliste an und rangierte selbst im Jahr darauf noch auf Platz 5!

Vergeblich versuchten Koryphäen des Literaturbetriebs, der Medienkritik und der Satire auf unterschiedlichste Weise Peter Hahne zu desavouieren, als „dumpfen Stammtischmichel“ (Denis Scheck), als einen Autor, der „Thilo Sarrazin das Fürchten lehren“ (Jan Böhmermann) und der in Fragen der Migration und inneren Sicherheit „populäre Ressentiments“ (Daniel Bax) schüren würde.

Der Erfolg seiner Publikationen spricht eine ebenso unmissverständliche Sprache, wie der Autor selbst. Und genau das schätzen seine Leser an ihm: Peter Hahne spricht Klartext, nimmt kein Blatt vor den Mund, lässt sich von keiner zeitgeistigen Variante des „Neusprech“ einschüchtern, egal ob sie als „Political Correctness“, „Gendersprache“ oder „Cancel Culture“ in Erscheinung tritt. Dabei bleibt er, bei aller Schärfe und Pointiertheit im Aufspießen von Mißständen stets respektvoll gegenüber Menschen – im Gegensatz zu den Verfechtern der sprachpolizeilich und kulturkämpferisch auftrumpfenden Milieus.


Doch Hahne benennt klar Missstände, er entlarvt Dummschwätzer und Blender ebenso wie dreist vorgetragene Lügen aus Wirtschaft und Gesellschaft und bezieht eindeutig Stellung. Er ermutigt seine Leser, Probleme offen und ehrlich zu benennen und fair im Umgang zu bleiben – aber sich nicht für dumm verkaufen zu lassen.

Und so ist es kein Wunder, dass ein neues Buch von Peter Hahne, kaum dass es erschienen ist, auf einer der Spitzenplätze der Bestsellerliste einsteigt. So wie auch der aktuelle Titel „Nicht auf unsere Kosten“, der unmittelbar nach Erscheinen Platz 13 der Taschenbuch-Bestsellerliste erobert hat. Dabei handelt es sich streng genommen gar nicht um ein neues Buch, sondern „nur“ um die Taschenbuchausgabe seiner beiden vorhergehenden Besteller „Schluss mit euren ewigen Mogelpackungen“ und „Seid ihr noch ganz bei Trost“ – die nun in einem Band (zum Schnäppchenpreis) erhältlich sind. Mein Rat: die Hardcover-Ausgaben an Weihnachten verschenken und das Taschenbuchausgabe für die eigene Lektüre erwerben.

Was Peter Hahne insbesondere ausmacht, ist seine gelassene innere Haltung: „Immer heiter“. Das hat ihn schon als Fernsehjournalist ausgezeichnet; nie war er hämisch oder aggressiv, immer ließ er die Politiker kommen. Bei Hahne haben sie sich selbst enttarnt, er schaute mit einem feinen Lächeln zu. Keiner hat so viele Sommerinterviews geführt wie er. Er führt nicht vor, er überlässt es dem Zuschauer die eigenen Schlüsse zu ziehen. Dieses schroffe Geifern mit sich fast überschlagender Stimme, wie es seine häufig weiblichen Nachfolger praktizieren, nebst bohrenden Blicken auf den Gegenstand ihres journalistischen Hasses – nicht bei Hahne. Er lächelt fein und produziert damit Information und Einsicht.

Wie macht er das? Wie schafft Hahne das, heiter in dieser Welt des Wahnsinns zu bleiben? Vermutlich nur, weil er ein tief religiöser Mensch ist. Er war bis 2009 Mitglied im Rat der EKD; aber von der Funktionärskirche, deren Zuhörer in einen Kleinbus passen, hat er sich radikal abgewandt. Doch er ist nach wie vor Kuratoriumsmitglied des evangelikalen Vereins ProChrist und seit vier Jahren Mitglied der deutschen Evangelistenkonferenz – und aktiv in vielen Zirkeln Gläubiger, wo er heute noch Vorträge hält – vor vollen Sälen.

Dieses Gefühl des Aufgehoben-Seins in der Gnade Gottes, das Wissen darum, dass der Mensch in seiner Gebrochenheit sich doch der Liebe gewiß sein kann – das zaubert sein Lächeln hervor: Immer heiter.

kath.net Buchtipp
Nicht auf unsere Kosten! Aufstand gegen Lug und Trug der Eliten
Von Peter Hahne
Erhältlich über: Tichys Webshop
256 Seiten, Taschenbuch
ISBN: 9783404070053
Bastei Lübbe 2021
Preis: Euro 10,30


Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

  • Link zum kathShop
  • Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz, für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
  • Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur, für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 16. November 2021 
 

@bibelfreund

Beim Lieferanten meiner Buchhandlung war es schon wieder vergriffen. Aber ich habe Zeit...


1
 
 bibelfreund 13. November 2021 
 

Ideales Weihnachtsgeschenk

Großartig die feine Ironie vom geschätzten Tichy: Koryphäen des Literaturbetriebs…. Niemand bring es zu solchen auflagen wie Peter Hahne. Heute auf die SPIEGEL-Bestsellerliste geschaut: sein Buch bereits geklettert auf Platz 8. Kein bekennend konservativer und christlich-evangelikaler Autor kommt auf solche Ränge. Keiner! Ich werde dieses geradezu „Spott-billige“ Buch 20 x bestellen und meinen Ärzten, Postbote, Nachbarn, Müllfahrer, Hausmeister etc pp zu Weihnachten schenken. Besser gehts nicht….. Sinnvoll und preiswert!


4
 
 golden 12. November 2021 
 

einschätzung auch von neuer ekd-vorsitzender

bei tichys einblick.de, die sich gewaschen hat:es geht immer noch grün- sozialistischer als in der cruden ideologie von marx/bedford-stohm


3
 
 Horstl 12. November 2021 
 

Tut Buße und glaubt an das Evangelium! (Markus 1,15)

Ich schätze Peter Hahne sehr. Ja, er kann heiter bleiben in einer Welt des Wahnsinns weil er verstanden hat, dass sich kein einzelner Mensch und schon gar nicht eine Gesellschaft selbst erlösen kann. Er vertraut auf den Gekreuzigten. Korruption, Corona, Impfung, Flüchtlinge, Wiederauferstehung des Kommunismus, Kriege, Islamismus, Afghanistan, Polen und Weißrussland und und und... In ganz großen neonfarbenen Buchstaben blinkt es uns direkt vor unseren Augen ganz groß und hell an an: Wohlstand und bloßes Wissenschaftsvertrauen bringt auch nicht die Erlösung! Und wenn wir ehrlich sind, spüren wir das Fehlen von Sinn wie nie zuvor. Und was machen wir? Ziehen in Erwägung, das bereits Gescheiterte, den Kommunismus, wiederzubeleben. Geistlosigkeit allerorten. Wir bauchen Ihn! In Ihm ist Sinn! Ohne Rückkehr zu Ihm, hat der Andere freie Bahn. Menschen wie Peter Hahne haben dies tief verinnerlicht...


4
 
 winthir 12. November 2021 

boah eij -


3
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Hahne

  1. "Jeder Politiker müsste seine Kinder in Brennpunktschulen schicken!"
  2. Was für eine Gnade! Der Todestag von Papst Benedikt XVI.
  3. Angst vertreiben — das ist Weihnachten!
  4. Holt Gott zurück in die Politik. Ja, wen denn sonst.
  5. Kölner Logo ohne Dom: Eine schwarze Blaupause
  6. Die langen Gesichter der deutschen Medienkollegen und der Politiker
  7. Dümmer geht nimmer!






Top-15

meist-gelesen

  1. Kirche und Kommunismus: Gedanken über ein Bekenntnis von Papst Franziskus
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  4. 'Rote Linien dürfen nicht überschritten werden'
  5. St. Michael/Emden: Kirchenbänke verscherbeln, dafür aber neue Stühle für die Kirche kaufen
  6. P. Karl Wallner: „Es gibt keine Pflicht, immer zu Kommunion zu gehen bei der Hl. Messe“
  7. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  8. Johannes Hartl wurde in den Deutschen Knigge-Rat berufen
  9. Football-Spieler Harrison Butker ermutigt Frauen ihrer Berufung als Mutter zu folgen
  10. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  11. Vatikan veröffentlicht die Normen zur Beurteilung mutmaßlicher übernatürlicher Phänomene
  12. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  13. Beschleunigen die neuen Vatikan-Normen die offizielle Anerkennung von Medjugorje?
  14. Evangelische Theologische Hochschule/Basel ehrt Peter Seewald
  15. Gericht urteilt: Glockenschlag ist zumutbar

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz