Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  2. AfD Rheinland-Pfalz suchte Gespräch mit Bischof Ackermann – dieser ging auf Demo gegen ‚rechts’
  3. ‚Gratismut’ – Ausgrenzung von AfD-Mitgliedern sollte in der Kirche keinen Platz haben
  4. Bätzing behauptet: „Römische Weltsynode und Synodaler Weg in Deutschland gehen in dieselbe Richtung“
  5. R.I.P. Alexej Nawalny – ein Kämpfer für die Freiheit
  6. Vatikan bestürzt über Tod Nawalnys
  7. Angst vor Rechtsruck? Das ist Thema für Eliten und Besserverdiener über 5.000 € Monatseinkommen
  8. „Bischöfe, macht Euch ehrlich!“
  9. Bischof Krautwaschl meint: ‚Diskussion zum Thema Frauenweihe nicht beendet’
  10. Sie sahen: Das Ende des Synodalen Weges
  11. Kardinal Schönborn an DBK: "Weigerung einzulenken wäre Anzeichen eines Schismas"
  12. Wieder ein Brief aus Rom an die deutschen Bischöfe
  13. Papst Franziskus reist zur Biennale nach Venedig
  14. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  15. DBK-Vorsitzender Bätzing meint: Der Lebensschutz „ist ein Proprium der Kirche“

Russland weltweit isoliert - Historisches UNO-Votum verurteilt illegale Annexionen

13. Oktober 2022 in Aktuelles, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Nur fünf Länder (Russland, Syrien, Nicaragua, Nordkorea und Weißrussland) stimmten dagegen - Von den ehemaligen Sowjetrepubliken stimmte kein einziges Land mit Moskau - Deutscher Militärexperte Torsten Heinrich:Russland hat den Krieg bereits verloren


New York (kath.net)

Bei der gestrigen UNO-Vollversammlung hat eine überraschend großer Mehrheit die illegalen  und völkerrechtswidrigen Annexionen Russlands von vier ukrainischen Regionen verurteilt. 143 der 193 Mitgliedsstaaten stimmten am Mittwoch für eine entsprechende Resolution und nur fünf Länder votierten dagegen, 35 enthielten sich. Gegen die Resolution stimmten nur Russland, Syrien, Nicaragua, Nordkorea und Weißrussland. Damit zeigt sich, dass Russland weltweit relativ isoliert ist. Das Votum hat sogar mehr Zustimmung erhalten als ein Votum März, bei dem der russische Einmarsch in die Ukraine verurteilt wurde. Besonders bemerkenswert: Von den ehemaligen Sowjetrepubliken stimmte kein einziges Land mit Moskau und sogar die die von Saudi-Arabien dominierten Golfstaaten votierten allesamt für die Vorlage.


Die Verluste der Russen im Krieg gegen die Ukraine dürften immen sein. Laut der russischsprachigen Investigativseite "Important Stories" könnten inzwischen mehr als 90.000 russische Soldaten im Krieg gegen die Ukraine getötet, vermisst oder so schwer verletzt worden sein, dass sie nicht weiter kämpfen können. Dies berichtet N-TV. Die Website beruft sich unter anderem auf einen ehemaligen Offizier der russischen Spezialdienste sowie einen aktiven Offizier des Geheimdienstes FSB.

Für den Militärhistoriker Torsten Heinrich steht inzwischen bereits fest, dass Russland den Krieg bereits verloren hat und weltweit fast keine Verbündete mehr hat. Russland dient für China nur mehr als Rohstofflieferant. In seinem YouTube-Channel betont er in einem Beitrag, dass Russland die Nato gestärkt hat und zwei neue Mitglieder bekommen hat. "Putin hat geschafft, worin ukrainische Präsidenten drei Jahrzehnte gescheitert sind. Er hat eine ukrainische Schickalsgemeinschaft geschaffen, dass jetzt viele russisch-sprachige Ukrainer beginnen, im eigenen Haus ukrainisch zu sprechen, obwohl dies nicht ihre Muttersprache ist. Vor 2014 war Russland noch der große Bruder, heute ist es der Erzfeind."

 

VIDEO-TIPP: Russland hat den Krieg bereits verloren!

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 




Mehr zu

Ukraine

  1. Papst verurteilt russische Angriffe auf Ukraine
  2. Selenskyj berichtet von erneutem Telefonat mit dem Papst
  3. Ukraine-Krieg: Patriarch Bartholomaios spricht Selenskyj Mut zu
  4. «Ich komme nicht, um zu weinen!»
  5. Ukraine leitet Strafverfahren gegen 'KGB-Patriarch' Kyrill ein
  6. Russland lässt jeden 6. Bewohner eines ukrainischen Dorfes durch Raketenangriff ermorden
  7. Caritas-Logistikzentrum in Lwiw durch russischen Angriff zerstört
  8. Von Russen verschleppt - Papst erhielt Gebetbuch von vermissten ukrainischen Ordensleuten
  9. Patriarch Bartholomaios: Krieg in Ukraine sofort beenden
  10. Großerzbischof Schewtschuk: Kyrill treibt "Logik des Teufels"







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. Kommen Sie mit! - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Karwoche und Oktober 2024 mit kath.net in MEDJUGORJE
  4. „DBK hat keine Vollmacht, ihre Diözesen von Einheit mit Papst und katholischer Kirche wegzureißen“
  5. Sie sahen: Das Ende des Synodalen Weges
  6. Wieder Unmut über Fastentücher in Tirol und Wien
  7. Kardinal Schönborn an DBK: "Weigerung einzulenken wäre Anzeichen eines Schismas"
  8. Christian Geyer in FAZ-Kommentar: „Synodaler Ausschuss - Bischöfe als juristische Deppen?“
  9. "Das unpräzise Pontifikat"
  10. Bätzing behauptet: „Römische Weltsynode und Synodaler Weg in Deutschland gehen in dieselbe Richtung“
  11. Wieder ein Brief aus Rom an die deutschen Bischöfe
  12. R.I.P. Alexej Nawalny – ein Kämpfer für die Freiheit
  13. Kardinal Kasper: „Ich stimme Kardinal Schönborns Mahnung an die DBK voll und ganz zu“
  14. AfD Rheinland-Pfalz suchte Gespräch mit Bischof Ackermann – dieser ging auf Demo gegen ‚rechts’
  15. Grußwort des Apostolischen Nuntius, Erzbischof Eterović, an die Deutsche Bischofskonferenz

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz