Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  2. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  3. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  4. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  5. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  6. Waffen können Frieden schaffen und viele Menschenleben retten!
  7. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  8. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  9. „Schwärzester Tag für die Frauen in der deutschen Nachkriegsgeschichte“
  10. Deutsche Bischofskonferenz nimmt Bericht zur reproduktiven Selbstbestimmung „mit großer Sorge“ wahr
  11. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  12. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  13. Mehrheit der Deutschen fürchtet Islamisierung Europas
  14. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  15. Polnische Bischofkonferenz ist der Schirmherr des Polnischen „Marsch für das Leben und die Familie“

WDR-Magazin Monitor: ‚Klimawandel’ ist ‚verharmlosende Klimasprache’

9. August 2023 in Chronik, 23 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Auch ‚Klimaskeptiker’ und ‚Erderwärmung’ würden der tatsächlichen Gefahr nicht gerecht, die von der ‚menschengemachten Klimakrise’ ausgehen.


Köln (kath.net/jg)
Das Magazin Monitor des Westdeutschen Rundfunks (WDR) hat auf seinem Instagram-Konto eine neue Sprachregelung für den Klimawandel vorgeschlagen. Die Verfasser wollen über eine angeblich „verharmlosende Klima-Sprache“ aufklären, welche durch die Verwendung bestimmter Begriffe wie „Klimawandel“ und „Erderwärmung“ entstehe. Dies berichten mehrere deutschsprachige Medien.

„Klimawandel“ klinge „nach einem sanften, natürlichen Prozess“. Tatsächlich seien „die Veränderungen aber heftig, gefährlich und menschengemacht“, heißt es weiter auf Instagram. Der vorgeschlagene Alternativbegriff lautet „Klimakrise“.


Auch den Begriff „Klimaskeptiker“ sollte man nicht mehr verwenden, geht es nach den Machern von Monitor. „Skepsis suggeriert Nachdenken, Abwägung und Eigenständigkeit im Urteil.“ Das treffe auf Menschen nicht zu, welche die Gefährlichkeit klimatischer Veränderungen hinterfragen. Bei Monitor heißt es: „Es gibt aber keinen Zweifel an der menschengemachten Klimakrise.“ Daher sei der Begriff „Klimaleugner“ zu verwenden.

Das Wort „Erderwärmung“ klinge „angenehm und positiv“, heißt es bei Monitor weiter. „Tatsächlich heizt sich der Planet gefährlich auf. Das bedroht Millionen Menschen.“ Deshalb solle man besser den Begriff „Erderhitzung“ verwenden.

Schließlich soll auch der Begriff „Kernenergie“ vermieden werden. Dieser Begriff sei „von den Befürworter:innen der Technologie in den 60er Jahren eingeführt“ worden, „weil ‚Atom’ durch die Atombombe negativ besetzt war.“ Stattdessen sollte man nur mehr von „Atomenergie“ sprechen.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Johannes14,6 12. August 2023 
 

Aufstieg und Rhetorik der KLIMA - PANIKER

"Dieselben „Nachrichten“-Quellen haben kein Problem damit, falsche Daten zu präsentieren, Gegenargumente zu ignorieren, diejenigen persönlich anzugreifen.., die ihre Erzählungen infrage stellen, und so weiter. Allein diese Eigenschaften verlangen, dass sie mit einer großen Portion Skepsis betrachtet werden"


Umfangreich, lesenswert !

uncutnews.ch/der-aufstieg-und-die-rhetorik-der-klima-panikmacher/


0
 
 Johannes14,6 12. August 2023 
 

"WELTKLIMARAT" IPCC - Zielsetzung und Vorgeschichte

Fazit: "Die UN-Organisation IPCC, der „Weltklimarat“, in dem nicht Wissenschaftler, sondern Politiker das letzte Wort haben, spielt sich als Welt-Autorität auf, die verbindlich die Wahrheit über den Zustand des Klimas festzustellen habe. Von ihr geht die Schreckensbotschaft aus, dass der anthropogene, menschengemachte CO2-Ausstoß die Ursache einer ansteigenden Klimaerwärmung sei, welche die Menschheit bedrohe...
Doch diese Schreckensbotschaft ist keine wissenschaftlich gesicherte Erkenntnis, sondern eine Behauptung, die sich auf relativ wenige ausgesuchte und gut dotierte Wissenschaftler stützt, von sehr vielen Wissenschaftlern aber bestritten und widerlegt wird."

siehe auch Hartmut Bachmann, der in USA sozusagen Augenzeuge war, Buch "Die Klimalüge":
https://www.weltderfertigung.de/suchen/fachbuecher/klimawandel/musterseite.php

uncutnews.ch/der-weltklimarat-dirigent-der-klimataeuschungen/


0
 
 JP2B16 11. August 2023 
 

@Verehrter Steve Acker

... lediglich zum logischen (Nach)Denken der "MSM-Gläubigen" wollte ich anregen, weil es in weiten Teilen der Journalismus, quasi als "Exekutive", ist, der diese "menschengemachte" Irrlehre nie dagewesenenen Ausmaßes (siehe Fatima) unter's Volk bringt. Inzwischen dürfte der bisher allzu "gutgläubige" Bürger immer mehr erkannt haben, dass sehr viele MSM-Journalisten bestens bezahlte Auftragsdemagogen sind. Natürlich sind sie "nur" die Handlanger.


1
 
 Johannes14,6 11. August 2023 
 

"Energiewende": teure Energie vertreibt Deutsche Industrie

Und Kanzler Scholz beschwört
"Zuversicht"
https://youtu.be/F2WfEaa2iRI


0
 
 Steve Acker 10. August 2023 
 

JP2B16 - da steckt eine Agenda dahinter

Das sind nicht nur ein paar Journalisten die Panik schüren.

Das Ziel ist: Zerstörung unserer Gesellschaft
Deindustrialiserung, Verwirrung der Menschen und vieles mehr.

Das Klima ist der Vorwand dafür.


1
 
 Johannes14,6 10. August 2023 
 

"Klimapanik"

Das Buch von Björn Lomborg ist auf deutsch erschienen.

Wird das Klima uns alle umbringen ?
Fakten statt Emotionen zum Klimawandel?

Interview Björn Lomborg mit Marc Friedrich:

youtu.be/jXuo2V4hWjQ. 1 h 20 min


1
 
 JP2B16 10. August 2023 
 

Die „menschengemachte“ Panik ist die größere Gefahr ...

Warum sind es ausgerechnet Journalisten, die sich anmaßen zu wissen, wenn verschiedene Wissenschaftler im selben Fachgebiet nach Jahren und Jahrzehnten ihres wissenschaftlichen Schaffens zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, welche dieser Wissenschaftler irren und welche nicht? Journalisten, die, wenn sie denn tatsächlich eine wissenschaftliche Ausbildung im betreffenden Fachgebiet haben, entweder hochbegabt sind, weil sie parallel ja noch journalistisch tätig sind, oder aber, der wahrscheinlichere Fall, erkannt haben, dass ihre Begabung für ein wissenschaftliches Arbeiten doch nicht ganz ausreicht und im Journalismus für sich einen akzeptablen Ausweg gefunden haben. Im journalistischen Tun spielt auch immer viel persönliche Lebensgeschichte mit.
Verlinkt eine oft vergessene Erklärung, welche Naturereignisse Einfluss auf Temperaturen nehmen. Der Autor Fritz Vahrenholt ist nicht irgendjemand.

www.tichyseinblick.de/kolumnen/klima-durchblick/ausbruch-hunga-tonga/


2
 
 Albertus Magnus 9. August 2023 
 

WDR im Panikmodus

Dieser gesteigerter Aktionismus beim WDR zeigt mir, dass die inzwischen handfeste Probleme damit haben, ihre Überzeugungen unter die Leute zu bringen.
Das Narrativ vom Menschengemachten Klimawandel scheint nicht mehr zu ziehen. Es gibt zu viele Trittbrettfahrer, die die Gelegenheit nutzen möchten, um aus der Sorge um das Klima eine Hysterie zu machen, die als Vehikel für deren politischen Ziele dienen soll. Und die Leute durchschauen das.


3
 
 Johannes14,6 9. August 2023 
 

Gefährlicher als CO2 sind die Fluor- haltigen Gase PFAS und SF6, sog. "Ewigkeitsgase"

weil sie über Jahrtausende in der Atmosphäre verbleiben und diese sind ausgerechnet als Kältemittel in WÄRMEPUMPEN ( Per- und Polyfluorierte Alkylsubstanzen (PFAS)) sowie als SF6 zur Isolierung der Schaltgehäuse der Generatoren in WINDRÄDERN, aber auch in sonstigen elektrischen Schaltanlagen wie Trafohäuschen,Umspannwerken etc als Isolierung.

Schon 2019 berichtete die BBC, der gemessene Anteil in der Atmosphäre betrage 10 mal soviel wie der gemeldete.Auch in Schallschutzfenstern werde SF6 eingesetzt und bei deren Entsorgung frei.

SF6 bleibt 3200 Jahre in der Atmosphäre.

Die ENTSORGUNG ist UNGELÖST.

www.mdr.de/wissen/faktencheck/faktencheck-treibhausgas-windkraft-100.html


1
 
 O sancta simplicitas 9. August 2023 
 

Klimahysterie

Ich plädiere für die Einführung des Begriffes
Klimahysterie der rot grünen Heilsbringer!

Es bedarf einer Handvoll rot grüner Wissenschaftler und eine handfeste Klimareligion wird geschaffen.
Wer den Glauben verneint sich aber dem Aberglauben ist nicht mehr zu helfen.
Leider springen auch viele der Katholiken auf den Zug auf.
Sprich Corona .Die Spritze und der Abstand war wichtiger als das Evangelium!

Hier spricht einer der mittels Glauben an die Kraft unseres Herrn Jesus Christus
Trotz mehrfachen intensiven Kontakts mit Infizierten überlebt hat.Zusammen mit einer Heerschar von sogenannten medizinisch stigmatisierten Risikopatienten ,die sich der Spritze verweigert haben.

Übrigens wenn alle Klimaaktivierten auf Ihre jährliche Balireise verzichteten wäre die Klimabalance
Etwas besser

An ihren Worten werdet ihr sie erkennen....


3
 
 Taubenbohl 9. August 2023 
 

Wenn schon die Wissenschaft die überhitzte Polemic als nicht hilfreich kommentiert...

Jim Skea, der neue Leiter des IPCC der Vereinten Nationen, sagte, es sei nicht hilfreich zu unterstellen, dass ein Temperaturanstieg von 1,5 Grad Celsius eine existenzielle Bedrohung für die Menschheit darstelle. Er fordert einen ausgewogenen Ansatz in der Klimadebatte.

Überigens Atomstrom gibt es nicht, die Energie ist im Kern einige Atome. Kernenergie ist die wissenschaftliche Beschreibung durch fission freigesetzt Energie. Atomstrom ist populistisch. Auf English sagt man nuclear energy and nuclear power station.

Atomic bomb ist so aus der Boulevard Presse der 1950 Jahre.


2
 
 Steve Acker 9. August 2023 
 

Bei Monitor heißt es: „Es gibt aber keinen Zweifel an der menschengemachten Klimakrise.“


Wer das bestreitet , macht sich dann wohl der Apostasie schuldig.


2
 
 Johannes14,6 9. August 2023 
 

@Stefan Fleischer

"Es gibt aber keinen Zweifel an der menschengemachten Klimakrise"

Doch, gibt es, berechtigte Zweifel, umso mehr, je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt.

Allein die Zahlen sprechen für sich: CO2 kommt zu 96 % aus der Natur, von den 4 % menschengemachtem CO2 hat D einen Anteil von knapp 2 %. Was wir mühsam und teuer ersparen, verrät Chinain 1 Woche, heißt es.Wenn D als CO2 Emittend ausfiele, würde sich NICHTS am Weltklima ändern.

Methan und N2O werden auch herangezogen, um die Vieh- und Landwirtschaft herunterzufahren, Bauern zu vetreiben/ enteignen, Vieh zu minimieren (NL, Irland) und Ackerbau ohne/ mit weniger Stickstoffdünger zu betreiben. Im Hinblick auf Klimaschutz ist das nicht gerechtfertigt, es scheint um Transformation zu industrieller Landwirtschaft und Kunstfleisch zu gehen.
Die Nahrungsmittelversorgung wird gefährdet, Ökolandwirtschaft würde nur für ca 4,5 Mrd ausreichend LM produzieren.

www.kath.net/news/81343 Messner Klimakleber


4
 
 Rheni 9. August 2023 
 

Auch Begriff "Wasserstoff" durch Wasserstoffbombe negativ besetzt?

Liegen die eigentlichen Ziele dieser scheinbaren Logik und Moral nicht ganz wo anders?

Um wen sorgen sich die öffentlich bestellten Philosophen wirklich?


1
 
 Steve Acker 9. August 2023 
 

Jothekieker

ich konsumiere schon lange keine gez-Medien (Staatsfunk) mehr


2
 
 Steve Acker 9. August 2023 
 

Mit Klimaleugner-

wird die Analogie zu Holocaust-Leugner (straftat) geschaffen.

Das Wort Klimaleugner ist allein schon der größte Blödsinn. Niemand , wirklich niemand leugnet das Klima.

Indem man "Klimaleugner" mit Holocaustleugner analog stellt, banalisiert man den Holocaust. Das ist richtig übel.


3
 
 Chris2 9. August 2023 
 

Die Tagesschau hat heute

auf ihrer Webseite terroristische Aktivitäten und Drohungen der sog. "Antifa" beschrieben und sogar Teile aus Bekennerschreiben abgedruckt. Negativ geframed wurden allerdings ausschließlich die Opfer dieser Anschläge, die AfD. Mehr noch: Der Begriff "linke Antifa" muss für jeden "Woken" Realitätsbeuger und -verweigerer wie ein Ritterschlag für diese linksextremistischen Terroristen klingen. Na ja, was will man vom Staatsfernsehen eines Landes erwarten, in dem selbst ein Terroranschlag, bei dem mehr als 1 kg Sprengstoff mitten in einer Stadt explodierten, nur Bewährungs"strafen" nach sich zogen, offenbar, weil es "nur" die Opposition traf...


2
 
 Jothekieker 9. August 2023 
 

Medienkompetenz

Wer die GEZ-Medien mit einem gesunden Mißtrauen konsumiert, macht nichts falsch. Blindes Vertrauen wäre hier ein deutliches Indiz für fehlende Medienkompetenz.


4
 
 Herbstlicht 9. August 2023 
 

Mehr als nur Manipulation!
Ist das oberste Ziel dieser Leute:
Der Bevölkerung pure Angst einzujagen, Panik zu verbreiten?
Warum statt Klimakrise nicht gleich das Wort Klima-Katastrophe verwenden?
Warum statt Klima-Leugner nicht Klima-Lügner?

Steigerungen sind ja immer möglich und werden vermutlich auch angestrebt.
Wie schon von Kommentatoren erwähnt: Abtreibung

Dass dabei ein Leben vernichtet wird, welches dazu bestimmt ist, als Mädchen oder Junge auf die Welt zu kommen - kein Thema!


5
 
 Uwe Lay 9. August 2023 
 

Der Staatsrundfunk und seine Propaganda

Der Staatsrundfunk sieht eben seine Aufgabe darin, den Bürgern vorzuschreiben, wie sie zu denken und zu schreiben haben. "Klimaleugner" ist dabei besonders perfide, denn diese Benennung bedeutet, daß jeder Kritiker der offiziösen Version des Klimawandels gegen besseres Wissen die "Klimakrise" verneint, also ein Lügner ist!
Uwe Lay Pro Theol Blogspot


6
 
 Stefan Fleischer 9. August 2023 

Menschengemacht

«Es gibt aber keinen Zweifel an der menschengemachten Klimakrise.» Ja, es gibt keine Zweifel daran, dass der Mensch an den Klimaveränderungen beteiligt ist. Über den Grad dieser Beteiligung lässt streiten. Wenn es aber um die tiefen Ursachen all dieser Veränderungen geht, wenn Lösungsansätze propagiert werden, so wird (bewusst?) ein Aspekt «vergessen», wenn nicht gar geleugnet, wird die Verkündigung des letztlich kampfentscheidenden Weges mit allen Mitteln bekämpft. Schon Jesaia mahnte: «Kehrt um zu ihm, Israels Söhne, / zu ihm, von dem ihr euch so weit entfernt habt.» (Jes 31,6) Und Paulus ruft: «Wir sind also Gesandte an Christi statt, und Gott ist es, der durch uns mahnt. Wir bitten an Christi statt: Lasst euch mit Gott versöhnen!» (2.Kor 5,20) «Getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen» sagt der Herr. Nur bessere Menschen schaffen eine bessere Welt. Der christliche Weg in eine besere Welt heisst also Umkehr.


2
 
 Chkhp 9. August 2023 
 

Das ist wieder ein weiterer Schritt,

aber er spricht Bände, wie man unerwünschte Meinungen und Ansichten mit allen Mitteln zu unterdrücken versucht.
Dass man den ein Verbrechen verharmlosenden Begriff "reproduktive Gesundheit" richtigerweise als "vorgeburtliche Kindstötung" bezeichnen soll, wird natürlich nicht angeregt.


7
 
 Fink 9. August 2023 
 

Und wie ist es bei dem Begriff "Demografischer Wandel" ?

-es handelt sich dabei um einen typischen verhüllenden, verniedlichenden Begriff. "Geburtenmangel" oder "Nachwuchsmangel" wäre angemessen ! (auch der Begriff "Überalterung" soll vom eigentlichen Problem ablenken).
Beim Kampf um Meinungsführerschaft und Deutungshohheit geht es immer auch um die passenden Begriffe. Stichwort "framing" (von englisch to frame= (ein-)rahmen).


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Klima

  1. "Winter mit starkem Frost und viel Schnee .. wird es in unseren Breiten nicht mehr geben"
  2. IA-IA - Mehr ESEL für die BISCHÖFE
  3. Alexander Kissler: ‚Als Klimasekte haben die Kirchen keine Zukunft’
  4. Der Populismus des Wiener Kardinals
  5. Als uns vor knapp 50 Jahren die "Klima-Experten" und Medien eine neue Eiszeit prophezeiten
  6. Die Gretchenfrage: Wie hoch ist der natürliche Anteil an der modernen Klimaerwärmung?
  7. Das Klimamärchen von Greta Thunberg: Auslöschung in fünf Jahren, wenn...
  8. Keine Klimapanik ODER warum der Anstieg des Meeres um ein paar Zentimeter verkraftbar ist
  9. Klimadiktatur ante portas?
  10. 'Die COP27 ist damit nicht mehr ernst zu nehmen!'







Top-15

meist-gelesen

  1. Erzbischof Gänswein soll Nuntius in Litauen werden!
  2. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  3. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  4. 'Allahu akbar' - Angriff auf orthodoxen Bischof in Australien - Polizei: Es war ein Terrorakt!
  5. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  6. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  7. 'Politische Einseitigkeit ist dem Gebetshaus fremd'
  8. Kardinal Müller: "Sie sind wie die SA!"
  9. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  10. Heiligenkreuz: Gänswein und Koch für Wiederentdeckung des Priestertums
  11. Der Münchner Pro-Life-Marsch UND was die deutschen Medien verschweigen
  12. Aufbahrung und Beisetzung eines Heiligen Vaters
  13. „Schwärzester Tag für die Frauen in der deutschen Nachkriegsgeschichte“
  14. Ablehnung von Fiducia supplicans: Afrikas Bischöfe haben ‚für die ganze Kirche’ gesprochen
  15. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie ,The Baxters‘ sehen‘

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz