Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Vatikan: Erklärung Dignitas infinita über die menschliche Würde
  2. Kirchen müssen die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie aufarbeiten!
  3. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  4. Biograf Peter Seewald korrigiert Papst Franziskus: Papst Benedikt XVI. hat Geschichte geschrieben
  5. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  6. Innsbrucker Bischof Glettler fällt den Lebensschützern in den Rücken
  7. Anhaltende Proteste gegen Ausstellung in einer Kirche in Italien
  8. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  9. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  10. Papst wieder mit dem Titel "Patriarch des Westens"
  11. Oster: „Ich danke Ihnen allen sehr für kompromisslosen Einsatz für Schutz des menschlichen Lebens“
  12. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  13. Der "leise Mord" an den kleinen Kindern soll in Deutschland zu 100 % vertuscht werden!
  14. BRAVO! - 6000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben in München
  15. Treten Sie wie Papst Franziskus mutig für "Wir töten unsere Kinder nicht!" ein!

Vietnam: Schlägertrupps verprügeln Kirchgänger

22. Juni 2012 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Menschenrechtsorganisation macht lokale Behörden verantwortlich


Frankfurt am Main (kath.net/idea) Im Norden Vietnams haben Schlägertrupps Christen verprügelt und einen katholischen Gottesdienst in der Provinz Nghe An gewaltsam aufgelöst. Fünf Kirchgänger wurden schwer, eine Frau sogar lebensbedrohlich verletzt, berichtet die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) in Frankfurt am Main. Nach ihren Angaben nimmt die Gewalt gegen die christliche Minderheit im Norden der Sozialistischen Volksrepublik zu. Lokale Behörden setzten dabei zivile Schlägertrupps ein. Die IGFM ruft die kommunistische Regierung auf, das Recht auf Religionsfreiheit zu achten und zu schützen.


Wie jetzt bekannt wurde, waren am 11. Juni rund 50 Angehörige regierungsnaher Organisationen in den Gottesdienst eingedrungen, hatten ihn durch Schreie gestört, Eier auf den Altar geworfen und den Strom abgeschaltet. Priester und Teilnehmer gingen nach Hause, nachdem sie Behörden und Polizei erfolglos um Schutz gebeten hatten. Doch für den Katholiken Tran Van Luong war die Tortur nicht zu Ende: Schläger verschafften sich Zutritt zu seinem Haus und prügelten auf seine teilweise schlafenden Angehörigen ein. Fünf Personen wurden schwer verletzt, Luongs Ehefrau und ein Freund, der zur Hilfe eilte, bewusstlos geschlagen. Der Gottesdienstraum gehört einem Katholiken und dient seit Jahren als Hauskirche für rund 120 Christen. Gelegentlich kam ein Priester, um die Messe zu feiern. Von den knapp 89 Millionen Einwohnern Vietnams sind 52,5 Prozent Buddhisten, 23,2 Prozent Nicht-Religiöse und 9,4 Prozent Christen, meist Katholiken. 1,3 Prozent sind evangelisch. Der Rest gehört Stammes- oder Naturreligionen an.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 maria54 22. Juni 2012 

ICH LIEBE EUCH!

DIE SCHLÄGER SOLL´N SICH TROLL´N, SONST WIRD´S IHNEN GOTT SEHR GROLL´N.

GOTTES UND MARIAS SEGEN FÜR KATH.NET !!!
SUPER!


0
 
 padre14.9. 22. Juni 2012 

Sozialistische Volksrepublik Vietnam : brutales Vorgehen gegen Katholiken

wir in Deutschland kennen das ja , wenn Linke oder Rechte die Macht haben. Religionsfreiheit ist für die nur eine Worthülse.
Denken und beten wir für unsere Brüder und Schwestern in Vietnam.

Auch unsere Regierungen könnten hier mehr tun. Herr Minister Westerwelle zitieren Sie den Botschafter von Vietnam ins Außenministerium.


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vietnam

  1. Vietnam: 34 Neupriester in einer einzigen Diözese
  2. Dialog zwischen Vatikan und Vietnam geht weiter
  3. Vietnam: Vatikan-Repräsentant fordert Religionsfreiheit
  4. Vietnam: Regime verfolgt Kritiker
  5. Vietnams KP-Generalsekretär am Dienstag beim Papst
  6. Katholische Blogger in Vietnam zu hohen Haftstrafen verurteilt
  7. Sanguis martyrum: Christen in Nordkorea
  8. ‚Bitte Kirche nicht als Diskothek nutzen!’
  9. Vietnamesische Pfarrei platzt aus allen Nähten
  10. Vietnam: Gewaltsamer Polizeieinsatz gegen Katholiken






Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. Biograf Peter Seewald korrigiert Papst Franziskus: Papst Benedikt XVI. hat Geschichte geschrieben
  3. Vatikan: Erklärung Dignitas infinita über die menschliche Würde
  4. Papst Franziskus will Gänswein offenbar zum Nuntius ernennen
  5. Riccardo Wagner wurde katholisch: „Ich wollte nie Christ sein. Ich war Atheist“
  6. Brüsseler Barbarei ist Angriff auf die Menschenrechte und eine Schande für Europa!
  7. ,Meine letzte Mahlzeit wird das Mahl des Lammes sein‘
  8. Wenn der Pfarrer seine Haushälterin verantwortungsgemeinschaftet
  9. Papst wieder mit dem Titel "Patriarch des Westens"
  10. Deutscher Geschlechter-Gesetz-Irrsinn - Alle 12 Monate ein 'anderes Geschlecht'
  11. Innsbrucker Bischof Glettler fällt den Lebensschützern in den Rücken
  12. Der "leise Mord" an den kleinen Kindern soll in Deutschland zu 100 % vertuscht werden!
  13. Lebensrecht ist nicht nur eine religiöse Frage, sondern es geht um die Grundlagen der Menschheit
  14. Schottische Katholiken sind schockiert: Ernannter Bischof stirbt plötzlich vor seiner Bischofsweihe
  15. Aufbahrung und Beisetzung eines Heiligen Vaters

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz