Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Die Vorlage des Synodalen Wegs „kann man nur als Massenabfall von Schrift und Tradition bezeichnen“
  2. St. Michael/München: Frauenpredigt in Sonntagsmesse geplant
  3. Erzbistum Köln: Bundesland NRW droht Kirchen-Hochschule mit Vertragsverletzungsverfahren​
  4. 4. Versammlung des ‚Synodalen Weges’: Abstimmungsverhalten der Bischöfe
  5. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  6. Stellvertr. DBK-Vorsitzender Bode steht nach Missbrauchsbericht über sein Bistum vor Scherbenhaufen
  7. Umstrittener Jesuitenpater James Martin hat erneut Probleme mit der katholischen Morallehre
  8. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  9. Erzbischof Paglia soll Zustimmung zu italienischem Abtreibungsgesetz widerrufen
  10. Franziskus in Assisi aus Anlass des Wirtschaftsforums „Economy of Francesco“
  11. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  12. Bischof oder Fischkopf?
  13. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!
  14. Putins Patriarch verbreitet nach Teil-Mobilmachung erneut plumpe Putin-Propaganda
  15. „Idee der geschlechtlichen Selbstbestimmung führt zu einer krankmachenden Körperfeindlichkeit“

‚Bitte Kirche nicht als Diskothek nutzen!’

3. Dezember 2011 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Vietnamesische Katholiken protestieren weiter gegen Enteignung ihrer Kirche durch den Staat, jetzt wurden 40 Personen nach einer friedlichen Kundgebung gewaltsam festgenommen


Hanoi (kath.net/igfm) Fünf Priester des Redemptoristen-Ordens und über 30 Katholiken einer Pfarrgemeinde aus Hanoi in der Sozialistischen Republik Vietnam wurden am Freitagmorgen verhaftet. Sie hatten an einer friedlichen Kundgebung gegen die Enteignung ihrer Kirche durch den Staat teilgenommen. Das meldet die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM).

Die Katholiken von der Hanoier Gemeinde Thai Ha kritisieren, dass die Regierung seit Jahren illegale Bauarbeit auf dem Kirchengrundstück durchführen lässt. Sie befürchten dahinter die Absicht, damit vollendete Tatsachen zu schaffen, um der Gemeinde ihr Eigentumsrecht zu entziehen.

Das jetzige Streitobjekt ist eine frühere Kirche des Redemptoristen-Ordens, die heute als Krankenhaus und Diskothek benutzt wird. 2008 hatte die Regierung nach neunmonatigen Auseinandersetzungen mit der Gemeinde das Grundstück zu einem öffentlichen Park umbauen lassen.

Da alle schriftlichen Proteste der Pfarrgemeinde Thai Ha ergebnislos blieben, versuchte sie nun, mit öffentlichen Protestaktionen auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen. Am Freitagmorgen hatten etwa 100 Katholiken beim Hanoier Volkskomitee eine Beschwerde gegen illegale Bauarbeit auf dem Grundstück ihrer Kirche eingereicht.

Während der anschließenden Kundgebung auf dem Rückmarsch vom Volkskomitee wurden sie von Personen tätlich angegriffen, die rote Armbänder trugen und von Polizisten angeleitet wurden. Die Gläubigen wurden in einen Bus gezerrt und zum "Aufenthaltszentrum Loc Ha" gebracht, das eigentlich ein Heim für festgenommene Prostituierte ist.

Bis zu ihrer gewaltsamen Auflösung verlief die Kundgebung friedlich. Auf den Transparenten war zu lesen: „Bitte die Kirche nicht als Diskothek nutzen!“, „Hände weg von Grundstücken und Eigentum religiöser Gemeinschafen!“, „Geliehene Kirchengebäude müssen zurückgegeben werden!“, „Gegen die Verdrehung der Wahrheit in Thai Ha von der (staatlichen) Zeitung Neues Hanoi“, „Artikel 70 der Verfassung schützt Eigentum religiöser Gemeinschafen!“. Eine ihrer Tafeln zeigte Aufnahmen von einem Milizbeamten, der am 20. November 2011 während der Sonntagsmesse in die Kirche Thai Ha eingedrungen war und den Pfarrer beschimpft und bedroht hatte.

Unter den Festgenommenen befinden sich der Pfarrer Giuse Nguyen Van Phuong, die Priester Giuse Luong Van Long und Vinh Son Vu Van Tuan sowie rund 35 Seminaristen und Gemeindemitglieder. Die IGFM fordert die vietnamesische Regierung auf, die festgenommenen Katholiken umgehend und bedingungslos freizulassen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.

Informationen zur Menschenrechtslage in Vietnam: www.igfm.de/Vietnam

Foto: © www.igfm.de



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

  3. Dezember 2011 
 

und bei uns in Wien werden manche Kirchen durch sg Discomessen freiwillig entweiht. Gott sei Dank gibt es noch Pfarren, die diesen Wahnsinn nicht mitmachen. Wie lange wird so was noch geduldet, Herr Kardinal?


2
 
 Bernardo 3. Dezember 2011 
 

Appell

Lieber \"Binnah\",
ich bin bei IGFM.DE zumindest bzgl. mögl. Adresse für einen Appell fündig geworden:

S.E.
Ministerpräsident Nguyen Tan Dung
via
Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam
Herrn Botschafter Do Hoa Binh
Elsenstr. 3
12435 Berlin
eMail: sqvnberlin@t-online.de (aber postalisch ist meist wirkungsvoller)

Diese Daten stehen in Zusammenhang mit einem weiteren unterstützungswürdigen Appell zugunsten des Diakons Y Bhem Kpor (siehe http://www.igfm.de/Vietnam-Diakon-Y-Bhem-Kpor.3032.0.html)

Danke für Ihre Bereitschaft nicht nur zu posten sondern selbst aktiv zu werden!
Liebe Grüße
\"Bernardo\"


0
 
 Malleus_Haereticorum 3. Dezember 2011 
 

Gebet für unsere Vietnamescihe Geschwister im Glauben

Beten wir für unsere Brüder und Schwester in Vietnam. Sie sollten zumindest nicht im Gebet alleine sein. Wie wenig wir an ihrem Schicksal teilnehmen zeigt auch daas ich bisher der erste bin der dies kommentiert. :( Traurig :(


1
 
 Binnah 3. Dezember 2011 
 

Solidarität durch e-mail-Kampagne?

Wer organisiert eine Aktion an die Adresse der vietnamesischen Politverantwortlichen (Staatspräsident etc.) ? Bin als Laie damit überfordert...
Mit Dank und besten Adventswünschen


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Vietnam

  1. Vietnam: 34 Neupriester in einer einzigen Diözese
  2. Dialog zwischen Vatikan und Vietnam geht weiter
  3. Vietnam: Vatikan-Repräsentant fordert Religionsfreiheit
  4. Vietnam: Regime verfolgt Kritiker
  5. Vietnams KP-Generalsekretär am Dienstag beim Papst
  6. Katholische Blogger in Vietnam zu hohen Haftstrafen verurteilt
  7. Sanguis martyrum: Christen in Nordkorea
  8. Vietnam: Schlägertrupps verprügeln Kirchgänger
  9. Vietnamesische Pfarrei platzt aus allen Nähten
  10. Vietnam: Gewaltsamer Polizeieinsatz gegen Katholiken







Top-15

meist-gelesen

  1. Warum Sie am 2. April 2023 am Abend in Krakau sein sollten!
  2. Die Vorlage des Synodalen Wegs „kann man nur als Massenabfall von Schrift und Tradition bezeichnen“
  3. 4. Versammlung des ‚Synodalen Weges’: Abstimmungsverhalten der Bischöfe
  4. Stellvertr. DBK-Vorsitzender Bode steht nach Missbrauchsbericht über sein Bistum vor Scherbenhaufen
  5. St. Michael/München: Frauenpredigt in Sonntagsmesse geplant
  6. Bischof oder Fischkopf?
  7. Die Tolkien-Provokation
  8. „Im Geist der Wahrheit bleiben“ (Joh 14, 17) – Eine brüderliche Korrektur der Bischöfe von Flandern
  9. Drei Priesterweihen in St. Florian - Päpstlicher Privatsekretär Gänswein extra aus Rom angereist
  10. Erzbistum Köln: Bundesland NRW droht Kirchen-Hochschule mit Vertragsverletzungsverfahren​
  11. "Bischof Bode sollte nach jahrzehntelangem Fehlverhalten von allen Ämtern zurücktreten"
  12. „Gerade die Bischöfe als Nachfolger der Apostel sind gebunden an die ‚Lehre der Apostel‘“
  13. Facebook-Reaktion zu Bodes fehlendem Rücktritt: „Bei Woelki würden alle den Rücktritt fordern“
  14. Umstrittener Jesuitenpater James Martin hat erneut Probleme mit der katholischen Morallehre
  15. Wahl in Tirol: Sogar ÖVP und FPÖ für das kostenlose Töten ungeborener Kinder!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz