Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  6. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  13. Schlimmste Gefahr ist heute die Gender-Ideologie, die die Unterschiede aufhebt!
  14. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  15. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?

Kommt in Deutschland eine Islamisten-Partei?

4. Dezember 2023 in Deutschland, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Durch eine "Reform" der Deutschen Regierung könnten bis zu 2,5 Millionen eingebürgert werden. Die CDU warnt, dass die dies unsere Demographie aber auch die Wählerstruktur massiv verändern könnte


Berlin (kath.net)

Die CDU befürchtet, dass es in Deutschland bald zu einer Gründung einer islamistischen Partei kommen könnte. Dies berichtet die "Bild". Alexander Throm, innenpolitischer Sprecher der Unions-Fraktion, spricht in einem Interview mit der Zeitung davon, dass die deutsche Regierung nach einer "Reform" bis zu 2,5 Millionen einbürgern könnte und damit sich nicht nur unsere Demographie, sondern auch die Wählerstruktur massiv verändern würde. "Wenn die Ampel auf neue Wähler hofft, wird sie sich noch wundern: Wir müssen uns eher darauf einstellen, dass bald ein deutscher Ableger von Erdogans AKP im Deutschen Bundestag sitzt." Das Wähler-Potenzial ist laut Meinungsforscher Hermann Binkert von INSA) da. Eine derartige Partei könnte bei einer Bundestagswahl die Fünf-Prozent-Hürde überspringen. Aktuell gebe es bereits rund 5,5 Millionen Muslime in Deutschland.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 JP2B16 5. Dezember 2023 
 

Ich habe einen Traum

Es ist auch ein ganz anderes Szenario denkbar. Gott schreibt bekanntlich auch auf krummen Zeilen gerade. Und dass wir an einer Zeitenwende leben, ist nicht zu übersehen. Warum nicht mitten unter uns einen "Juan Diego" des 21. Jahrhunderts, der als Muslim in Europa, vielleicht in Deutschland lebt, zutiefst gottesfürchtig, aufopferungsvoll, ja reinen Herzens ist - und kindlich offen für Interventionen des Himmels. In Europa käme es binnen zweier Jahrzehnte zu einer Massenbekehrung hin zum katholischen Glauben, der hier gänzlich zu versiegen drohte, und für die Linksideologen und Christenbekämpfer, die Ironie wollte es so, den Weg durch ihre gezielt propagierte Masseneinwanderung bereiteten. Gott bediente sich ihrer als Werkzeuge. Die Vorstellung der vor Zorn zerberstenden Gesichter einer Claudia Roth, einer Renate Künast, eines Jürgen Trittin wäre wohl für Viele hochvergnüglich.


1
 
 Chris2 5. Dezember 2023 
 

"Eroberer"-Moscheen in vielen Städten

Wer seinen Eroberungswillen jahrzehntelang offen an die Hauswand malen darf ("Fatih Camii"), weiß, dass das dekadente Land, in dem man lebt, geradezu geerntet werden will, wie ein überreifer Apfel. Die Politik, vor allem die der letzten 8 Jahre, die genau das aktiv gefördert (undn jegliche Kritik daran für unzulässig erklärt) hat, kann diese Überzeugung nur bestärkt haben, ebenso wie Erdogans Gerede von den Bäuchen der Frauen, die die heutigen Krieger des Islams seien...


0
 
 modernchrist 4. Dezember 2023 
 

Wenn eine solche Partei kommt, dann

helfen Hirtenworte überhaupt nichts, denn die Muslime scheren sich einen Dreck , was andere Parteien oder Bischöfe tönen. Sie werden zusammenhalten wie Pech und Schwefel! Aber die Kirchen stehen ja achselzuckend- langweilig neben den 120 000 Abtreibungen jährlich - dem Töten der eigenen Kinder hierzulande! Wer kriegt schon mit, wenn die DBK in moderatem Ton sich gegen die fast völlige Freigabe der Abtreibung ausspricht? Aber ansonsten die Lebensschützer im Regen stehen lässt? Daher: 13. April 2024, nächster Münchner Marsch fürs Leben! 13 Uhr Königsplatz! Es geht um unser Land!


3
 
 Wolf75 4. Dezember 2023 
 

"Neue Weltsicht in Europa"

Gründungsmitglieder der AKP entstammen zum Großteil aus der IMG (Islamische Gemeinschaft Milli Görüs) der früheren AMGT (Avrupa Milli Görüs tekliatlari)
was bedeutet: Verein der NEUEN WELTSICHT IN EUROPA!
Schon sehr früh wurde Vereinsseits erkannt, dass man mit diesem Titel schnell auffliegt und deshalb haben sie dem Wolf (AMGT) den Schafspelz (IMG) übergezogen.


0
 
 Josef 4. Dezember 2023 

Das kann schnell gehen...

1973 also vor 50 Jahren sind die Frauen beim shoppen in Afghanistan noch mit Miniröcken durch Kabul geschlendert. Dann kam der Regierungswechsel, heute sind sie vollverschleiert.


1
 
 Vox coelestis 4. Dezember 2023 
 

Islamistenpartei

Wenn die kommt, wird die AfD für viele plötzlich das kleinste Übel sein.


4
 
 kleingläubiger 4. Dezember 2023 
 

Wie Wolf75 schon so richtig geschrieben hat: Zur äußeren Bedrohung durch den Islam kommt diesmal noch die innere Bedrohung der Kirche durch untreue Bischöfe, die sich lieber anbiedern als kämpfen.


3
 
 Wolf75 4. Dezember 2023 
 

Weckruf ist nötig!

Das Problem ist der Laizismus der westlichen Welt. Gott und Religion spielen im Denken politischer Entscheidungen keine Rolle. Das ist in der islamischen Welt völlig anders. Und genau das ist die Gefahr, die den westlichen Demokratien droht. Und diesmal ist es anders als 1683! Damals standen die Osmanen vor Wien, heute leben mehr als alle Heere der damaligen Zeit zusammen bereits mitten in Deutschland und Europa.

Es braucht dringend einen Weckruf zur Missionierung christlicher Werte in Europa! Stattdessen führt Herr Bätzing nebst Anhängern im Bischofsamt einen Krieg gegen die heilige Kirche.


6
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  5. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  6. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  7. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  8. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  9. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  10. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  11. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz