Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  2. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  3. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  4. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  5. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  6. Kardinal Nichols verbietet Ostertriduum im Alten Ritus für Erzdiözese Westminster
  7. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  8. FDP-Taktiktipp für Bätzing/DBK: Mit Rom reden aber gleichzeitig Synodalen Rat weiter vorantreiben
  9. Papst trifft Pater Andrzej Komorowski, Leiter der Petrusbruderschaft
  10. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  11. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  12. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  13. Schlimmste Gefahr ist heute die Gender-Ideologie, die die Unterschiede aufhebt!
  14. Evanglische Kirche im Rheinland schafft Sonntagsgottesdienst ab
  15. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?

Umstrittene 'Prophezeiungen' des Nostradamus kündigen für 2024 den Tod von Papst Franziskus an

8. Dezember 2023 in Chronik, 12 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mediengerüchte: Durch den Tod eines sehr alten Papstes, wird jemand in einem guten Alter gewählt", heißt es in den wieder vorgeholten "Prophezeiungen", die allerdings in der Vergangenheit durchaus auch daneben lagen.


Rom (kath.net)
Alle Jahre wieder werden gegen Jahresende von Medien die "Prophezeiungen" des Nostradamus medial ins Rampenlicht geholt. Laut den TV-Sender "RTL" und "SAT1" gibt es für 2024 auch Vorhersagen, die die katholische Kirche betreffen. Diese sollen angeblich den Tod von Papst Franziskus voraussagen: "Durch den Tod eines sehr alten Papstes wird jemand in einem guten Alter gewählt", heißt es in den "Prophezeiungen", die allerdings in der Vergangenheit durchaus auch daneben lagen.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Tante Ottilie 12. Dezember 2023 
 

Meine persönl. Erfahrung

Ich habe mich in meiner Jugend aus Neugier intensiver mit Nostradamus und seinen Prophezeiungen beschäftigt. Damals lieh ich mir in der Staats- und Universitätsbibliothek HH das Buch von Dr. N. Alexander Centurio über Nostradamus aus und las es.

Mein Fazit: Kannste getrost vergessen!

Ein Beispiel: Es wurde über einen Krieg im Nahen Osten prophezeit und dabei fiel die Abkürzung "VAE" für eine Konfliktpartei.

Dr.Centurio deutete das als "Vereinigte Arabische Emirate" - klar, denn der Franzose Nostradamus wählte schon vor Jahrhunderten die deutsche Abkürzung.
In die Verse der Prophezeiungen kann man wirklich alles Mögliche hineingeheimnissen - der Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

Ich jedenfalls war damals gründlich KURIERT und las solchen Schmarrn fortan nicht mehr!


1
 
 1Pace 10. Dezember 2023 

Aus einem Medienkommentar

zu einem kirchlichen Ereignis: „Es waren Tausende und Abertausende von Gläubigen und Abergläubigen gekommen.“ - LOL


0
 
 Jothekieker 9. Dezember 2023 
 

Man muß nur lange genug warten

Wenn ich zu jedem Jahreswechsel prophezeie, daß im neuen Jahr ein Konklave stattfindet, werde ich irgendmann einmal richtig liegen.


1
 
 Schillerlocke 8. Dezember 2023 
 

Warum

irgendwer dem Geraune dieses Nostradamus irgendeine zukunftsträchtige Bedeutung beimisst, habe ich mein ganzes Leben nicht begreifen können.

Seit meiner Jugend wird über seine okkulten Sprüche berichtet. Mich wundert, dass es heute noch Menschen gibt, die solchem Firlefanz etwas abgewinnen können.


0
 
 AngelView 8. Dezember 2023 
 

Was heißt "in gutem Alter"?

Prophezeihung zum Tod ist das eine, aber was soll "in gutem Alter" bzgl. Nachfolger heißem?
Das wäre im Fall der Fälle, der sicher irgendwann eintritt, die bessere Frage, denn die betrifft dann wohl eine längere Zukunft, oder?
Heißt "gutes Alter" nun "Jung" mit dem "Risiko", dass die Person sehr lange regieren könnte oder heißt es "Alt", damit ein schnellerer Wechsel möglich ist?
Das ist doch alles sehr interpretationsfreudig....


1
 
 J. Rückert 8. Dezember 2023 
 

Am Datum zeigt sich der Irrtum

Alle mir bekannten Prophezeiungen, die Zeitangaben nannten, lagen falsch.
Hier meine Prophezeiung: Der Westen fährt sich nun gegen die Wand. "Nun", ein unbestimmter Zeitbegriff.


1
 
 heikostir 8. Dezember 2023 
 

Prophezeiungen???

Mit dieser Art von Prophezeiungen haben Katholiken nichts am Hut.

Übrigens: Für die Aussage "Durch den Tod eines sehr alten Papstes wird jemand in einem guten Alter gewählt" brauche ich keine Prophezeiung. Dass Menschen in hohem Alter irgendwann sterben, sagt schon der gesunde Menschenverstand!


3
 
 Stefan Fleischer 8. Dezember 2023 

@ Wilolf - Aberglaube

"in unserer aufgeklärten Welt hat der Aberglaube Hochkonjunktur, aber mehr noch jener ABER-Glaube, der sagt: 'Ich glaube, ABER .-..'"


6
 
 Zeitzeuge 8. Dezember 2023 
 

Nostradamus ist für gläubige Katholiken kein Thema, es gibt aber auch

Visionen und Prophezeiungen reichlich in der
katholischen Tradition und zwar auch von Heiligen
und Seligen, z.B. St. Don Bosco oder sel. Anna
Katharina Emmerick, s. Link!

Die amtl. kirchliche Lehre umfaßt natürlich nicht
diese Privatoffenbarungen, aber 1 Thess 5,16-22
warnt auch vor pauschaler Verachtung derselben.

tudomine.wordpress.com/2023/03/15/anna-katharina-emmerick-vorausschau-fur-unsere-zeit/


3
 
 Ambrosius von Köln 8. Dezember 2023 
 

Wem die Stunde schlägt..

Wenn der Heilige Vater gerufen wird, wird er gerufen. Das kann 2024 oder auch später passieren. Vielleicht auch schon 2023. Wer weiß das schon.


4
 
 Wilolf 8. Dezember 2023 
 

Aberglaube

ist das Gegenteil von Glaube


3
 
 Jothekieker 8. Dezember 2023 
 

Und Weihnachten gibt es Schnee

Irgendwo ganz sicher ...


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Werden Sie Schutzengerl für kath.net für mindestens 2024 und 2025!
  2. KOMMEN SIE MIT! EINMALIGE REISE - 13. Oktober 2024 in Fatima + Andalusien!
  3. Identität des nächsten Papstes: Kardinal schreibt
  4. Ein unterkomplexes Schreiben blamiert die Bischöfe
  5. Bestätigt Fiducia Supplicans Häresie?
  6. P. Karl Wallner: "Bei der Weltsynode spielen deutsche Bischöfe keine Rolle mehr"
  7. "Auf dem Berg Golgota ist es nicht unsere Aufgabe, einen Stuhlkreis zu machen“
  8. Gericht verbietet Falschbehauptung! - Müssen deutsche Bischöfe AfD-Papier zurückziehen?
  9. Die Goldsee-Siedlung am Busko See in Bosnien-Herzegowina
  10. Journalist von Gersdorff: Bischöfen in Deutschland „fehlt schlicht und ergreifend Bekennermut“
  11. Brauchen wir DBK-Wahlempfehlungen?
  12. ‚Polithetze gegen die einzige Opposition’ – AfD kritisiert Grundsatzpaper der deutschen Bischöfe
  13. Ablehnung der AfD? - „Eine wenig überzeugende Einstimmigkeit der Deutschen Bischofskonferenz“
  14. „Ein Zeuge der Wahrheit, der Freude und des Lebens“
  15. Essener Weihbischof Schepers zum Queer-Beauftragten ernannt

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz